Der Triumph Dolomite ist trotz hoher Produktionszahlen von 204.003 Exemplaren eine echte Rarität geworden. Dank bestenfalls einer Tonne Gewicht kommt auch in diesem Triumph Auto der Fahrspaß nicht zu kurz.

Triumph Dolomite 1850 HL in zum Produktionsland passendem Wetter ©autorild.de
Der Triumph Dolomite stellt mit einer Bauzeit von 1972 bis 1980 tatsächlich eines der letzten echte Triumph Modelle dar – nur der TR7 bzw. TR8 wurde bis 1981 gebaut. Bis 1984 sollten nur noch umgelabelte Honda folgen.
Vorliegendes Triumph Auto ist nicht der weitaus berühmtere Dolomite Sprint, doch immer hin die nächstbeste Version: Es handelt sich um das Luxusmodell Dolomite 1850 HL.

Der Frontspoiler gehört zu jenen Triumph Parts, die den Mittelklasse-Briten als ein Modell ab 1975 identifizieren. Einen Hauch Sportlichkeit verlieh das schwarz lackierte Heckblech.

Das vorletzte echte Triumph Auto mit mattschwarzer Kriegsbemalung ©autorild.de

HL bringt Pomp in den Triumph Dolomite

Unser Triumph Dolomite zeigt aber auch, wie schlecht es seinem Hersteller, der British Leyland Motor Company damals bereits ging: Derart hässliche und völlig unglamouröse Plastik-Radkappen spendierte sonst höchstens VW dem Derby. Luxus fand man hingegen im Innenraum, der Drehzahlmesser, Voltmeter, separate Anzeigen für Kraftstoff und Temperatur, sowie eine Zeituhr umfasste. Zudem waren Lenksäule und Fahrersitz höhenverstellbar, und es gab Kopfstützen, Taschen an den Rückseiten der Vordersitze, eine klappbare Mittelarmlehen hinten und Walnussapplikationen oben an allen vier Türen vom Triumph Modell.

Triumph Modell in Bestzustand: Selbst die Aufkleber sind gut erhalten ©autorild.de

Aufklärung per Heckemblem: Dolomite 1850 HL ©autorild.de

Triumph Auto für klassische gestrickte Kunden

Immerhin war beim Triumph Auto unter dem Blech alles dort, wo sich es konservative Kunden wünschten: Längsmotor, Heckantrieb und mit Vinyl bezogene C-Säulen gehörten damals zum guten Ton – und heute wieder. Allerdings nehmen sich letztere gegen das vollständig bekleidete Dach des Triumph Dolomite Sprint ein wenig ärmlich aus. Mit dem 1.854 ccm großen Reihenvierer, der ordentliche 91 PS leistete ließ es sich durchaus kommod reisen. Als sportliche Alternative zu Alfa Giulia und BMW 02 taugte der Dolly jedoch nur bedingt – doch für solche Zwecke gab es ja immer noch den Sprint.

 

 

 

 

 

Diesen Artikel teilen in:

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren