• Aufgefrischter Maserati Quattroporte 2016 ab sofort erhältlich

    Neben einem straffer und moderner geschnittenen Blechkleid hat der Maserati Quattroporte bekam die rasante Oberklasse-Kalesche im Rahmen der umfassenden Modellpflege auch etliche Neuerungen unter der hübschen Hülle.

    So genießt der Fahrer der Maserati Limousine jetzt

  • Maserati Kyalami – der Dreizack aus der falschen Schmiede

    Der Maserati Kyalami ist hierzulande weder eines der sonderlich gefragten noch bekannten Maserati Modelle. Dafür ist der Maserati Oldtimer umso rarer: Zwischen 1976 und 1983 lief er lediglich in rund 200 Exemplaren vom Band.

    Im Gegensatz zum Longchamp kam der Kyalami mit runden Doppelscheinwerfern ©autorild.de

    Mehrheitlich es waren Maserati Kyalami 4200 mit dem 265 PS/195 kW starken 4,2-l-V8. Zudem gab es einige Kyalami 4900 mit 280 PS/209 kW. Grund für die Ignoranz seitens der Kunden war die ebenso wenig geliebte Basis:

  • Neuer Maserati Quattroporte 2013 ab Januar erhältlich

    Wenn der neue Maserati Quattroporte 2013 Ende Januar in die Showrooms rollt, kommt er pünktlich zum 50jährigen Jubiläum vom fünfsitzigen Viertürer. Die sechste Generation des Quattroporte baut deutlich länger als ihr Vorgänger, glänzt aber mit reduziertem Verbrauch.

    Optisch greift der neue Maserati Quattroporte zahlreiche Elemente seines Vorgängers auf ©Maserati S.p.A.
    So legte der neue Maserati Quattroporte um 21 auf 526 cm Länge zu, was vor allem den Hinterbänklern zugute kommt. Auch dank des langen Radstandes von 317 cm geht es im Fond des Quattroporte äußerst geräumig zu. Dies erlaubt Maserati zudem den Verzicht auf eine teuer zu produzierende Langversion als Chauffeur-Limousine.

  • Neuer Maserati Quattroporte „Ermenegildo Zegna“ auf der IAA

    Auf der IAA 2013 stellt Maserati neue Modelle auf Quattroporte-Basis im Doppelpack vor: Neben dem Quattroporte Diesel steht auch der neue Maserati Ermenegildo Zegna im Scheinwerferlicht.

    Der neue Maserati Quattroporte „Ermenegildo Zegna“ ©Maserati S.p.A.
    Der Maserati Quattroporte Ermenegildo ZegnaLimited Edition Concept Car gibt Ausblick auf eine besonders edle Kleinserie. In Zusammenarbeit mit Herrenausstatter Zegna erhielt das Quattroporte Concept Car eine besondere Effekt-Lackierung, die die Fließfähigkeit und Reinheit aus Metall mit feinen Aluminium-Pigmenten simuliert. Ein glänzend schwarzer Grundlack verstärkt die Brillanz der Pigmente und sorgt für optische Tiefe.

  • Startech veredelt den Maserati Levante

    Auf dem Genfer Auto Salon 2017 hat Startech sein Maserati Levante Tuning-Programm präsentiert. Die Upgrades sind primär für den Straßenbetrieb konzipiert und verleihen dem Maserati SUV den letzten Schliff. 

    Der Startech-Frontspoiler mit dem integrierten Flügelprofil für das erste Maserati SUV ist nicht nur aus Pur-R-Rim, sondern auch aus Sicht-Carbon verfügbar. Das im Windkanal abgestimmte Levante Tuning-Teil