• 1953er Borgward Hansa 1500 RS: Von der Weser an die Sarthe

    Win on sunday, sell on monday – diese vor allem aus den USA bekannte Deivse herrschte auch bei Borgward, denn Siege im Rennsport ließen sich seinerzeit noch bestens in klingende Münze umwandeln. 

    Das Borgward Hansa 1500 RS Coupé #41 legte in Le Mans 228 Runden zurück ©autorild.de

    Dass der Borgward Hansa 1500 RS gebaut wurde, war die Tatsache, dass er sich ohen immense Kosten realisieren ließ. Also, lautet der Beschluss,

  • Borgward 230 GL Pullman: Der P 100 in Topform 

    Vor dem Borgward 230 gab es den nahezu identischen P 100. Der feiert sein Debüt auf der IAA 1959 als elegante Alternative zur formal ähnlichen Mercedes Heckflosse und war den Schwaben um eine sensationelle Luftfederung sogar voraus.

    Die Front vom größten Borgward Pkw war Mitte der 60er absolut akzeptabel ©autorild.de

    BMW stünde für „Borgward macht weiter“, lautete in Witz nach dem Zusammenbruch des Borgward-Imperiums zwei Jahre später,

  • Borgward Isabella Kombi: Laden in erstklassigem Ambiente

    Wenn die Ford- und Opel-Kombis sich gut verkaufen, warum dann nicht auch einen Borgward Isabella Kombi  auf den Markt werden? So kam der werksseitig Isabella Combi genannte Wagen zusammen mit dem Isabella Coupé 1955 im Herbst auf den Markt.  

    VW, BMW und Daimler hatten noch keine Rivalen für den Borgward-Kombi ©autorild.de

    Wenngleich der Borgward Isabella Kombi mit 439 cm Länge bei 260 cm Radstand,