• Alfa 33 Sportwagon – der attraktive Packesel

    Alfa Romeo News: Ja, ungeachtet des Alfa Tipo 33 es gab durchaus italienische Autos, die nicht in Rot lackiert wurden. Und diesem Alfa 33 Kombi steht die dezenter Farbe durchaus gut zu Gesicht.

    Dieser Alfa Romeo 33 hat noch seine originalen Felgen ©autorild.de
    Der Alfa 33 ist hierzulande größtenteils vergessen, was nicht sehr verwundert: Auch bei diesem Alfa Sportwagon nagt der Gilb schon an zahlreichen Stellen, unter anderem an der Heckklappe.

  • Alfa Romeo 2600 Berlina: Si, sei cilindri 

    Der Alfa Romeo 2600 empfahl sich allen, die eine gehobene Limousine klassischer Machart wünschten. Mit ihrem neuen Alublock-Reihensechser war die 2600 Berlina nicht für jedermann erschwinglich, was für 2600 Sprint und 2600 Spider noch viel mehr zutraf.

    Standerhalter waren für die große Alfa Romeo Limousine nicht ungewöhnlich ©autorild.de

    Die Alfa Romeo 2600-Modelle lösten ab 1961 die Alfa 2000-Reihe ab. Dem Ruf nach mehr Kraft für die recht gewichtigen 2000er trug

  • Alfa Romeo 4C Rosso Forte: red hot

    Noch exklusiver wird schwer: Nur 20 Einheiten des Alfa Romeo 4C Coupé Rosso Forte laufen vom Band. Die limitierte Sonderedition vom Alfa Romeo Sportwagen glänzt mit deutlich reichhaltigerer Ausstattung, die ihren Hightech-Charakter noch stärker hervorhebt. 

    Zu den an den Motorsport angelehnten Designkniffen vom Alfa Romeo 4C Rosso Forte zählen ein Lufteinlass vor dem Hinterrad auf der Fahrerseite, Außenspiegelgehäuse mit italienischer Flagge und Heckspoiler aus Kohlefaser sowie die aus Titan bestehende Dual-Mode-Auspuffanlage aus dem Hause Akrapovic, sonst für allem für seine Motorrad-Produkte bekannt. Zur Steigerung der Fahrdynamik auf das Niveau eines Go-Karts hat Alfa Romeo beim 4C Coupé Rosso Forte neben dem Sportfahrwerk die größer dimensionierten Alufelgen im „Classico“-Deisgn spendiert. Sie messen im Durchmesser 18 Zoll an der Vorderachse und 19 Zoll an der Hinterachse.

    Sportlich-eleganter Chic im 4C Coupé 

    Im Alfa Romeo Coupé sorgen Sportsitze mit schwarzen Bezügen aus einem Leder/Microfaser-Mix, das unten abgeflachte Sportlenkrad mit roten Ziernähten, der lederbezogene Armaturenträger sowie Carbon-Einfassungen von Instrumenten und Lüftungsdüsen für eine adrette Verquickung von Sportlichkeit und Eleganz. Ein hochwertiges Alpine Soundsystem mit 275-Watt-Verstärkerleistung und Subwoofer stellt ebenbürtige Begleitmusik für den markanten Sound des 177 kW/240 PS und 350 Nm mobilisierenden starken 1.8 TBi 16V Turbovierzylinders sicher. Der gibt als Mittelmotor hinter den Insassen vom Alfa Romeo 4C Rosso Forte bei entschlossenem Gasfuß gehörig Laut. 

    Der Alfa Romeo 4C Preis bietet knapp 2.500 Ersparnis

    Die Serienausstattung vom Alfa Romeo 4C Rosso Forte fällt ebenfalls großzügiger aus Wenig überraschend umfasst sie die Lackierung Rosso Alfa und dazu passend in Rot gespritzte Bremssättel. Außerdem ergänzen die Klimaanlage und hintere Parksensoren den Lieferumfang. Für das ausschließlich in der 4C Coupé-Variante angebotene Sondermodell stellen die Alfa Romeo Händler mindestens 77.000 Euro in Rechnung. Gegenüber den Einzelpreisen der Sonderausstattungen kommen die Käufer des italienischen Zweisitzers so in den Genuss eines Preisvorteils von nahezu 2.500 Euro.

  • Alfa Romeo Alfetta: Polizeisportwagen

    Anfang der 70er Jahre fuhrt Alfa Romeo doppelgleisig: Einerseits richtete sich die optisch an die Giulia angelehnte 1750/200 an die Kunden der oberen Mittelklasse. Die moderner gestaltete Alfa Romeo Alfetta wilderte im gleichen Segment.

    Das breite Scudetto weist auf eine Alfetta der zweiten Serie hin ©autorild.de

    Ein Highlight der Alfetta war die Transaxle-Bauweise, die Fünfgang-Getriebe und Kupplung hinter der mit Motordrehzahl laufenden Antriebswelle direkt vor dem Differential der Hinterachse platzierte. Ergebnis war

  • Alfa Romeo Giulia GT 1300 Junior

    Der Alfa Bertone führte seinerzeit zu so manchem Nasenabdruck am Schaufenster vom Autohaus. Denn der Alfa Romeo Giulia GT 1300 Junior kombinierte Wirtschaftlichkeit, fortschrittliche Technik und dynamischen Aussehen – ein Meisterstück.

    Alfa Giulia GT 1300 Junior in edlem Aubergine-Lack ©autorild.de
    In der Alfa Romeo Giulia GT 1300 Junior war der legendäre Doppelnocker freilich sehr adrett verpackt. Dass der Dreizehnhunderter 88 PS leistete, war beachtlich und damals ein ordentlicher Wert, der sonst mit weitgrößeren Motoren erzielt wurde. Ohnehin wussten die Italiener längst um ihre beachtlichen Triebwerke. Und auch, dass sie sich besonders gut verkauften, packte man sie in wohlgeformte Blechkleider. So geschah es beim Alfa Bertone.

  • Alfa Romeo Junior Zagato: Das Z des kleinen Mannes

    Dass der Alfa Romeo Junior Zagato bereits 1969 vom Band lief, sieht man der flott geschnittenen Karosserie mit großer, verglaster Heckklappe kaum an – mit Plastikstoßstangen wäre er auch als Honda CRX durchgegangen.

    Die umlaufende Fronteinfassung vom Alfa Romeo Oldtimer erinnert an US-Cars ©autorild.de

    Mit dem Alfa Romeo Junior Zagato verhielt es sich mit dem Karmann-Ghia von Volkswagen:

  • Alfa Romeo MiTo 2016 ab 15.700 Euro erhältlich

    Mit geschärftem Design und noch mehr Technologie geht der Alfa Romeo MiTo in das neue Modelljahr. Wichtigste Neuerung ist die Erweiterung der Motorenpalette vom kleinsten der Alfa Romeo Modelle um einen besonders wirtschaftlichen Turbodiesel. 

     

    Der neue Alfa Romeo MiTo rollt fortan bereits in der Grundausstattung ab Werk mit

  • Alfa Romeo MiTo 2016 gründlich aufgefrischt

    Auf dem Genfer Autosalon feierte der neue Alfa Romeo MiTo seine Weltpremiere. In die Showrooms der Alfa Romeo Händler rollt der MiTo als sportliche Alternative für junge und dynamische Kunden im Sommer 2016. 

    Die neu gestaltete MiTo-Front zitiert die der neuen Alfa Romeo Giulia. Am neuen Topmodell  der Italiener orientieren sich ferner

  • Alfa Romeo Spider 2000 Veloce: Offen für Tempo

    Nach dem der 1966 eingeführte Alfa Romeo Spider der ersten Serie einige Kritik mit sich brachte, kam 1969 nach dem so genannten Duetto bereits die kräftig modellgepflegte Version coda tronca. 

    Die Scheinwerferabdeckungen lassen den Alfa Romeo Sportwagen sehr dynamisch wirken ©autorild.de

    Hierzulande ist der von Pinin Farina gezeichnete Alfa Romeo Oldtimer auch unter dem Namen Fastback bekannt,

  • Alfa Romeo Spider mit Rundheck – die Erstausgabe

    Gibt es Schöneres, als seinen Sommer in einem Alfa Romeo Spider zu verbringen? Für leidenschaftliche Alfisti sicherlich kaum. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei dem Alfa Spider wie hier um ein Rundheck oder das erheblich häufiger gefertigte Fastback handelt.

    Beim Alfa Spider fassen die bogenförmigen Stoßstangen das Scudetto ein ©autorild.de
    Mit dem Alfa Romeo Spider konnte man sich in der zweiten Hälfte der 60er Jahre der Blicke der Passanten sicher sein – seinerzeit gab es kaum eine gelungenere Mischung aus Optik und Dynamik als beim Spider:

  • Die Alfa Romeo Giulia Preise stehen fest

    Die neue Alfa Romeo Giulia feiert in Mitteleuropa Markteinführung. Bestellungen für die in drei Ausstattungslinien verfügbare Giulia nehmen die Alfa Romeo Händler ab sofort entgegen.

    Zusätzlich zur Alfa Romeo Giulia Basisversion sind Varianten Super und Quadrifoglio erhältlich. Der Entschluss,

  • Die neue Alfa Romeo Giulietta Quadrifoglio Verde Launch Edition

    Zum 60. Geburtstag der klassischen Giulietta gibt’s noch bessere Fahrleistungen. Zum Marktstart der aufgefrischten Alfa Romeo Giulietta  2014 im Quadrifoglio Verde-Trimm hält die Fiat-Tochter außerdem eine auf 999 Einheiten limitierten „Launch Edition“ bereit.

     Die neue Alfa Romeo Giulietta Quadrifoglio Verde ©Fiat Group Automobiles Germany AG

    Wie im Sportwagen Alfa Romeo 4C sorgt auch in der neuen Giulietta Quadrifoglio Verde der Turbobenziner mit 176 kW/240 PS bei 5.750 Touren für flottes Vorankommen. Das maximale Drehmoment von 340 Nm liegt zwischen 2.100 und 4.000 Umdrehungen an;

  • Neue Alfa Romeo Giulia 2.0 Super ab sofort bestellbar

    Ab sofort umfasst die Motorenpalette für die die neue Alfa Romeo Giulia neben dem 2,2-Liter-Turbodiesel und dem V6-Bi-Turbo-Benziner auch einen 2.0-Liter-Turbo-Benziner. Außerdem gibt’s die Giulia Quadrifoglio nun auch mit Achtstufen-Automatik.


    Das gänzlich neue Zweiliter-Triebwerk der Alfa Romeo Giulia, ein Aluminium-Reihenvierzylinder,

  • Neue Alfa Romeo Giulia Veloce debütiert in Paris

    Bei der neuen Alfa Romeo Giulia Veloce ist der Name Programm: Der Zusatz Veloce – zu deutsch Geschwindigkeit – kennzeichnet besonders sportliche Alfa Romeo Modelle. Und ein solches ist die auf dem Pariser Salon präsentierte Giulia Veloce definitiv. 

  • Neue Alfa Romeo Giulietta ab 21.190 Euro verfügbar

    Ab sofort nehmen die deutschen Alfa Romeo Händler Bestellungen für die neue Giulietta entgegen. Zur Verfügung steht die Alfa Romeo Giulietta in zehn Modellvarianten mit sieben Motoren, elf Karosseriefarben und drei Ausstattungslinien.

    Die Serienausstattung der neuen Alfa Romeo Giulietta umfasst stets

  • Neuer Alfa Romeo 4C Spider 2015 auf dem Markt 

    Auf dem Genfer Autosalon gab der konzeptionelle Alfa Romeo 4C Spider 2014 einen Vorgeschmack auf das im Folgejahr kommende Serienmodell. Einziger Wermutstropfen: Der neue Alfa Spider ist erst in der nächste Cabrio-Saison verfügbar. 

    Alfa Romeo 4C Spider ©Fiat Group Automobiles Germany AG

    Der Alfa Romeo 4C gehörte zu den Highlights des Autojahres 2013:

  • Neuer Alfa Romeo Stelvio 2017 im Handel

    Der neue Alfa Romeo Stelvio feiert auf der Los Angeles Auto Show 2016 seine Weltpremiere. Benannt ist das erste Alfa Romeo SUV der Markengeschichte nach dem Stilfser Joch, dem höchsten asphaltierten italienischen Alpenpass.


    Topmodell  ist der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio mit 2,9-l-V6. Der zusammen mit Ferrari entwickelt Turbobenziner leistet

  • Neuer Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio ab 89.000 Euro erhältlich

    Der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio Preis startet bei 89.000 Euro. Dafür gibst unter anderem die Gewissheit die Nordschleife des Nürburgrings mit dem neuen Alfa Romeo SUV in 7.51,7 Minuten absolvieren zu können – ein neuer Rundenrekord.

    Den Stelvio Quadrifoglio befeuert ein nahezu gänzlich aus Aluminium hergestellter V6-Biturbomotor, der zusammen mit Ferrari entwickelt wurde. Dank Vierventil-Technik,