• Bentley Continental GT Test: Nobler Fahrspaß mit V8-Soundtrack

    Wer sagt, ein Coupé müsse grazil und leicht wirken? Dabei gibt es doch nichts Schöneres als V8-befeuerte Wuchtbrummen wie Mercedes 560 SEC oder Buick Riviera. Wir hatten an einem ebensolchen Neuwagen, dem Bentley Continental GT V8, wahre Freude.

    Groß, schwer, kraftvoll: Der Bentley Continental GT V8 gefällt - und polarisiert ©autorild.de

    Ähnlich schwer ist der Bentley Continental GT V8 auch, mit 2,3 Tonnen Leergewicht gegenüber seinen Stallgenossen allerdings fast schon magersüchtig. Kostverächtung wurde vor allem dem neuen Twin Turbo V8 antrainiert, dessen kombinierter NEFZ-Verbrauch 10,5 l/100 km beträgt. Das erreichen wir zwar nicht ansatzweise, doch sind die Bedingungen in unserem Bentley Continental Testauch weitaus widriger:

  • "Der Ford Ranger kann es auch mit Jung-Sportlern aufnehmen"

    Mit dem Ford Ranger genießen die Kölner bei den Pickups hierzulande die Vormachtstellung. Anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge sprachen wir mit Isfried Hennen, Leiter Produktkommunikation der Ford-Werke GmbH. 

    Herr Hennen, der Ford Ranger ist nach wie vor Klassenprimus der mittelgroßen Pick Ups – was macht ihn dazu?

  • 568 PS im neuen Infiniti Q50 Eau Rouge 

    Der Infiniti Q50 Eau Rouge – ein von der Premium-Sportlimousine Q50 abgeleitetes High-Performance-Concept Car – gab sein Debüt auf der Detroit Auto Show im Januar 2014. Nun öffnet Nissans Nobel-Abteilung auf dem Genfer Autosalon die Motorhaube.

    Carbon prägt das Infiniti Concept Car ©Nissan Motor Co., Ltd.

    Das Showcar auf Basis der Mittelklasse-Limousine Infiniti Q50 zeigt am Lac Leman endlich, was sich unter der Formel-1-inspirierten und mit Kohlefaser-Komponenten aufgewerteten Karosserie verbirgt:

  • Abt bringt den Audi S8 in 3,6 Sekunden auf 100

    First-Class-Komfort bietet der Audi A8 allemal, und wer es schneller angehen will, greift zum Audi S8. Noch rasanter gestaltet sich die Reise im S8 mit Abt-Tuning. 

    Der durch Abt Sportsline gedopte Audi S8 ist an sich eine Luxuslimousine, bietet aber in Sachen Beschleunigung und Vmax manchem Supersportwagen problemlos paroli.

  • Abt möbelt den Audi RS6+ auf

    Gewiss ist der Audi RS6+ schön ab Werk kein Schwächling, aber warum nicht einfach noch eine Schippe drauf legen? Abt Sportsline schaufelte fleißig und präsentierte den potenten RS6+-Umbau auf dem Auto Salon Genf 2017

    Die 605 PS/445 kW leistende Performance-Version ist die stärkste ab Werk erhältliche Ausführung des Audi RS6 C7. Kern der Abt Tuning-Maßnahmen ist

  • Audi A3 2012: Preise von über 42.000 Euro sind möglich

    Premium-Kompaktwagen wie der neue Audi A3 erfreun sich immer stärkerer Beliebtheit – unter anderem deshalb, weil sich die Ausstattungsfeatures kaum noch von höheren Segmenten unterscheidet. Wer zum Erlangen dieser die Optionsliste fleißig ausfüllt, treibt den Audi A3 Preis allerdings in ungeahnte Höhen.

    Die wahre Kehrseite des Audi A3 ist die heftige Aufpreispolitik ©autorild.de
    Der für unseren Audi A3 Test zur Verfügung gestellte Wagen hatte erwartungsgemäß keine Buchhalterausstattung – viel mehr steckte Audi in den A3 1.8 TFSI quattro fast alles rein, was gut und teuer war.

  • Audi A3 Clubsport beim GTI Treffen am Wörthersee

    Vom 28. bis zum 31.Mai geht Audi 2014 in Reifnitz in die Vollen: Beim diesjährigen Wörthersee Treffen debütiert der Audi A3 clubsport quattro concept. Daneben sehen die Gäste das Audi TT quattro sport concept und zehn serienmäßige Audi Modelle. 

    Audi A3 Clubsport quattro Concept ©AUDI AG

    Der neue A3 Clubsport basiert auf der Audi S3 Limousine, tauscht jedoch den Zwoliter-Vier- gegen einen 2.5 TFSI Fünfzylinder aus dem RS Q3. Im Audi Showcar schöpft der Fünfender unter anderem durch einen großen Turbolader mit bis zu 1,5 bar relativem Ladedruck und einen angepassten Ladeluftkühler 386 kW/525 PS aus 2.480 cm3 Hubraum

  • Audi A3 Test: Mit dem A3 Sportback 2012 in Monaco

    Nachdem wir bereits einen Audi A3 Test mit dem Zweitürer unternommen hatten, war nun der neue Audi A3 Sportback dran. Wir bereisten mit dem potenten A3 2.0 TDI quattro gewundene Berg- und Küstenstraßen and der Côte d’Azur.


    Der Audi A3 Testgeriet mit dem neuen Selbstzünder in der Tat zur Freude: Das 184 PS und 380 Nm leistende Triebwerk sorgte mit sattem Durchzug für vergnügliches Vorankommen. Wesentlich daran beteiligt waren zudem der quattro-Allradantrieb wie auch die sechsstufige S-Tronic:

  • Audi A3 Test: Wie agil lässt sich der neue Audi A3 bewegen?

    Bis der neue Audi A3 2012 im August zu den Händlern rollt, ist es noch ein wenig hin. Doch wir nahmen die Gelegenheit wahr, schon jetzt einen Audi A3 Test auf dem sonnigen Mallorca durchzuführen. Dabei wusste das neue A3 Modell durchaus zu gefallen.

    Mit S line Upgrades wie dem Exterieur-Paket sollte man seinen Audi A3 2012 schon ordern ©autorild.de
    Der neue Audi A3 ist – klarer Fall – ein Audi. Designerisch eher Evolution als Revolution, doch wozu das Winning Team groß ändern? Die wesentlichen Änderungen bringt der Audi A3 2012 ohnehin unter dem Blech mit der so genannten seitlichen Tornadolinie mit:

  • Audi A4 Avant Test: Mit dem A4 Avant 2015 in der Provence

    Kurz bevor der neue Audi A4 Avant 2015 im November in den Handel kommt, bat die Marke mit den vier Ringen zur Testfahrt. Dabei zeigte sich der neue Audi Kombi über alle Zweifel erhaben.

     Das Sportfahrwerk des A4 Avant gefiel auf der kurvigen Strecke ©autorild.de

    Muss das Fazit vom Audi A4 Avant Test denn gleich zu Anfang kommen?

  • Audi A5 Test Runde 2: Technik!

    Nachdem der erste Teil unseres Audi A5 Tests mehr als genügend Komfort ergeben hatte, widmen wir uns nun den technischen Aspekten des A5 2.0 TFSI quattro S tronic. Und soviel sei vorweg verraten – auch hier überzeugte der Ingolstädter vollends.

    Impressionen vom Audi A5 Test 2017 im Frühjahr ©autorild.de

    Antriebsseitig rangierte unser Audi A5 2.0 TFSI direkt unter dem flotten S5:

  • Audi A5 Test Runde eins: Komfort!

    Unser Audi A5 Test brachte nichts Spektakuläres zutage. Dafür aber seinen unaufdringlich-verbindlichen Komfort. Nur Genuss und mobiles Wohlfühlen in jeder Lage, beginnend mit dem heransurrenden Gurtbringer. 

    Impressionen vom Audi A5 Test 2017 im Frühjahr ©autorild.de

    Dass der matadorrote Audi A5 2.0 TFSI quattro in erster Linie nicht als Familienauto, sondern als Personal Luxury Coupé brillierte, liegt auf der Hand. Dennoch

  • Audi A6 Allroad – mit 320 PS über Schnee und Eis

    Verpass dem A6 Avant ein bisschen Plastiktrimm und leg ihn höher, schon wird’s ein Audi A6 Allroad. So sehen viele die A6-Geländeversion. Beim Audi-Event #HuntingTheLight im norwegischen Tromsö ließ der A6 Allroad seinen kernigen Versprechen Taten folgen.

     Die verschneiten Straßen um Tromsö bereiteten dem A6 Allroad quattro keine Probleme ©AUDI AG

    Dunkel wird’s langsam, als wir den Audi A6 Allroad besteigen. Da können die neuen Matrix-LED-Scheinwerfer gleich mal mit ihrem hellweißen Licht die Nacht zum Tag machen. Dass es dabei wüst schneit,

  • Audi A6 Avant Test: Der 3.0 TDI darf auf die Bahn 

    Ein Knopfdruck, der Audi A6 Kombi startet. Der Wählhebel bringt die achtstufige tiptronic haptisch ansprechend in Fahrmodus D, los geht die Fahrt. Auf 450 Kilometern Autobahn darf der Topdiesel im A6 Avant zeigen, was in ihm steckt.

    So ward er meist gesehen. Der Auspuff des Audi A6 Avant 3.0 TDI grollt auf Wunsch kernig ©autorild.de/Lennart Eichbaum

    Der Audi A6 Avant darf nicht, zumindest vorerst: Nach öden Stadtkilometern und einer Stunde Stau ist es dann soweit. Gentlemen, start your engines! Aha. Nichts zu hören. Doch zu spüren:

  • Audi A6 Test: Alles drin im A6 Avant 3.0 TDI

    Einmal alles bitte: Nach dieser Devise muss die Audi AG unseren Testwagen, einen gletscherweißen A6 Avant 3.0 TDI, ausgestattet haben. Tatsächlich wurde der Audi A6 Preis im Falle unseres quattro-Kombis durch zahllose Extras um über 80 Prozent erhöht. 

    Das S line Exterieur-Paket und LED-Scheinwerfer sind beim A6 Avant eine gute Wahl ©autorild.de/Lennart Eichbaum

    Womit fängt unser Audi A6 Test an? Mit dem Bewundern der Innenausstattung. Waagerechte, hauchfeine Alulinien durchziehen den mattschwarzen Hintergrund. Ist das etwa Plastik? Soweit kommt’s noch – Holz Beaufort Schwarz, erst auf genauen Blick erkennbar. Und da, wie nett – Ambientebeleuchtung. Oder hier:

  • Audi A6 Test: Der Vertretermodus ist die Gangart der Wahl

    Jede Woche geht zu Ende, so auch beim Audi A6 Test. Schade, denn jede Fahrt mit Mr. White war der reinste Quell der Freude. Alles andere wäre angesichts eines Kaufpreises von 110.640 Euro eine Enttäuschung gewesen, vor der uns der A6 Avant zum Glück bewahrte.  

    Auch auf der Landstraße fühlte sich der große Audi Kombi äußerst wohl ©autorild.de/Lennart Eichbaum

    Wie steht’s eigentlich um den A6 Verbrauch? Tja – sagen wir mal so:

  • Audi A6 Tuning: MTM möbelt den Audi A6 Avant auf

    Unbedingt nötig ist das MTM Tuning hier nicht – der biturbogeladene neue Audi A6 3.0 TDI quattro bietet serienmäßig schon 313 PS und 650 Nm Drehmoment. Doch warum sollte man dem Audi A6 Avant mit dem 3.0 BiTDI-Selbstzünder nicht noch mehr Dampf verpassen?

    Der MTM Audi A6 3.0 BiTDI quattro ©MTM - Motoren Technik Mayer GmbH
    Und so erhielt der besondere Audi A6 3.0 TDI quattrovon MTM-Profis per Chiptuning einen gepflegten Eingriff ins elektronische Management des auch im SQ5 verbauten Motors. Das Ergebnis vom Audi A6 Tuning ist beachtlich:

  • Audi A7 3.0 TDI Fahrbericht: Diesel deluxe

    Beim Audi A7 Test stellte sich das größte Sportback-Modell der Ingolstädter nicht nur als unerhört komfortabel, sondern auch als technisch sehr ansprechend heraus.

    Impressionen vom Audi A7 Test ©autorild.de

    Wie für die ganzen der Wohnlichkeit dienlichen Features gilt für ihre technischen Pendants:

  • Audi A7 Test 2016: Big Business

    Stadtfahrten kamen beim Audi A7 Test natürlich auch vor. Aber was macht man mit einem viertürigen Coupé der ganz gehobenen Mittelklasse, das nur so nach einer Langstreckenfahrt schreit? 

    Impressionen vom Audi A7 Sportback 3.0 TDI quattro Test ©autorild.de

    Klare Sache, der florettsilberne Audi A7 Sportback 3.0 TDI quattro musste auf die Bahn. Dass er auf dem Weg dorthin nicht auf die schiefe Bahn geriet,

  • Audi A8 4.2 TDI clean diesel auf der IAA 2013

    S-Klasse neu? Da darf Audi auf der IAA natürlich nicht kleckern und stellt deshalb den modellgepflegten Audi A8 vor. Drehmoment-Spitzenreiter ist weder der Audi A8 W12 oder der Audi S8, sondern der A8 4.2 TDI clean Diesel.

    Der neue Audi A8 L 4.2 TDI clean diesel ©AUDI AG
    Der neue Audi A8 4.2 TDI clean diesel ist mit unverändert 514 cm Länge bei 299 cm Radstand 195 cm Breite und 146 cm Höhe ein großer Brocken, der so autoritär wie repräsentativ daherkommt. In der Langversion Audi A8 Lnehmen Radstand und Länge um jeweils 13 cm zu. Beide Karosserievarianten haben als A8 TDI einen Luftwiderstandbeiwert von lediglich cW 0,26 – ein Hundertstel besser als ihre TFSI-Pendants. In punkto Drehmoment steht der A8 4.2 TDI clean diesel an der Spitze der Modellreihe