• Bentley Continental GT Test: Nobler Fahrspaß mit V8-Soundtrack

    Wer sagt, ein Coupé müsse grazil und leicht wirken? Dabei gibt es doch nichts Schöneres als V8-befeuerte Wuchtbrummen wie Mercedes 560 SEC oder Buick Riviera. Wir hatten an einem ebensolchen Neuwagen, dem Bentley Continental GT V8, wahre Freude.

    Groß, schwer, kraftvoll: Der Bentley Continental GT V8 gefällt - und polarisiert ©autorild.de

    Ähnlich schwer ist der Bentley Continental GT V8 auch, mit 2,3 Tonnen Leergewicht gegenüber seinen Stallgenossen allerdings fast schon magersüchtig. Kostverächtung wurde vor allem dem neuen Twin Turbo V8 antrainiert, dessen kombinierter NEFZ-Verbrauch 10,5 l/100 km beträgt. Das erreichen wir zwar nicht ansatzweise, doch sind die Bedingungen in unserem Bentley Continental Testauch weitaus widriger:

  • "Der Ford Ranger kann es auch mit Jung-Sportlern aufnehmen"

    Mit dem Ford Ranger genießen die Kölner bei den Pickups hierzulande die Vormachtstellung. Anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge sprachen wir mit Isfried Hennen, Leiter Produktkommunikation der Ford-Werke GmbH. 

    Herr Hennen, der Ford Ranger ist nach wie vor Klassenprimus der mittelgroßen Pick Ups – was macht ihn dazu?

  • 1987 Jeep Grand Wagoneer: Only in a Jeep

    Nach der großen Modellpflege im Vorjahr fielen die Neuerung am Jeep Grand Wagoneer 1987 eher spärlich aus. Für Jeep als Mutter des betagten wie beliebten Grand Wagonner passierte um so mehr – am 2. März 1987 übernahm Chrysler AMC und damit auch Jeep. 

    Nebelscheinwerfer hatte das Flaggschiff der Jeep Modelle serienmäßig ©autorild.de

    So hatte der 86er Jeep Grand Wagoneer

  • 2018 Bentley Bentayga V8: Luxus mit 550 PS

    Ab sofort ist der neue Bentley Bentayga V8 verfügbar. Er verkörpert unterhalb des Bentayga W12 den Basisbenziner im Portfolio des Bentley SUV. 

    Hinterm Kühlergrill der jüngsten Bentayga-Variante residiert eine neue Generation des 4,0-l-Biturbo-V8. Jener 32-Ventiler verfügt über zwei Twin-Scroll-Turbolader,

  • 2018 Bentley Continental GT First Edition: Erste Wahl

    Die exklusive Bentley Continental GT First Edition sieht sich als ultimativen Ausführung des gänzlich neuen Grand Tourers. Das Modell kombiniert die feinsten Eigenschaften der dritten Continental GT-Generation mit exklusiven Styling-Merkmalen

    Die neue Bentley Continental GT First Edition will sich nicht nur wegen des markanten, drehbaren Display als Aushängeschild für Technologie und Design der noblen Volkswagen-Tochter verstanden wissen. Dieses System erlaubt dem Fahrer, nahtlos und ganz nach Stimmung zwischen drei verschiedenen Instrumententafeln zu wechseln. Der standardmäßige 12,3-Zoll-Touchscreen kann auf Wunsch durch ein klassisch gestaltetes Instrumenten-Display mit drei analogen Zifferblättern ersetzt werden. Wenn der Motor des Bentley GT-Sondermodells ausgeschaltet ist, zeigt sich die dritte Voll-Furnier-Fläche, die einem ununterbrochenen Holzverlauf quer über das Armaturenbrett zugute kommt.

    Bentley Motors spendiert vom Baume das Beste

    Kunden der Continental GT First Edition können aus einem von vier einzigartigen Dual Furnieren für die Instrumententafel wählen. Dieses Holzquartett umfasst Tamo Ash, Liquid Amber, dunkel gebeizt Madrona und Dark Fiddleback Eucalyptus, immer in Kombination mit Grand Black, das der First Edition vorbehalten ist. Diese außergewöhnlichen Oberflächen schaffen im Bentley Coupé den Eindruck von noch mehr Platz im bereits großzügigen Fahrgastraum und ergänzen ein markantes Innendesign, das durch Ambientebeleuchtung und beleuchtete Fensterbänke mit Bentley-Schriftzug unterstrichen wird. Letztere werden beim Öffnen der Türen des Bentley Continental GT 2018 sichtbar. 

    Mulliner-Ehren für die Bentley Continental GT First Edition

    Dem Genuss des 635 PS und 900 Nm liefernden Bentley W12 TSI mit Twin-Turbo-Aufladung ist die Mulliner Driving Specification durchaus förderlich. Dieses fahrerorientierte Serienfeature der First Edition umfasst gelochte Aluminium-Pedale, Öl- und Tankdeckel mit Juwelfinish und einzigartige 22-Zoll-Räder. Das edle Leichtmetall der Bentley Continental GT Sonderserie ist in leuchtenden Farben, schwarz und handpoliert oder mit vollpolierten Oberflächen erhältlich. Der Mulliner-Trimm wird durch das Diamant-in-Diamant-Quiltmuster auf Sitzen, Tür- und hinteren Seitenverkleidungen ergänzt, das jenen prägnanten Kontraststich aufweist, der nur mit dem Continental Coupé der First Edition zu bekommen ist. 

    Der Union Jack ziert die Continental GT First Edition

    Weitere wesentliche Ergänzungen der Serienausrüstung verkörpern die City-Specification und die Touring-Specification mit Funktionen wie Parkassistent, Fußgängerwarnung und Verkehrszeichenerkennung. Wem das hauseigene 650-Watt-Audiosystem in der Bentley Continental GT First Edition nicht langt, der kann entweder zum Bang & Olufsen-System mit 1.500 Watt oder zum Naim-Audiosystem mit 2.200 Watt greifen. Diskrete First Edition-Plaketten im Stile des Union Flag weisen innen wie außen auf die außergewöhnlichen Referenzen des Continental GT; hinzu kommen einzigartige Union Flag-Einstiegsleisten. Zu den ersten Kunden rollen die ganz besonderen Continental GT 2018 voraussichtlich ab März.

    Bilder: © 2017 Bentley Motors

  • 2018 Jeep Grand Cherokee S: Darf S etwas mehr sein?

    Das Sondermodell Jeep Grand Cherokee S baut auf eine 25jährige Erfolgsgeschichte auf. Während jener hat der Grand Cherokee seit seiner Weltpremiere im Jahr 1992 einen maßgeblichen Beitrag zur Definition des Premium-SUV-Segments geleistet.

    In dieser Zeit 25jährigen waren die sportlichen S-Modelle immer wieder Highlights und bei Kunden sehr gefragt. Die Ankunft des neuen S in den deutschen Showrooms ab Februar 2018 beschert dem Flaggschiff der Jeep Modelle

  • 2018 Lamborghini Urus: Ochsenkarren mit 650 PS

    Mit dem Lamborghini Urus hat die Audi-Tochter endlich ihren eigenen Ochsenkarren, geländetauglich und kraftvoll. Despektierlich ist dabei nichts: Der Name „Urus“ steht für den Auerochsen, auf losem Untergrund fühlt sich der Q7-basierte Allradler auch wohl.

    Der neue Lamborghini Urus kommt nicht wie sein Vorgänger im Geiste, der LM 002 mit V12,

  • 2018 Land Rover Defender Works V8: Das Beste zum Schluss

    Der exklusive Land Rover Defender Works V8 läutet das 70jährige Markenjubiläum ein. Jenen Defender V8 5.0 entsendet Land Rover als Sondermodell in maximal 150 Exemplaren zu Sammlern und Liebhabern. 

     

    Mit dem extra zum Markenjubiläum aufgelegten Defender Works V8 stellt Land Rover eine Hommage an

  • 2018 Range Rover SV Autobiography: Allradluxus ab 188.300 Euro

    Kurz vor Beginn der Los Angeles International Auto Show 2017 feierte der neue Range Rover SV Autobiography seine Weltpremiere. Das nur Langversion lieferbare neue Topmodell kombiniert traditioneller Handwerkskunst mit hochmodernen Technologien. 

    Zur Erfüllung allerhöchster Komfortansprüche bietet der neue Range Rover SV Autobiography auf allen Wegen Reisen erster Klasse – in erster wie in zweiter Reih Zum echten Chauffeur-Auto avanciert das Luxus-SUV auch dank seiner Business-Class-Comfort-Plus-Rücksitze, die zusammen mit dem langen Radstand für über 120 cm Beinfreiheit sorgen. Dickere Sitzschäume und eine neue Komfort-Zwischenschicht sorgen für zusätzliches Wohlbefinden. Im Fond des Flaggschiffs der Range Rover Modelle stellen elektrisch 24-fach und bis zu 40 Grad in der Neigung verstellbare Sitze, ein luxuriöses Erlebnis sicher. Dazu eine Hot-Stone-Massage gefällig? Kann der SV Autobiography genauso wie die Unterschenkel- und Fußauflagen beheizen.

    Ein Luxus-SUV für höchste Ansprüche

    Durchs gesamte Interieur des Range Rover-Topmodells läuft eine elegante Mittelkonsole, die die Bedienknöpfe für die elektrisch betätigten Fondtüren und einen Zeitmesser im Stil der Zenith Elite 6150 beherbergt. Seine geriffelte Lünette entspricht den Oberflächen von Startknopf, Gangwähler und Pedalerie. Die erlauchten Hinterbänkler des Range Rover SV Autobiography genießen zudem elektrisch ausfahrbare Tische und Bildschirme in den vorderen Kopfstützen. Das Entertainment-System mit 4G-WiFi-Konnektivität gewährt Arbeiten wie Unterhaltung in höchstem Komfort. Ein zwischen den beiden Rücksitzen verborgenes Kühlfach nimmt zwei große Getränkeflaschen oder vier 600-ml-Gebinde auf. 

    Erlesene Details im Range Rover SV Autobiography 

    Das adrett gestaltete und intuitiv bedienbare Touch Pro Duo Infotainment-System des Range Rover SUV kommt mit zwei hochauflösenden Touchscreens einem digitalen Butler für das 21. Jahrhundert gleich. Informationen, Anzeigen und Funktionen können bei Touch Pro Duo zwecks höchster Funktionalität bei maximalem Bedienkomfort und individuelle Konfiguration mit einem Wisch von einem Bildschirm auf den anderen verschoben werden. Trotz aller Annehmlichkeiten sind dem Range Rover SV Autobiography praktische Tugenden nicht fremd: Zum Transport langer Gegenstände lässt sich der rechte Rücksitz umklappen. Das von edlem Holzdekor veredelte Ladeabteil trumpft erstmals mit elektrisch ausfahrbarem Boden auf. Damit wird das Be- und Entladen des Luxusliners besonders einfach und bequem.

    Autobiography mit dem Range Rover Hybrid-Antrieb erhältlich

    Neben dem 3.0 TDV6 mit 258 PS und dem 4.4 SDV8 mit 339 PS umfasst die Triebwerkspalette den neu entwickelten Plug-In-Hybrid-Benziner 2.0 Si4 P400e, der eine rein elektrische Reichweite von bis zu 51 Kilometern erlaubt. Krönung des Motorenprogramms ist der 5.0 Liter V8 Kompressor, dessen Leistung auf 565 PS gesteigert wurde. Bestellungen nehmen die Land Rover Händler ab sofort an; die Range Rover Preise starten im Falle des SV Autobiography bei 188.300 Euro.

    Bilder: ©Jaguar Land Rover

  • 568 PS im neuen Infiniti Q50 Eau Rouge 

    Der Infiniti Q50 Eau Rouge – ein von der Premium-Sportlimousine Q50 abgeleitetes High-Performance-Concept Car – gab sein Debüt auf der Detroit Auto Show im Januar 2014. Nun öffnet Nissans Nobel-Abteilung auf dem Genfer Autosalon die Motorhaube.

    Carbon prägt das Infiniti Concept Car ©Nissan Motor Co., Ltd.

    Das Showcar auf Basis der Mittelklasse-Limousine Infiniti Q50 zeigt am Lac Leman endlich, was sich unter der Formel-1-inspirierten und mit Kohlefaser-Komponenten aufgewerteten Karosserie verbirgt:

  • Abt bringt den Audi S8 in 3,6 Sekunden auf 100

    First-Class-Komfort bietet der Audi A8 allemal, und wer es schneller angehen will, greift zum Audi S8. Noch rasanter gestaltet sich die Reise im S8 mit Abt-Tuning. 

    Der durch Abt Sportsline gedopte Audi S8 ist an sich eine Luxuslimousine, bietet aber in Sachen Beschleunigung und Vmax manchem Supersportwagen problemlos paroli.

  • Abt möbelt den Audi RS6+ auf

    Gewiss ist der Audi RS6+ schön ab Werk kein Schwächling, aber warum nicht einfach noch eine Schippe drauf legen? Abt Sportsline schaufelte fleißig und präsentierte den potenten RS6+-Umbau auf dem Auto Salon Genf 2017

    Die 605 PS/445 kW leistende Performance-Version ist die stärkste ab Werk erhältliche Ausführung des Audi RS6 C7. Kern der Abt Tuning-Maßnahmen ist

  • Audi A3 2012: Preise von über 42.000 Euro sind möglich

    Premium-Kompaktwagen wie der neue Audi A3 erfreun sich immer stärkerer Beliebtheit – unter anderem deshalb, weil sich die Ausstattungsfeatures kaum noch von höheren Segmenten unterscheidet. Wer zum Erlangen dieser die Optionsliste fleißig ausfüllt, treibt den Audi A3 Preis allerdings in ungeahnte Höhen.

    Die wahre Kehrseite des Audi A3 ist die heftige Aufpreispolitik ©autorild.de
    Der für unseren Audi A3 Test zur Verfügung gestellte Wagen hatte erwartungsgemäß keine Buchhalterausstattung – viel mehr steckte Audi in den A3 1.8 TFSI quattro fast alles rein, was gut und teuer war.

  • Audi A3 Clubsport beim GTI Treffen am Wörthersee

    Vom 28. bis zum 31.Mai geht Audi 2014 in Reifnitz in die Vollen: Beim diesjährigen Wörthersee Treffen debütiert der Audi A3 clubsport quattro concept. Daneben sehen die Gäste das Audi TT quattro sport concept und zehn serienmäßige Audi Modelle. 

    Audi A3 Clubsport quattro Concept ©AUDI AG

    Der neue A3 Clubsport basiert auf der Audi S3 Limousine, tauscht jedoch den Zwoliter-Vier- gegen einen 2.5 TFSI Fünfzylinder aus dem RS Q3. Im Audi Showcar schöpft der Fünfender unter anderem durch einen großen Turbolader mit bis zu 1,5 bar relativem Ladedruck und einen angepassten Ladeluftkühler 386 kW/525 PS aus 2.480 cm3 Hubraum

  • Audi A3 Test: Mit dem A3 Sportback 2012 in Monaco

    Nachdem wir bereits einen Audi A3 Test mit dem Zweitürer unternommen hatten, war nun der neue Audi A3 Sportback dran. Wir bereisten mit dem potenten A3 2.0 TDI quattro gewundene Berg- und Küstenstraßen and der Côte d’Azur.


    Der Audi A3 Testgeriet mit dem neuen Selbstzünder in der Tat zur Freude: Das 184 PS und 380 Nm leistende Triebwerk sorgte mit sattem Durchzug für vergnügliches Vorankommen. Wesentlich daran beteiligt waren zudem der quattro-Allradantrieb wie auch die sechsstufige S-Tronic:

  • Audi A3 Test: Wie agil lässt sich der neue Audi A3 bewegen?

    Bis der neue Audi A3 2012 im August zu den Händlern rollt, ist es noch ein wenig hin. Doch wir nahmen die Gelegenheit wahr, schon jetzt einen Audi A3 Test auf dem sonnigen Mallorca durchzuführen. Dabei wusste das neue A3 Modell durchaus zu gefallen.

    Mit S line Upgrades wie dem Exterieur-Paket sollte man seinen Audi A3 2012 schon ordern ©autorild.de
    Der neue Audi A3 ist – klarer Fall – ein Audi. Designerisch eher Evolution als Revolution, doch wozu das Winning Team groß ändern? Die wesentlichen Änderungen bringt der Audi A3 2012 ohnehin unter dem Blech mit der so genannten seitlichen Tornadolinie mit:

  • Audi A4 Avant Test: Mit dem A4 Avant 2015 in der Provence

    Kurz bevor der neue Audi A4 Avant 2015 im November in den Handel kommt, bat die Marke mit den vier Ringen zur Testfahrt. Dabei zeigte sich der neue Audi Kombi über alle Zweifel erhaben.

     Das Sportfahrwerk des A4 Avant gefiel auf der kurvigen Strecke ©autorild.de

    Muss das Fazit vom Audi A4 Avant Test denn gleich zu Anfang kommen?

  • Audi A5 Test Runde 2: Technik!

    Nachdem der erste Teil unseres Audi A5 Tests mehr als genügend Komfort ergeben hatte, widmen wir uns nun den technischen Aspekten des A5 2.0 TFSI quattro S tronic. Und soviel sei vorweg verraten – auch hier überzeugte der Ingolstädter vollends.

    Impressionen vom Audi A5 Test 2017 im Frühjahr ©autorild.de

    Antriebsseitig rangierte unser Audi A5 2.0 TFSI direkt unter dem flotten S5:

  • Audi A5 Test Runde eins: Komfort!

    Unser Audi A5 Test brachte nichts Spektakuläres zutage. Dafür aber seinen unaufdringlich-verbindlichen Komfort. Nur Genuss und mobiles Wohlfühlen in jeder Lage, beginnend mit dem heransurrenden Gurtbringer. 

    Impressionen vom Audi A5 Test 2017 im Frühjahr ©autorild.de

    Dass der matadorrote Audi A5 2.0 TFSI quattro in erster Linie nicht als Familienauto, sondern als Personal Luxury Coupé brillierte, liegt auf der Hand. Dennoch

  • Audi A6 Allroad – mit 320 PS über Schnee und Eis

    Verpass dem A6 Avant ein bisschen Plastiktrimm und leg ihn höher, schon wird’s ein Audi A6 Allroad. So sehen viele die A6-Geländeversion. Beim Audi-Event #HuntingTheLight im norwegischen Tromsö ließ der A6 Allroad seinen kernigen Versprechen Taten folgen.

     Die verschneiten Straßen um Tromsö bereiteten dem A6 Allroad quattro keine Probleme ©AUDI AG

    Dunkel wird’s langsam, als wir den Audi A6 Allroad besteigen. Da können die neuen Matrix-LED-Scheinwerfer gleich mal mit ihrem hellweißen Licht die Nacht zum Tag machen. Dass es dabei wüst schneit,