• Citroen CX – komfortables Reisen im CX 25 Pallas

    Oh ja, der Citroen CX hatte einen schweren Start – kein Wunder, wenn man in die Ölkrise hineingeboren wird und die Vorfahrin eine Göttin namens Citroen DS ist. Doch das große Citroen Modell schlug sich mit herausragendem Erfolg.

    Die schlichten Radkappen aus verchromtem Blech stehen dem Citroen CX bestens ©autorild.de
    Vor allem schlug sich der Citroen CX lange – er wurde von 1974 bis 1991 gebaut. Bei unserem grünen Fotomodell handelt es sich um ein spätes Modell der ersten Serie. Dieser Citroen Youngtimer lief zwischen 1983 und 1985 vom Band:

  • Citroen GS: von Grand Sport kein Spur

    Mais non, der Citroen GS ist kein geschrumpfter CX – er rangiert nur in der unteren Mittelklasse. Und im Gegensatz zum 2CV kommt einem dieser Citroen Oldtimer nicht beinah täglich unter.

    Citroen GS - der CX-Einfluss ist nicht zu übersehen ©autorild.de
    Der Citroen GS hatte in Sachen Design große Vorbilder: Seine Karosserie orientiert sich ganz stark an den Oberklasse-Aspiranten Citroen CX respektive DS, wenngleich die beiden Stallgenossen deutlich größer ausfallen. Ihre Strahlkraft fiel indes nicht aus, und so wurde der 1970 eingeführte GS zum Dauerbrenner – erst im Jahr 1986 wurde hierzulande der Verkauf der Facelift Version Citroen GSA eingestellt.

  • Citroën 2CV: Kastenente auf alt getrimmt

    Der Citroën 2 CV ist mit seinem recht variablen Innenraum ein echtes Raumwunder. Doch viel mehr passt in die Hundefänger-Version, die 2CV Fourgonette. Und wer diesen Citroën Transporter nicht in Standardoptik wollte, verpasste ihm eben ein anderes Gesicht.

    Die Front spendierte ein noch älterer Citroën Oldtimer, der 11CV ©autorild.de 

    Eingeführt wurden die kleinen Citroën Nutzfahrzeuge im Jahr 1951. Die Verwandtschaft zum größeren HY stellte die wellblechähnliche Beplankung des Ladebereiches her,

  • Citroën AK 400 – die letzte Kastenente 

    Die im Frühjahr 1951 eingeführten Citroën Lieferwagen auf 2CV-Basis unterschieden sich von der Limousine ab der B-Säule durch einen kastenartigen geräumigen Laderaum, der durch zwei Flügeltüren am Heck zu beladen ist.

    Der Citroën Oldtimer bietet 2.270 Liter Stauraum ©autorild.de

    Die kleinen Citroën Nutzfahrzeuge waren in Frankreich und der Schweiz oft im Einsatz bei der Post und im Kleingewerbe, während der AK 400 in Deutschland bevorzugt als preiswertes Wohnmobil Verwendung fand. Wer hierzulande einen Lieferwagen brauchte,

  • Citroen Ami 8 Break – der Freund in Zehennagelgelb

    Als praktischer Kompaktwagen erfreute sich der Citroen Ami 8 Break einer großen, wenn auch wenig anspruchsvollen Kundschaft. Sie schätzte den Citroen Kombi wegen seiner Vorzüge und ignorierte seine durchaus vorhandenen Schwächen geflissentlich.

    Citroen Ami 8 Break - die Farbe folgt der Funktion ©autorild.de
    Dass vorliegender Citroen Ami 8 Break einen Schönheitspreis bekommen wird, ist allein schon aufgrund seines Lacktons fraglich, der an irgendetwas erinnert, das vergilbt ist. Oder an Zahnbelag. Oder, oder, oder... Dabei hat der Citroen Break, der von 1969 bis 1978 gefertigt wurde, durchaus seine Qualitäten.

  • Citroën DS Break: Die Göttin packt das schon

    Wer nur kommod reisen und fortschrittliches Denken an den Tag legen wollte, war mit der Citroën DS bestens bedient. War größeres Gepäck oder ein riesiger Hund mitzunehmen, bot sich die Kombi-Version Citroën DS Break an.

    Dank Hydropneumatik kauert der Citroën DS Break flach auf der Straße ©autorild.de

    An Platz mangelte es der Citroën DS Break wahrlich nicht: Der 1959 der Citroën DS nachgereichte Lademeister wies mit 313 cm den gleichen Radstand wie die DS Limousine, die mit 503 um 19 cm größere Länge wurde durch einen längeren hinteren Überhang erzielt. Das maximale Ladevolumen von rund 2.000 Litern machten den Citroën Kombi universell einsetzbar, aber hatte man vom Hersteller der genialen Wellblech-Kiste HY etwa anders erwartet?

  • Citroën DS Pallas: Allez la bleue!

    Jajaja. Die Citroën DS polarisiert auch Jahre nach ihrer Einführung. Manche Kritik war daneben, andere zutreffend. Der nicht zu Unrecht vorgeworfene Mangel an dem eigenen Anspruch gemäßen Chic wurde jedenfalls erfolgreich abgestellt.

    Die versenkten Türgriffe hatte diese Citroën DS Pallas nicht vor Herbst 1971 ©autorild.de

    Die Limousinen der 1955 eingeführten Citroën DS-Familie waren ab 1964 zusätzlich zu den Ausstattungslinien DS und ID auch in der Luxusausführung „Pallas“ lieferbar. Doch auch nach jährlichen kleineren Modellpflegen konnte die Göttin ein umfangreicheres Facelift vertragen.

  • Citroën DS3 Cabrio Racing ab sofort verfügbar

    Als Concept Car auf dem Goodwood Festival of Speed und der IAA 2013 in Frankfurt hatte das Citroën DS3 Cabrio Racing noch Aufsehen erregt. Nun ist die Serienversion vom DS3 Cabrio Racing in Deutschland ab sofort erhältlich.

    Das neue Citroën DS3 Cabrio Racing ©AUTOMOBILES CITROËN

    Das neue Citroën DS3 Cabrio Racing bietet mit verchromtem Doppel-Endrohr sowie  Kotflügelverbreiterungen vorne und hinten, Türschutzleisten Schwellerverkleidungen, Frontspoilerlippe und Heckdiffusor in Carbon satte Rennsport-Atmosphäre.

  • Citroen HY – oller Oldtimer oder Wellblechpalast?

    Der Citroen HY stellte in der Nachkriegszeit eines der wichtigsten Citroen Modelle dar. Schließlich gab es für den Citroen Oldtimer einiges aufzubauen.


    Citroen Typ H– der Citroen Oldtimer führte das fort, was die Junkers Ju 52 – allerdings im Luftfahrtsektor – verbreitet hatte: eine Wellblech-Außenhaut. Die war enorm stabil; somit konnte auf gewichtssteigernde Verstärkungen größtenteils verzichtet werden. Die  identitätsstiftende Optik gab es gratis mit dazu. Damit wies der Citroen HY zeitlose Tugenden auf, die ihm ein in Autokreisen immenses Alter bescherte.

  • Citroen SM - Sa Majesté auf dem Lande

    Mit der geläufigen Abkürzung für Sadomasochismus hat der Citroen SM nichts zu tun, wenngleich auch er einige Nehmerqualitäten bezüglich der Reparaturkosten erfordert. Viel eher stehen die beiden Buchstaben für „Sport“ oder auch „Serie“ und „Maserati“.

    Das verhüllte Nummernschild und das Kurvenlicht brachten Citroen einigen Zwist mit dem TÜV ©autorild.de
    Als der Citroen SM im Jahr 1970 vorgestellt wurde, brachte er viele interessante Features mit sich – nur kein wirklich gelungenes Package:

  • Citroen Visa – der kleine Unbekannte

    Wer sich seinerzeit eine Citroen Visa kaufen wollte, zeigte im Wesentlichen, dass ihm das Design von 2CV und Dyane so gar nicht zusagte, er aber nichts gegen einen luftgekühlten Zweipott hatte.

    Die Plastikfront des Citroen Visa sollte den Zeitgeschmack treffen ©autorild.de
    Tatsächlich war der ersten Citroen Visa Motorvom 0,6-l-Aggregat des 2CV abgeleitet, doch immerhin auf satte 652 ccm vergrößert worden. Das war im Jahr 1978, doch unser Visa-Fotomodell lief erst ab 1981 vom Band.

  • Der Citroën CX Break zeigt wahre Größe

    Wer in den 70er und 80er Jahren richtig viel zu transportieren hatte, konnte sich einen US-Kombi oder einen Lieferwagen zulegen. Oder einen Citroen CX kaufen. Denn als Break trumpfte er mit einem enormen Laderaum auf.

    Einen Fronteinschlag musste der Citroën CX schon verkraften – doch wer 700 kg Zuladung verkraftet... ©autorild.de
    Im September 1975 gesellte sich der Citroën CX Break an die Seite der ein Jahr zuvor präsentierten CX-Limousine. Ein kluger Zug von Citroën, denn wer damals in der oberen Mittelklasse Avantgarde und Laderaum in einem Fahrzeug suchte,

  • Keine Kuppelei: Citroën GS Convertisseur

    Der Citroën GS machte ab 1970 auch unterhalb der DS die Hydropneumatik-Federung für einen breiteren Kundenkreis erhältlich. Optisch wird der Citroën Oldtimer jedoch eher auf deren Nachfolger, den CX, hin.

    Das Loch unter dem Citroën-Emblem war für den Notstart per Kurbel gedacht ©autorild.de

    Den Citroën GS gab es wie das Markenflaggschiff selbstverständlich auch als Kombi, der wie üblich als GS Break vertrieben wurde. Auf kurzen 412 cm Länge, 160 cm Breite und 135 cm Höhe bot der Citroën GS Break reichlich Platz:

  • Lomax Roadster auf Citroen 2CV-Basis

    Kein Citroen 2CV in den Frankreich-Wochen der Autorild? Nix, hier ist einer. Doch anstelle der Entenkarosserie sitzt hier die Lomax Roadster-Hülle überm Zweizylinder-Boxer.

    Dass der Lomax 2CV-Mechanik nutzt, belegen die Schwingen der Aufhängung ©autorild.de
    Der Lomax ist, wenn man so will, der Bentley Blower für Arme. Die kommen jedoch in den Genuss, den Lomax Bausatz erst einmal zusammensetzen zu dürfen. Und wie es zu erwarten war, kommt der offene Flitzer aus dem Mutterland der Kit Cars, dem Vereinigten Königreich auf der Insel. Klar, dass demzufolge British Racing Green der einzig vertretbare Lack ist.

  • Neuer Citroën C5 CrossTourer auf dem Autosalon Genf

    Auf dem Genfer Autosalon 2014 präsentiert Citroën den C5 CrossTourer vor. Wie einst Colt für alle Fälle gut war, eignet sich diese Variante des Citroën C5 für alle Straßen. 

     Der neue Citroën C5 CrossTourer ©AUTOMOBILES CITROËN

    Der neue Citroën C5 CrossTourer folgt seinen Mittelklasse-Kameraden VW Passat Alltrack und Opel Insignia Country Tourer auf ein Leben abseits der Straße. Optisch eifert der aufgemotzte Citroën C5 Kombi den beiden Mitbewerbern

  • Neuer Citroën C6 2016 in China präsentiert

    Anders als sein Schrägheck-Vorgänger kommt der neue Citroën C6 2016 zum Jahresende mit klassischem Stufenheck. Das zurückhaltende Styling ist für Citroën nicht gerade üblich, doch dürfte es die Akzeptanz des C6 in der oberen Mittelklasse deutlich steigern.

    Der neue Citroën C6 kommt den Kundenansprüchen hinsichtlich Abmessungen,

  • Neuer SUV Citroën C3 Aircross 2017 ab Herbst im Handel

    Der neue Citroën C3 Aircross orientiert sich gestalterisch am konzeptionellen C-Aircross, der auf dem Genfer Automobilsalon 2017 vorgestellt wurde. Auf den europäischen Automarkt rollt das Serienversion des kleinen Citroën SUV im zweiten Halbjahr 2017.

    Der neue Citroën C3 Aircross geht selbstbewusst an den Start: