• Mercedes CLA Preis startet bei 28.997 Euro

    Der CLA kann als neuer Star im Windkanal ab sofort vorbestellt werden: Da erzielte der neue Mercedes CLA 2013 mit einem cw-Wert von 0,23 doch glatt eine neue Bestmarke – sowohl unter den Mercedes Pkw als auch allen Serienfahrzeugen.

    Die Frontansicht vom neuen Mercedes CLA Coupé überzeugt vollends ©2013 Daimler AG
    Wem der Mercedes CLA 2013 damit immer noch nicht windschnittig genug ist, der greift zur ab Juni verfügbaren CLA 180 BlueEfficiency Edition,

  • 'ne ganze Hand voll im W123: Mercedes 300 D

    Der Mercedes W123 war schon immer sehr massentauglich: Geizkragen griffen zum nackten 200er, Connaisseure wählten ihren E-Klasse-Vorläufer als 280 CE oder T-Modell. Und rustikale Hubraumfans? Wenn die einen W123 kaufen wollten, war der Mercedes 300 D erste Wahl.

    Der Mercedes W123 ist auch heute noch sehr stattlich ©autorild.de
    Der Mercedes 300 D der Modellreihe W123 war ein verständliches Angebot aus Stuttgart:

  • 125 Jahre: Lautstark verzaubert Mercedes-Benz Berlin

    Mercedes Benz and Friends – das 125-jähriger Jubiläum lassen sich die Stuttgarter einiges kosten. Doch ganz im Sinne der Besucher: Der Eintritt auf den ehemaligen Flughafen Tempelhof war gratis, das Gebotene mehr als beeindruckend.

    Auch Pontons steuerten nach dem Ruf von Mercedes-Benz Berlin an ©autorild.de
    Was Mercedes-Benz Berlin zum Jubiläum kredenzte? Einen Streifzug durch die 125-jährige Unternehmenshistorie, größtenteils direkt am Objekt – 1800 Fahrzeuge waren für das weltgrößte Mercedes Treffen angekündigt, was für jede Jahr theoretisch 14,4 Kraftwagen macht.

  • 1979 Mercedes 450 SE: Konkurrenzlos glücklich

    Im Herbst 1972 eingeführt, hatte die erstmals als S-Klasse bezeichnete Oberklasse-Reihe 116 mit ihren ab März 1973 nachgereichten Topmodellen Mercedes 450 SE und 450 SEL sich rasch etabliert. Ab Herbst 1979 reichte die 116-Reihe dann das Zepter an den 126 weiter.

    Die Scheinwerferwaschanlage des Mercedes 450 SE ist kein Stern-Ersatz ©autorild.de

    Formal eine sichere Burg, allein durch Rostbefall einnehmbar, begeisterte die erste offizielle Mercedes S-Klasse ihre Kunden nicht nur mit

  • 1986 Mercedes 420 SL: die Rarität der Reihe

    Spät stieß der Mercedes 420 SL zur 1971 gegründeten R107-Familie. Damit gehörte er zur letzten Generation der 18 Jahre lang in insgesamt 237.287 Einheiten gebauten Mercedes SL-Reihe.

    Die bauchigen Haube vom Mercedes Sportwagen kontrastiert mit der konkaven Heckklappe ©autorild.de

    An sich sollte der Wechsel auf R129 schon einige Jahre früher geschehen, doch nutzte Mercedes-Benz Zeit und Kapazitäten lieber für die Einführung des 190er und der W124-Reihe. So gab es für den SL nur Modellpflegen,

  • 730 PS im Mercedes CLS gefällig?

    Neben den Brabus Power-Upgrades für den 5,5-l-Biturbo-V8 des Mercedes CLS 63 AMG mit 430 kW/ 584 PS und 456 kW/ 620 PS gibt es ab sofort die neue Brabus B63S – 730 Hochleistungsversion. Mercedes CLS Shooting Break und CLS Coupé machen damit bis zu 350 Spitze.

    Mercedes CLS 63 AMG mit Brabus Tuning ©BRABUS GmbH
    Das Brabus B63S – 730 Triebwerk ist sowohl fürs viertürige Mercedes CLS Coupé als auch den CLS Shooting Brake verfügbar und glänzt nicht allein mit seiner Spitzenleistung von 537 kW/ 730 PS, die ab 5.300 Touren anliegt:

  • Acht Zylinder im Mercedes SL

    Zum Mercedes Oldtimer Kaufen in die USA? Schon möglich, die Rundscheinwerfer dieses Mercedes SL sprechen dafür. Gänzlich unamerikanisch am metallicgrünen Mercedes Roadster sind jedoch die zierlichen europäischen Stoßstangen.

    In Europa wurde der Mercedes SL regulär mit Breitband-Scheinwerfern ausgeliefert ©autorild.de
    Topmodell des Mercedes SL der Baureihe R107 zunächst der zwischen 1971 und 1980 gebaute 450 SL. Dessen V8 bescherte dem Mercedes Oldtimer in Europa bis Oktober 225 PS,

  • AMG GT C Roadster Edition 50: 50 schnelle Jahre 

    Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Driving Performance präsentiert Mercedes AMG den neuen AMG GT C Roadster Edition 50. Der neue GT C Roadster Edition 50 wird in einer limitierten Auflage von 500 Einheiten weltweit angeboten. 

    Die AMG GT C Edition 50 fällt durch die beiden Sonderlackierungen in

  • Bangbang: C63 AMG Coupé Black Series

    Im C63 AMG Coupé Black Series läuft der gute, alte Saugmotor noch einmal zur Höchstform auf. Exklusiven Fahrspaß bereiten am Mercedes AMG-Boliden auch das justierbare Gewinde-Sportfahrwerk, die Hochleistungs-Bremsanlage und die praktische Serienausstattung.

    Gut zu sehen: Luftauslässe der Haube und Splitter des C63 AMG Coupé Black Series ©2011 Daimler AG
    Der neue C63 AMG Coupé Black Series macht keinen Hehl aus seiner Nähe zum Motorsport. Die gepfeilte Front des Mittelklasse-Modells mit dem zentralen Mercedes-Stern im Grill ist das verdeutlicht den ungestümen Vorwärtsdrang. Die großen Lufteinlässe in der auffälligen Frontschürze stellen eine zuverlässige Versorgung der groß dimensionierten Kühler sicher.

  • Brabus B63 – 620 Widestar auf Basis des Mercedes GL 63 AMG

    Enthaltsam ist der neue Brabus B63 – 620 Widestar nur in Sachen Enthaltsamkeit: Das 620 PS starke Super-SUV vom Bottroper Mercedes Tuner ist mit Sicherheit kein Kostverächter. Dafür rennt der gedopte Mercedes GL 63 AMG in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

    Mercedes GL Tuning: Brabus B63 - 620 Widestar ©BRABUS GmbH
    Der Brabus Widestar Karosserieumbau für die neue Mercedes GL-Klasse verbreitert die Kotflügel vom großen SUV pro Seite um satte vier Zentimeter. Damit finden nach dem Mercedes GL Tuning bis zu 11Jx23 Zoll große Alufelgen Platz.

  • Brabus Tuning für Mercedes GLC 63 S und GLC 63 S Coupé

     

    Das Brabus PowerXtra B40 600 Motortuning verhilft dem Mercedes GLC 63 S zu 66 kW/90 PS Mehrleistung. Per Plug-and-Play wird ein Zusatzsteuergerät an das elektronische Motormanagement adaptiert,

  • Brennendes Auto: Mercedes E-Klasse W124

    Dass brennende Autos Berlin in negatives Licht rücken, ist ein absolutes Unding und gehört mit aller Härte bestraft. Einfacher Lösungsvorschlag: Den, der für diesen verkohlten Mercedes W124 verantwortlich ist, mitsamt dem Totalschaden in die Presse stopfen.

    Mercedes E-Klasse mit einseitiger Tieferlegung: immerhin nicht im Parkverbot ©autorild.de
    In jedem W124 Forum dürften diese Bilder für verrotze Taschentücher und zahlreiche Beileidsbekundungen von Herzen sorgen. Man muss sich das mal vorstellen: Da reist ein Nicht-Berliner mit seinem Mercedes W124, den er schon lange hat – beides am DIN-Kennzeichen erkennbar – in die Hauptstadt, freut sich über einen kostenfreien Parkplatz und dann kommt irgend so ein degenerierter Scheißhaufen vorbei und will ein Auto anzünden.

  • C 63 AMG Coupe - zwei Türen zum Glück

    Das neue C 63 AMG Coupe glänzt mit allen Technik-Updates, die jüngst auch Mercedes C 63 AMG Limousine und T-Modell zugute kamen. In die Autohäuser rollt das 72.590 Euro teure Mercedes AMG Coupe schon bald, nämlich im Juli 2011.

    C 63 AMG Coupe - Böser Blick serienmäßig ©2011 Daimler AG
    Das neue C 63 AMG Coupe heißt für seine zweitürigen Mitbewerber BMW M3 und Audi RS vor allem eines: Warm anziehen! Denn hinter dem weit aufgerissenen Grill sorgt der nach klassischer Machart, sprich großvolumige, AMG 63 Saugmotor mit 336 kW (457 PS) Höchstleistung und maximal 600 Nm Drehmoment für ordentlich Dampf. In der Tat ist das Mercedes C 63 AMG Coupe mit 4,5 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h und elektronisch abgeregelten 250 Sachen Höchstgeschwindigkeit alles andere als langsam. Schneller im Segment der Mittelklasse-Kraftprotze ist nur der viertürige Lexus IS-F, der 270 läuft.

  • Darf’s ein bisschen mehr sein? C 63 AMG Edition 507

    Sowohl fürs Mercedes C-Klasse Coupé als auch die Limousine und das T-Modell gibt’s die neue Edition 507. Die C 63 AMG High-Performance Modelle warten mit einem leistungsgesteigerten AMG 6,3-Liter-V8-Motor auf.

    Das C 63 AMG Coupé Black Series spendierte die gelochte Motorhaube ©2013 Daimler AG
    Die neuen C 63 AMG Modelle legen um 37 kW/ 50 PS auf satte 373 kW/ 507 PS bei 6800 Touren zu, das maximale Drehmoment steigt um 10 auf 610 Nm bei 5200 Umdrehungen. Dies ist einem Teile-Transfer aus dem SLS AMG zu verdanken,

  • Das neue Mercedes C-Klasse T-Modell debütiert auf der AMI 2014

    Das neue C-Klasse T-Modell rollt ab September 2014 in den Handel. Der Mercedes Kombi punktet mit ansehnlicher Formgebung, Euro-6-Motoren, innovative Technik, Variabilität sowie ein zum Vorgängermodell erwartungsgemäß gesteigertes Ladevolumen. 

    Das neue Mercedes C-Klasse T-Modell ©2014 Daimler AG

    Das neue Mercedes C-Klasse T-Modell ist in seinen Abmessungen entgegen dem aktuellen Trend zum Verkürzen neuer Fahrzeuge kräftig gewachsen. Im Vergleich zum Vorgänger

  • Das neue Mercedes S-Klasse Coupé – der Star unter den Sternen

    Ok, wer seine Frontscheinwerfer optional mit je 47 Swarovski-Kristallen bestückt und damit noch angibt, macht sich zum Deppen. Ladida. Ansonsten ist das neue Mercedes S-Klasse Coupé definitiv über jeden Zweifel erhaben.

    Das neue Mercedes S 500 Coupé ©2014 Daimler AG

    Das neue Mercedes S-Klasse Coupé nimmt den Markenclaim „Das Beste oder nichts“ uneingeschränkt ernst – das kraftstrotzende Exterieur verspricht angesichts einer Mindestleistung von 335 kW/ 455 PS keineswegs zuviel, während das Interieur des C217 nicht nur durch attraktive Materialien, sondern auch durch gelungene Architektur glänzt. Auch hier gibt’s wie in der S-Klasse Limousine die große LED-Instrumentenanzeige, sodass das Navi da sitzt, wo es hingehört:

  • Der neue Mercedes SLK kommt mit innovativem Glasdach

    Das neue Mercedes SLK Variodach zeichnet sich durch das Magic Sky Control-Glasdach aus. Es erlaubt den Insassen vom künftigen Mercedes SLK das Glas per Knopfdruck durchsichtig oder dunkel schalten.

    Magic Sky Control-Dach am neuen Mercedes SLK ©2010 Daimler AG

    Im neuen Mercedes SLK bietet die Magic Sky Control-Option in durchsichtigen Zustand auch bei kalter Witterung ein Open-Air-Erlebnis, im abgedunkelten Zustand spendet das Dach wohltuenden Schatten und wirkt bei starker Sonneneinstrahlung dem Aufheizen des Innenraums entgegen. Da das Glas das Sonnenlicht wesentlich effektiver abschirmt als herkömmliche Wärmeschutzgläser oder in einem Sportwagen stilistisch unmögliche Rollos, genießen die Passagiere des neuen Mercedes Benz SLK höchsten Klimakomfort. Wenn zu große Hitze das Fahren bei offenem Dach unangenehm gestalten würde, bewahren Fahrer und Beifahrer vom Mercedes Roadster unter dem Magic Sky Control-Dach einen kühlen Kopf – nicht nur zum Wohlfühlen, sondern auch für die Sicherheit relevant. Im Stand wird der Innenraum ebenfalls nur mäßig erwärmt, da das Dach im stromlosen Zustand dunkel geschaltet ist.

  • Die neue Mercedes-Maybach S-Klasse

    Mercedes-Benz? Ach ja, die mit den Taxis. Mercedes-Maybach? Ach ja, die mit dem Luxus. Erneut auf Basis der S-Klasse wollen die Stuttgarter mit Mercedes-Maybach S 600 und S 500 den Rivalen von Rolls-Royce und Bentley Prestigekunden abspenstig machen.

     

    Im Februar rollt die Mercedes-Maybach S-Klasse 2015 in den Handel.

  • E 63 AMG S Test: In 3,6 auf 100. In Nullkommanix süchtig.

    Benz gone wild: Das Performance Package des E 63 AMG ist tot, es lebe der E 63 AMG S. Mit neuem A-Wing-Look, Allradantrieb und noch mehr Leistung bringt das Topmodell der modellgepflegten Mercedes E-Klasse den Fahrer permanent in Versuchung.

    Der A-Wing teilt den Lufteinlass des Mercedes AMG-Boliden in drei Bereiche ©autorild.de
    Beim neuen E 63 AMG-S gibt Mercedes-AMG den traditionellen Hinterradantrieb auf und bietet das Topmodell der neuen E-Klasse 2013 ausschließlich mit permanentem 4Matic-Allradantrieb an. Und gerade der sorge, so AMG-Mann Dr. Gindele, für den Extraschuss Adrenalin aus Affalterbach.

  • E-Klasse Coupé und E-Klasse Cabrio bieten strammen Vortrieb

    Fürs neue E-Klasse Cabrio und das im gleichen Zuge aufgefrischte E Klasse Coupé stehen sechs Benziner sowie drei Selbstzünder zur Verfügung. Viele der kraftvollen Mercedes Motoren von ihnen erfüllen bereits die EU6-Abgasnorm.

    Die Front vom zweitgrößten Mercedes Coupé verliert das Vieraugengesicht ©2013 Daimler AG
    Neu in den zweitürigen Mercedes E-Klasse-Modellen ist der BlueDirect Vierzylinder-Benziner mit strahlgeführter Direkteinspritzung, der den gleichen zukunftsweisenden Technologien zugrunde liegt wie die neuesten V6- und V8-Motoren von Mercedes-Benz.