• 2018 Bentley Bentayga V8: Luxus mit 550 PS

    Ab sofort ist der neue Bentley Bentayga V8 verfügbar. Er verkörpert unterhalb des Bentayga W12 den Basisbenziner im Portfolio des Bentley SUV. 

    Hinterm Kühlergrill der jüngsten Bentayga-Variante residiert eine neue Generation des 4,0-l-Biturbo-V8. Jener 32-Ventiler verfügt über zwei Twin-Scroll-Turbolader,

  • 2018 Lamborghini Urus: Ochsenkarren mit 650 PS

    Mit dem Lamborghini Urus hat die Audi-Tochter endlich ihren eigenen Ochsenkarren, geländetauglich und kraftvoll. Despektierlich ist dabei nichts: Der Name „Urus“ steht für den Auerochsen, auf losem Untergrund fühlt sich der Q7-basierte Allradler auch wohl.

    Der neue Lamborghini Urus kommt nicht wie sein Vorgänger im Geiste, der LM 002 mit V12,

  • 2018 Range Rover SV Autobiography: Allradluxus ab 188.300 Euro

    Kurz vor Beginn der Los Angeles International Auto Show 2017 feierte der neue Range Rover SV Autobiography seine Weltpremiere. Das nur Langversion lieferbare neue Topmodell kombiniert traditioneller Handwerkskunst mit hochmodernen Technologien. 

    Zur Erfüllung allerhöchster Komfortansprüche bietet der neue Range Rover SV Autobiography auf allen Wegen Reisen erster Klasse – in erster wie in zweiter Reih Zum echten Chauffeur-Auto avanciert das Luxus-SUV auch dank seiner Business-Class-Comfort-Plus-Rücksitze, die zusammen mit dem langen Radstand für über 120 cm Beinfreiheit sorgen. Dickere Sitzschäume und eine neue Komfort-Zwischenschicht sorgen für zusätzliches Wohlbefinden. Im Fond des Flaggschiffs der Range Rover Modelle stellen elektrisch 24-fach und bis zu 40 Grad in der Neigung verstellbare Sitze, ein luxuriöses Erlebnis sicher. Dazu eine Hot-Stone-Massage gefällig? Kann der SV Autobiography genauso wie die Unterschenkel- und Fußauflagen beheizen.

    Ein Luxus-SUV für höchste Ansprüche

    Durchs gesamte Interieur des Range Rover-Topmodells läuft eine elegante Mittelkonsole, die die Bedienknöpfe für die elektrisch betätigten Fondtüren und einen Zeitmesser im Stil der Zenith Elite 6150 beherbergt. Seine geriffelte Lünette entspricht den Oberflächen von Startknopf, Gangwähler und Pedalerie. Die erlauchten Hinterbänkler des Range Rover SV Autobiography genießen zudem elektrisch ausfahrbare Tische und Bildschirme in den vorderen Kopfstützen. Das Entertainment-System mit 4G-WiFi-Konnektivität gewährt Arbeiten wie Unterhaltung in höchstem Komfort. Ein zwischen den beiden Rücksitzen verborgenes Kühlfach nimmt zwei große Getränkeflaschen oder vier 600-ml-Gebinde auf. 

    Erlesene Details im Range Rover SV Autobiography 

    Das adrett gestaltete und intuitiv bedienbare Touch Pro Duo Infotainment-System des Range Rover SUV kommt mit zwei hochauflösenden Touchscreens einem digitalen Butler für das 21. Jahrhundert gleich. Informationen, Anzeigen und Funktionen können bei Touch Pro Duo zwecks höchster Funktionalität bei maximalem Bedienkomfort und individuelle Konfiguration mit einem Wisch von einem Bildschirm auf den anderen verschoben werden. Trotz aller Annehmlichkeiten sind dem Range Rover SV Autobiography praktische Tugenden nicht fremd: Zum Transport langer Gegenstände lässt sich der rechte Rücksitz umklappen. Das von edlem Holzdekor veredelte Ladeabteil trumpft erstmals mit elektrisch ausfahrbarem Boden auf. Damit wird das Be- und Entladen des Luxusliners besonders einfach und bequem.

    Autobiography mit dem Range Rover Hybrid-Antrieb erhältlich

    Neben dem 3.0 TDV6 mit 258 PS und dem 4.4 SDV8 mit 339 PS umfasst die Triebwerkspalette den neu entwickelten Plug-In-Hybrid-Benziner 2.0 Si4 P400e, der eine rein elektrische Reichweite von bis zu 51 Kilometern erlaubt. Krönung des Motorenprogramms ist der 5.0 Liter V8 Kompressor, dessen Leistung auf 565 PS gesteigert wurde. Bestellungen nehmen die Land Rover Händler ab sofort an; die Range Rover Preise starten im Falle des SV Autobiography bei 188.300 Euro.

    Bilder: ©Jaguar Land Rover

  • Audi Q2 Hauptstadt-Premiere in der Audi City Berlin

    Die Audi Q2 Haupstadtpremiere war nicht wie andere Autopremieren – kein Ballett, keine Lasershow, keine Blumen. Stattdessen gab es in der Audi City Berlin eine rauschende Boiler Room Party. 

    Nik Nowak inszenierte den neuen Audi Q2 im Freien ©autorild.de

    5.000 Anmeldungen trafen ein, etwa 500 wurden angenommen. Auch damit war es in der Audi City Berlin gerammelt voll und selbstverständlich klebrig-heiß,

  • Audi Q2 Test: Nimm zwei!

    Audi Q2 Test: Vor kurzem hatten wir das Vergnügen, das neue Audi SUV im Zürcher Umland zu bewegen. Agil und umfangreich zu personalisieren, dürfte der Q2 etliche Kunden ansprechen.

     

    Darben muss im neuen Audi Q2 keiner,

  • Audi Q3 Preis startet unter 30.000 Euro

    Der kleine Audi Q3 öffnet für die Ingolstädter ein neues Marktsegment. Ein Leichtgewicht ist das 439 cm lange SUV jedoch nicht ungedingt: Mit Frontantrieb wuchtet der Neue von Audi knapp unter 1.500 Kilogramm auf die Waage.

    Nix geht ohne Single Frame Grill - der neue Audi Q3 2.0 TFSI quattro S line ©Audi AG
    Der neue Audi Q3 bietet gemäß seiner urbanen Einsatzdoktrin viel Platz für Freizeit- und Sportgeräte: Der Kofferraum des BMW X1-Konkurrenten misst 460 Liter, bei umgeklappter Rückbank sogar 1.365 Liter. Der Audi Q3 darf Anhänger bis zu 2,0 Tonnen Gewicht schleppen. Wenn der Audi Q3 2011 eingeführt wird, startet er mit zwei Benzinern- und einem TDI, der zweite TDI wird nachgereicht. Alle vier Vierzylinder haben 2,0 Liter Hubraum und verfügen über Direkteinspritzung, Turboaufladung, Start-Stopp-System sowie Rekuperationssystem. Je nach Ausführung liegt so ein Drehmoment von 280 bis 380 Nm an. Der Audi Q3 2.0TFSI kommt mit 125 kW/ 170 PS und 155 kW/ 211 PS zum Händler.

  • Audi Q3 Test: Eine Probefahrt mit dem Q3 2.0 TFSI

    Er ist nach dem Q5 das weltweit beliebteste Audi SUV – der kompakte Q3. Der wurde fürs Modelljahr 2015 gründlich aufgefrischt, wie wir in unserem Audi Q3 Test mit Freude erfuhren.

     Hainanblau steht dem Audi Q3 durchaus gut ©autorild.de

  • Audi Q5-Premiere in der Audi City Berlin

    Vor kurzem feierte der neue Audi Q5 seine Deutschland-Premiere. Die Show in der Audi City Berlin ließen wir uns nicht entgehen.

    Impressionen von der Audi Q5 Premiere in der Audi City Berlin ©autorild.de

    Unter dem Hashtag #Qriosity ging die Q5-Vorstellung farbenfroh vonstatten. Sehr beachtlich war das Farbkonzept,

  • Audi Q7 Test: Der neue Q7 lässt es an nichts mangeln

    Abgesehen vom um bis zu 325 kg reduzierten Gewicht heißt es beim Q7 2015: Darf es etwas mehr sein? Denn damit wäre der neue Audi Q7 recht treffend beschrieben: Vom Feinsten gibt’s das Beste, und davon in jeder Beziehung reichlich.

     Mit dem neuen Q7 in den Schweizer Alpen ©AUDI AG

  • Audi RS Q3 Test: Fahrfreude im Kompakt-RS

    Bei der Audi Land of quattro Alpen Tour 2013 konnten wir mit dem neuen Audi RS Q3 einen Tag lang über italienische, österreichische und deutsche Alpenpässe flitzen. Begleitet wurde unser Audi Q3 Test vom aggressiven Fünfzylinder-Grollen.

    Die großen Nüstern und der Grill unter Singleframe Grill entsprechen dem Audi RS-Design ©autorild.de
    Ja, der neue Audi RS Q3 hält nichts von Zurückhaltung:

  • Audi SQ5 Test: Tremolo statt TDI

    Dass ein Auto kaum sinnfreier sein könnte, schwebte schon vor dem Audi SQ5 Test im Raum. Das änderte aber nicht an der Tatsachse, dass der neue SQ5 3.0 TFSI 2017 seine Daseinsberechtigung sehr eindringlich belegt.

    Impressionen vom Audi SQ5 Test 2017 ©AUDI AG

    Ja, andere Hersteller haben auch Performance-SUV im Portfolio, und auch andernorts stellt sich die Sinnfrage. Nachdem wir aber entschlossen haben, uns beim Audi SQ5 Test damit nicht weiter zu befassen,

  • Audi SQ5 Test: Wie potent ist das neue Audi Q5-Topmodell?

    Das Facelift des Audi Q5 2012 brachte nicht nur eine neue, filigraner gezeichnete Front mit sich – sonder auch den potenten Audi SQ5. Und lange bevor der neue Audi SQ5 2013 im ersten Quartal in den Handel geht, durften wir ihn schon einmal fahren.


    Womit der Audi SQ5 2012 an einem sommerlichen Tag im Münchner Umland zu gefallen wusste? In jedem Fall mit seinem Antrieb: Der Audi 3.0 TDI wird von zwei Turboladern zwangsbeatmet und mobilisiert zwischen 1.450 und 2.800 Touren sein maximales Drehmoment von strammen 650 Nm.

  • BMW X6 Tuning von Hamann Motorsport

    Hamann Motorsport bietet für den BMW X6 M50d ein Gesamtpaket aus verschiedenen Modulen wie Bodykit, Fahrwerk, Felgen, Auspuff, Motortuning und Innenraum an. Die X6 Tuning-Komponenten sind aber auch einzeln lieferbar. 

    Ein Eycatcher der BMW X6 Tuning-Maßnahmen ist die komplett aus Kohlefaser gefertigte, Motorhaube, deren prägnante Sicken den erhabenen Powerdome einfassen. Die Haube baut mit 10,5 kg extrem leicht und

  • Brabus B63 – 620 Widestar auf Basis des Mercedes GL 63 AMG

    Enthaltsam ist der neue Brabus B63 – 620 Widestar nur in Sachen Enthaltsamkeit: Das 620 PS starke Super-SUV vom Bottroper Mercedes Tuner ist mit Sicherheit kein Kostverächter. Dafür rennt der gedopte Mercedes GL 63 AMG in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

    Mercedes GL Tuning: Brabus B63 - 620 Widestar ©BRABUS GmbH
    Der Brabus Widestar Karosserieumbau für die neue Mercedes GL-Klasse verbreitert die Kotflügel vom großen SUV pro Seite um satte vier Zentimeter. Damit finden nach dem Mercedes GL Tuning bis zu 11Jx23 Zoll große Alufelgen Platz.

  • Brabus Tuning für Mercedes GLC 63 S und GLC 63 S Coupé

     

    Das Brabus PowerXtra B40 600 Motortuning verhilft dem Mercedes GLC 63 S zu 66 kW/90 PS Mehrleistung. Per Plug-and-Play wird ein Zusatzsteuergerät an das elektronische Motormanagement adaptiert,

  • Cadillac Escalade 2016 in Details verbessert

    Die alljährlichen Updates blieben dem Cadillac Escalade 2016 freilich nicht erspart. Neben vier neuen Farben wurde das große US Car vor allem im Bereich der Elektronik aufgefrischt.

    Für Vortrieb sorgt im Escalade unverändert der Cadillac V8 mit Direkteinspritzung,

  • Daihatsu Terios – ein Zwerg fürs Grobe

    Der Daihatsu Terios ist nicht zum Herumstehen gedacht – daher hier der zweite Teil vom Daihatsu Terios Test: Wie fährt der kleine Geländewagen?

    Daihatsu Terios Test im Grünen ©autorild.de
    Im Daihatsu Terios Top S 4WD gefällt sofort die manuelle Fünfgangschaltung, deren kurzer Knüppel mit Lederknauf bestens positioniert ist. Die Bedienung ist nichts für Grobmotoriker oder Schwächlinge: Tatsächlich erschient es so, als habe Daihatsu den legendären His and Hers-Shifter, den Pontiac unter anderem zu bieten hatte, neu interpretiert. Das Hochschalten erfordert etwas Kraft, während beim Runterschalten aus dem Fünften ein eher zarter Griffverlangt wird – sonst landet man im Dritten. So fiel beim Daihatsu Terios Test dann auch negativ auf, dass kein sechster Gang an Bord war.

  • Der Cadillac XT5 Preis startet bei 48.880 Euro

    Der neue Cadillac XT5 soll für GMs Nobeldivision Boden in der oberen Mittelklasse gut machen. Ob das Cadillac SUV hierzulande ohne Diesel diesbezüglich erfolg haben wird?

    Zu den europäischen Händlern rollt der neue Cadillac XT5 2016 ab dem 5. September.

  • Der Jaguar E-Pace Preis startet bei 34.950 Euro

    Seit dem 20. Januar ist der neue Jaguar E-Pace 2018 bei jedem deutschen Jaguar Händler erhältlich. Zur Wahl steht der E-Pace in den Ausstattungsreihen S, SE, HSE und dem sportlichen R-Dynamic-Paket.

    Das kompakte Jaguar SUV rollt mit drei Diesel- und zwei Benzin-Motoren an. Den Vierzylinder-Ingenium-Diesel gibt’s in den Leistungsstufen

  • Der neue Peugeot 3008 bietet hohen Komfort

    Auf dem Pariser Salon gab der neue Peugeot 3008 sein Messedebüt. Er ist bereits seit Anfang August bestellbar. Seit dem 29. Oktober 2016 liefern die deutschen Peugeot-Partner den 3008, der mit umfangreichen Komfortfeatures punktet, an die Kunden aus.

    Das komplett digitalisierte i-Cockpit der neuesten Generation ist beim neuen Peugeot 3008 serienmäßig. Es lässt sich von jeden Besitzer individuell konfigurieren und