• 1981 VW Scirocco CL: Chic zum Schluss

    Im Februar 1974 und damit kurz vor dem Golf 1 eingeführt, erlaubte der VW Scirocco schon mal einen Blick auf dessen Technik. Wie der Golf den Käfer, so löste der Scirocco den Karmann-Ghia ab und markierte damit den Beginn einer neuen Ära.

    Der Scirocco CL sollte den Absatz vor dem Modellwechsel befeuern ©autorild.de

    In beiden Fällen bedeutete der Modellwechsel die Abkehr vom luftgekühlten Boxer im Heck hin zum quer eingebauten Reihenmotor im Vorderwagen. Damit einher ging ferner nicht nur Front- statt wie vormals Heckantrieb, sondern auch erstmals üppige Leistung. Bis zu 110 PS waren auf einmal zu bekommen, mehr als doppelt soviel wie in den vorigen VW Modellen. Doch auch deren Nachfolger benötigten mal eine Auffrischung, und eine solche bekam der VW Scirocco I unter anderem im August 1977. Sie bescherte ihm wuchtige Kunststoffstoßfänger sowie neue Bezeichnungen einiger Ausstattungslinien. 1980 gab es kaum noch neues; GTI und GLI waren gegen Aufpreis zum Spritsparen mit dem 4+E Getriebe zu haben. Bis Februar 1981 fertigte Karmann in Osnabrück 504.153 Einheiten. 

    Das VW Coupé im CL-Trimm zierten weiße Zierstreifen ©autorild.de

    Darf es ein besonderer VW Oldtimer sein?

    Zwei VW Sondermodelle wurden offeriert, um ab Herbst 1980 den Absatz vor dem Modellwechsel zu befeuern. Zur Wahl standen der VW Scirocco CL und der SL. Letzterer erlangte „durch die Kombination heller bzw. mattsilberner Farbtöne mit geschmackvoll verteiltem Rot und Schwarz einen zünftig-sportlichen Auftritt“. Zur Lackierung in Alpinweiß oder Diamantsilbermetallic gab’s ein schwarzes Interieur mit roten Akzenten. Der Scirocco CL fiel durch weiße Zierstreifen in Verbindung mit platingrauem respektive inarisilbernem Metalliclack und schwarzer beziehungsweise dunkelgrüner Innenausstattung auf. Das VW Coupé stand in beiden Fällen als 1.3 mit 60 PS, als 1.5 mit 70 PS und als 1.6 mit 85 PS; der 1.6 mit 110 PS war den potenten Scirocco GTI und GLI vorbehalten. Rechteckige Scheinwerfer sollten dem VW Oldtimer verwehrt bleiben ©autorild.de

    Sportlicher Trimm für den VW Scirocco CL 

    Die exklusiv ausgestatteten VW Sportwagen-Editionen erfreuten sich großer Nachfrage, sodass auf begleitende Werbemaßnahmen verzichtet werden konnte. Auch der bei 17.285 DM startende Scirocco Preis für das Sondermodell leistete anhand zahlreicher inkludierter Extras seinen Beitrag zum Erfolg. So kam der VW Scirocco CL ab Werk mit der Radioanlage „Emden“, einem Vierspeichen-Sportlenkrad, Spoilern und Breitreifen zum Kunden. Emden wich bei unserem Fotomodell einem zeitgenössischen, zweistöckigen HiFi-Turm, die Stahlfelgen nicht minder üblichen ATS Cup-Alus. Noch schöner ist, dass vorliegender bei 240 cm Radstand 385 cm langer, 163 cm breiter und 131 cm hoher VW Oldtimer nicht den Eindruck macht, als sei er ein verbastelter Schrottplatz-Kandidat. Ganz im Gegenteil. 

    Die erste Generation vom VW Sportwagen überzeugte 504.153  Kunden ©autorild.de

    Der VW Scirocco CL trug stets platingrauen oder inarisilbernen Metalliclack ©autorild.de

  • 1990 Kadett E Life: Mehr sparen, besser leben 

    Sondermodelle wie der Opel Kadett E Life gehörten nicht nur in Rüsselsheim zum festen Programm. Während manche Editionen reich geschmückt und ausgestattet waren, kam der Kadett Life deutlich bescheidener daher.

    Der Opel Kadett E Life kam stets mit silbern lackierten Sportstahlfelgen ©autorild.de

    Der Opel Kadett E Life rollte im März 1990 anlässlich einer neuen Sondermodell-Serie in den Handel, die

  • 1991 Opel Kadett E Club Special: Das Beste kommt zum Schluss

    Der Opel Kadett E Club Special trägt dem Sprichwort Rechnung, das beste komme zum Schluss: Als Sondermodell Club Special ließ der kompakte Opel Kombi kaum einen Wunsch offen.

    Die Sonderserie debütierte fürs letzte Modelljahr vom Opel Youngtimer ©autorild.de

    Die Club Special-Sonderedition war ausschließlich in Form des viertürigen Caravan verfügbar und

  • 2018 Bentley Continental GT First Edition: Erste Wahl

    Die exklusive Bentley Continental GT First Edition sieht sich als ultimativen Ausführung des gänzlich neuen Grand Tourers. Das Modell kombiniert die feinsten Eigenschaften der dritten Continental GT-Generation mit exklusiven Styling-Merkmalen

    Die neue Bentley Continental GT First Edition will sich nicht nur wegen des markanten, drehbaren Display als Aushängeschild für Technologie und Design der noblen Volkswagen-Tochter verstanden wissen. Dieses System erlaubt dem Fahrer, nahtlos und ganz nach Stimmung zwischen drei verschiedenen Instrumententafeln zu wechseln. Der standardmäßige 12,3-Zoll-Touchscreen kann auf Wunsch durch ein klassisch gestaltetes Instrumenten-Display mit drei analogen Zifferblättern ersetzt werden. Wenn der Motor des Bentley GT-Sondermodells ausgeschaltet ist, zeigt sich die dritte Voll-Furnier-Fläche, die einem ununterbrochenen Holzverlauf quer über das Armaturenbrett zugute kommt.

    Bentley Motors spendiert vom Baume das Beste

    Kunden der Continental GT First Edition können aus einem von vier einzigartigen Dual Furnieren für die Instrumententafel wählen. Dieses Holzquartett umfasst Tamo Ash, Liquid Amber, dunkel gebeizt Madrona und Dark Fiddleback Eucalyptus, immer in Kombination mit Grand Black, das der First Edition vorbehalten ist. Diese außergewöhnlichen Oberflächen schaffen im Bentley Coupé den Eindruck von noch mehr Platz im bereits großzügigen Fahrgastraum und ergänzen ein markantes Innendesign, das durch Ambientebeleuchtung und beleuchtete Fensterbänke mit Bentley-Schriftzug unterstrichen wird. Letztere werden beim Öffnen der Türen des Bentley Continental GT 2018 sichtbar. 

    Mulliner-Ehren für die Bentley Continental GT First Edition

    Dem Genuss des 635 PS und 900 Nm liefernden Bentley W12 TSI mit Twin-Turbo-Aufladung ist die Mulliner Driving Specification durchaus förderlich. Dieses fahrerorientierte Serienfeature der First Edition umfasst gelochte Aluminium-Pedale, Öl- und Tankdeckel mit Juwelfinish und einzigartige 22-Zoll-Räder. Das edle Leichtmetall der Bentley Continental GT Sonderserie ist in leuchtenden Farben, schwarz und handpoliert oder mit vollpolierten Oberflächen erhältlich. Der Mulliner-Trimm wird durch das Diamant-in-Diamant-Quiltmuster auf Sitzen, Tür- und hinteren Seitenverkleidungen ergänzt, das jenen prägnanten Kontraststich aufweist, der nur mit dem Continental Coupé der First Edition zu bekommen ist. 

    Der Union Jack ziert die Continental GT First Edition

    Weitere wesentliche Ergänzungen der Serienausrüstung verkörpern die City-Specification und die Touring-Specification mit Funktionen wie Parkassistent, Fußgängerwarnung und Verkehrszeichenerkennung. Wem das hauseigene 650-Watt-Audiosystem in der Bentley Continental GT First Edition nicht langt, der kann entweder zum Bang & Olufsen-System mit 1.500 Watt oder zum Naim-Audiosystem mit 2.200 Watt greifen. Diskrete First Edition-Plaketten im Stile des Union Flag weisen innen wie außen auf die außergewöhnlichen Referenzen des Continental GT; hinzu kommen einzigartige Union Flag-Einstiegsleisten. Zu den ersten Kunden rollen die ganz besonderen Continental GT 2018 voraussichtlich ab März.

    Bilder: © 2017 Bentley Motors

  • 2018 Chevrolet Corvette Carbon 65 Edition: Schwarz zur Feier des Tages

    Die Chevrolet Corvette Carbon 65 Edition feiert den 65. Geburtstag des US-Sportwagens. Erhältlich ist das Ausstattungspaket für die besonders potenten Modelle Corvette Z06 und Grand Sport. 

    Die augenfällige Chevrolet Corvette Carbon 65 Edition kombiniert Leichtbau-Exterieurkomponenten aus Kohlefaserwerkstoff mit der ebenfalls neuen Außenfarbe Ceramic Matrix Grey. So erhält das C7-Sondermodell

  • 2018 Dodge Challenger SRT Demon: Gone in 9,65 Seconds 

    Beim 2018er Dodge Challenger SRT Demon ist in 9,65 Sekunden alles vorbei: Länger braucht der Factory Racer von Dodge nicht für die Viertelmeile. Störende Mitfahrer gibt’s im Muscle Car nur gegen Aufpreis.

    Mit dem Challenger Demon bietet Dodge 2018 eine besonders potente Variante des Challengers an: Der kompressorgeladene und von der weltgrößten Serien-Lufthutze versorgte 6,2-l-Hemi-V8 mobilisiert bis zu 852 PS sowie 1044 Nm und damit 133 PS respektive 163 Nm mehr als die bisherige Topversion Challenger Hellcat. Obwohl der Demon mit regulärem Super-Benzin auskommt, sind über 100 Oktan zum Erzielen der vollen Leistung nötig. Damit geht es in

  • 2018 Ford Mustang Bullitt Test: Steve im Spreewald

    Der Ford Mustang Bullitt kommt in einer auf 500 Exemplare limitierten Edition nach Deutschland. Wir gaben der Hommage an Steve McQueens Dienstfahrzeug in dem vor 50 Jahren veröffentlichten Hollywood-Klassiker „Bullitt“ schon einmal die Sporen.

    Impressionen vom Ford Mustang Bulitt Test ©autorild.de 

    Kein Tweedsakko, kein Rolli, kein schwarzer Dodge Charger in Sicht. Macht nichts,

  • 2018 Jeep Grand Cherokee S: Darf S etwas mehr sein?

    Das Sondermodell Jeep Grand Cherokee S baut auf eine 25jährige Erfolgsgeschichte auf. Während jener hat der Grand Cherokee seit seiner Weltpremiere im Jahr 1992 einen maßgeblichen Beitrag zur Definition des Premium-SUV-Segments geleistet.

    In dieser Zeit 25jährigen waren die sportlichen S-Modelle immer wieder Highlights und bei Kunden sehr gefragt. Die Ankunft des neuen S in den deutschen Showrooms ab Februar 2018 beschert dem Flaggschiff der Jeep Modelle

  • 2018 Land Rover Defender Works V8: Das Beste zum Schluss

    Der exklusive Land Rover Defender Works V8 läutet das 70jährige Markenjubiläum ein. Jenen Defender V8 5.0 entsendet Land Rover als Sondermodell in maximal 150 Exemplaren zu Sammlern und Liebhabern. 

     

    Mit dem extra zum Markenjubiläum aufgelegten Defender Works V8 stellt Land Rover eine Hommage an

  • Alfa Romeo 4C Rosso Forte: red hot

    Noch exklusiver wird schwer: Nur 20 Einheiten des Alfa Romeo 4C Coupé Rosso Forte laufen vom Band. Die limitierte Sonderedition vom Alfa Romeo Sportwagen glänzt mit deutlich reichhaltigerer Ausstattung, die ihren Hightech-Charakter noch stärker hervorhebt. 

    Zu den an den Motorsport angelehnten Designkniffen vom Alfa Romeo 4C Rosso Forte zählen ein Lufteinlass vor dem Hinterrad auf der Fahrerseite, Außenspiegelgehäuse mit italienischer Flagge und Heckspoiler aus Kohlefaser sowie die aus Titan bestehende Dual-Mode-Auspuffanlage aus dem Hause Akrapovic, sonst für allem für seine Motorrad-Produkte bekannt. Zur Steigerung der Fahrdynamik auf das Niveau eines Go-Karts hat Alfa Romeo beim 4C Coupé Rosso Forte neben dem Sportfahrwerk die größer dimensionierten Alufelgen im „Classico“-Deisgn spendiert. Sie messen im Durchmesser 18 Zoll an der Vorderachse und 19 Zoll an der Hinterachse.

    Sportlich-eleganter Chic im 4C Coupé 

    Im Alfa Romeo Coupé sorgen Sportsitze mit schwarzen Bezügen aus einem Leder/Microfaser-Mix, das unten abgeflachte Sportlenkrad mit roten Ziernähten, der lederbezogene Armaturenträger sowie Carbon-Einfassungen von Instrumenten und Lüftungsdüsen für eine adrette Verquickung von Sportlichkeit und Eleganz. Ein hochwertiges Alpine Soundsystem mit 275-Watt-Verstärkerleistung und Subwoofer stellt ebenbürtige Begleitmusik für den markanten Sound des 177 kW/240 PS und 350 Nm mobilisierenden starken 1.8 TBi 16V Turbovierzylinders sicher. Der gibt als Mittelmotor hinter den Insassen vom Alfa Romeo 4C Rosso Forte bei entschlossenem Gasfuß gehörig Laut. 

    Der Alfa Romeo 4C Preis bietet knapp 2.500 Ersparnis

    Die Serienausstattung vom Alfa Romeo 4C Rosso Forte fällt ebenfalls großzügiger aus Wenig überraschend umfasst sie die Lackierung Rosso Alfa und dazu passend in Rot gespritzte Bremssättel. Außerdem ergänzen die Klimaanlage und hintere Parksensoren den Lieferumfang. Für das ausschließlich in der 4C Coupé-Variante angebotene Sondermodell stellen die Alfa Romeo Händler mindestens 77.000 Euro in Rechnung. Gegenüber den Einzelpreisen der Sonderausstattungen kommen die Käufer des italienischen Zweisitzers so in den Genuss eines Preisvorteils von nahezu 2.500 Euro.

  • Aston Martin Vanquish S Ultimate Edition 2018 limitiert erhältlich

    Zu Ehren seines Flaggschiffes Aston Martin Vanquish S gibt’s zu dessen Abschied ein ganz besonderes Modell. Die auf 175 Fahrzeuge weltweit limitierte Vanquish S Ultimate Edition ist als Coupé oder Volante in drei Außenfarben erhältlich. 

    Wie der reguläre Vanquish S wird auch die Ultimate Edition vom 6,1 Liter großen Aston Martin V12-Saugmotor angetrieben. Mit 603 PS, 630 Nm und einer packenden Klangkulisse ist

  • Audi R8 Coupé als Edition „Audi Sport“

    Die neue Audi R8 Edition „Audi Sport“ debütiert auf der New York International Auto Show. Das in den Audi Sport-Farben Silber, Rot und Schwarz gehaltenen R8 Coupé ist weltweit auf 200 Exemplare limitiert und ab Mai 2017 bestellbar.

    Die Edition „Audi Sport“ bringt dem Audi R8 Coupé noch mehr Motorsport-Flair. Dies gewährleisten

  • BMW M5 „Competition Edition“

    Der aktuelle BMW M5 wird durch eine exklusive Sonderedition gekrönt. Die auf 200 Exemplare limitierte BMW M5 „Competition Edition“ bietet mehr Power und einen veredelten Innenraum. 

    Der neue BMW M5 „Competition Edition“ wird auch weiterhin von einem der bekannte 4,4-Liter-V8 befeuert;

  • Citroën DS3 Cabrio Racing ab sofort verfügbar

    Als Concept Car auf dem Goodwood Festival of Speed und der IAA 2013 in Frankfurt hatte das Citroën DS3 Cabrio Racing noch Aufsehen erregt. Nun ist die Serienversion vom DS3 Cabrio Racing in Deutschland ab sofort erhältlich.

    Das neue Citroën DS3 Cabrio Racing ©AUTOMOBILES CITROËN

    Das neue Citroën DS3 Cabrio Racing bietet mit verchromtem Doppel-Endrohr sowie  Kotflügelverbreiterungen vorne und hinten, Türschutzleisten Schwellerverkleidungen, Frontspoilerlippe und Heckdiffusor in Carbon satte Rennsport-Atmosphäre.

  • Darf’s ein bisschen mehr sein? C 63 AMG Edition 507

    Sowohl fürs Mercedes C-Klasse Coupé als auch die Limousine und das T-Modell gibt’s die neue Edition 507. Die C 63 AMG High-Performance Modelle warten mit einem leistungsgesteigerten AMG 6,3-Liter-V8-Motor auf.

    Das C 63 AMG Coupé Black Series spendierte die gelochte Motorhaube ©2013 Daimler AG
    Die neuen C 63 AMG Modelle legen um 37 kW/ 50 PS auf satte 373 kW/ 507 PS bei 6800 Touren zu, das maximale Drehmoment steigt um 10 auf 610 Nm bei 5200 Umdrehungen. Dies ist einem Teile-Transfer aus dem SLS AMG zu verdanken,

  • Der neue Renault Clio RS 220 EDC Trophy 

    Mit dem limitierten Sondermodell Clio RS 220 EDC Trophy zeigte Renault auf dem Genfer Autosalon eine mit Mehrleistung und besonders sportlicher Ausstattung gesegnete Ausführung des Clio RS.  

    Das hauseigene Renault Clio Tuning brachte eine Leistungssteigerung von 15 kW/20 PS auf 162 kW/220 PS bei 6.250 Umdrehungen. Hierzu

  • Die neue Alfa Romeo Giulietta Quadrifoglio Verde Launch Edition

    Zum 60. Geburtstag der klassischen Giulietta gibt’s noch bessere Fahrleistungen. Zum Marktstart der aufgefrischten Alfa Romeo Giulietta  2014 im Quadrifoglio Verde-Trimm hält die Fiat-Tochter außerdem eine auf 999 Einheiten limitierten „Launch Edition“ bereit.

     Die neue Alfa Romeo Giulietta Quadrifoglio Verde ©Fiat Group Automobiles Germany AG

    Wie im Sportwagen Alfa Romeo 4C sorgt auch in der neuen Giulietta Quadrifoglio Verde der Turbobenziner mit 176 kW/240 PS bei 5.750 Touren für flottes Vorankommen. Das maximale Drehmoment von 340 Nm liegt zwischen 2.100 und 4.000 Umdrehungen an;

  • Extraleistung in der Infiniti FX Vettel Edition

    Die Infiniti FX Vettel Edition wird in je 50 Einheiten für Westeuropa, Russland und den Mittleren Osten gebaut. Für das Sondermodell wurden die dynamischen Qualitäten des Infiniti FX50 im Detail optimiert.

    Der Infiniti FX Vettel Edition kommt auf 21-Zoll-Rädern von BBS ©Nissan Motor Co., Ltd.
    Dass zu Ehren vom Mutterhaus Nissan Infinitihierzulande nicht sofort Mercedes ML und BMW X5 abhängen konnte, war abzusehen. Doch schließt der Infiniti FX Vettel Editionzumindest gut auf:

  • Extraluxus: Porsche Panamera Edition

    Drei Porsche Panamera mit Sechszylindermotor sind als Sondermodell „Edition“ verfügbar. Das Panamera Edition-Trio wartet mit elegantem Erscheinungsbild sowie einer wesentlich reichhaltigeren Serienausstattung auf. 

    Der Porsche Panamera Edition und der Panamera 4 Edition leisten jeweils 310 PS/228 kW, der Panamera Diesel Edition kommt auf 300 PS/221 kW.

  • Ford Escort Tirol: The Tyrolean Job

    Nachdem die konstruktiv sehr konservativen Ford Modelle Escort Mk1 und Mk2 in Rente geschickt worden waren, hatten die Ford Händler ein deutlich moderneres Fahrzeug in petto, den frontgetriebenen Escort Mk3 im Angebot.

    Dieser Ford Youngtimer gehört zur ersten Escort Mk4-Serie ©autorild.de
    Der Ford Escort Mk3 wurde im Herbst 1980 vorgestellt und Anfang 1986 einer umfangreichen Modellpflege unterzogen. Anschließend firmierte die vierte Baureihe als Ford Escort Mk4. Nun trug der Ford Kompaktwagen eine weit heruntergezogene Motorhaube und einen in die Frontstoßfänger integrierten Kühllufteinlass, sodass der Grill entfiel. Zudem