• Der neue Renault Clio Grandtour 2012 in Paris

    Den Messeauftritt der Marke mit dem Rhombus beim Pariser Automobilsalon dominiert der neue Renault Clio 2012 ganz klar. Neben dem Schrägheck zeigt der französische Hersteller erstmalig den geräumigen Kombi Renault Clio Grandtour sowie den dynamischen Clio RS.

    Neuer Renault Clio Grandtour ©Renault Deutschland AG
    Der neue Renault Clio
    Grandtour kombiniert attraktives Design mit hohem praktischen Alltagstauglichkeit. Der elegante Kleinwagen verfügt mit 258,9 cm über den gleichen Radstand wie der Schrägheck-Clio, jedoch vergrößerten die Entwickler den hinteren Überhang vom Renault Clio Kombi um 20,1 auf 83,3 Zentimeter.

  • Der neue Renault Clio RS 220 EDC Trophy 

    Mit dem limitierten Sondermodell Clio RS 220 EDC Trophy zeigte Renault auf dem Genfer Autosalon eine mit Mehrleistung und besonders sportlicher Ausstattung gesegnete Ausführung des Clio RS.  

    Das hauseigene Renault Clio Tuning brachte eine Leistungssteigerung von 15 kW/20 PS auf 162 kW/220 PS bei 6.250 Umdrehungen. Hierzu

  • Massig Luxus in Renault Scénic und Grand Scénic Initiale Paris

    Ab sofort sind die Renault Scénic und Grand Scénic in der Topausstattung Initiale Paris bestellbar. Die hochwertigste Ausführung der beiden Renault Vans bietet neben edler Optik und luxuriösen Komfortdetails nahezu jedes verfügbare Extra serienmäßig. 

    Nachdem die Renault Modelle Clio, Captur, Koleos, Talisman und Espace bereits in der Luxusausführung Initiale Paris mit dem nur hier erhältlichen Metallicfarbton Amethyst-Schwarz verfügbar sind, folgt nun mit der Scénic-Familie die sechste Baureihe der Franzosen. Der Renault Scénic Initiale Paris kostet mit dem Benziner Energy TCe 130 mindestens 32.890 Euro. Alternativ gibt’s die Dieselmotoren Energy dCi 130 zu 36.290 Euro und Energy dCi 160 EDC mit Doppelkupplungsgetriebe zu 39.090 Euro. Der Aufpreis für den 23 cm längere Siebensitzer Renault Grand Scénic Initiale Paris liegt jeweils bei 1.300 Euro.

    Im Renault Scénic Initiale Paris geht’s nobel zu

    Optisch hebt sich die neue Topversion der geräumigen Renault Kompaktwagen beispielsweise durch die exklusiven „Initiale Paris“-Alufelgen und den prägnanten Chrom-Kühlergrill ab. Ferner fallen der „Initiale Paris“-Schriftzug unter dem Renault-Rombus und die LED-Nebelleuchten auf. In Renault Scenic und Grand Scénic Initiale Paris setzen unter anderem die Nappa-Lederausstattung sowie beheizbare und elektrisch verstellbare Vordersitze mit Memory-Funktion Akzente. Die Alu-Einstiegsleisten und das in Titanium-Schwarz mit weißen Ziernähten gehaltene Interieur komplettieren das luxuriösen Ambiente; das modulare One-Touch-Folding ermöglicht es, die Rücksitzlehnen via Touchscreen oder vom Kofferraum aus per Knopfdruck umzulegen.

    Alle Sicherheitsfeatures in Scénic und Grand Scénic serienmäßig

    Mit Spurhalte-Assistent, Fernlichtassistent, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitsradar, Sicherheitsabstand-Warner, Toter-Winkel-Warner und Notbremsassistent mit Fußgängererkennung weisen Renault Scénic und Grand Scénic Initiale Paris schon ab Werk alle lieferbaren Fahrerassistenzsysteme auf. Darüber hinaus sind der Easy-Park-Assistent zum teilautomatischen Einparken, die Rückfahrkamera und Voll-LED-Scheinwerfer Pure Vision samt Kurvenlicht stets an Bord. Der Serienumfang der Kompaktvans umfasst weiterhin das Bose Surround Sound-System mit elf Lautsprechern, das Head-up-Display mit Farbanzeige sowie das Online-Infotainmentsystem R-LINK 2 mit integriertem Navigationssystem.

     

    Bilder: Renault Deutschland AG

  • Mittelklasse-Trendsetter Renault 16 TS

    Der Renault 16 ist ohne Frage ein technisch spannendes Fahrzeug. Doch auch das Karosserie-Design vom Renault Oldtimer darf als durchaus gelungen bezeichnet werden.

    Renault R16 mit zerklüfteter Front und sachlicher Flanke ©autorild.de
    Als der Renault 16 1965 seinen Marktstart feierte, brachte er das Schrägheck in die Mittelklasse. Das war völlig neu, Limousine, Coupe und Kombi waren in diesem Segment vorherrschend. Doch da – mit Ausnahme der Peugeot-Kunden – ein Großteil der Franzosen seit der Citroen DS schrägheckverrückt war, verwunderte das niemanden wirklich, genauso wenig wie der Frontantrieb.

  • Neue Alpine A110 2017 zum Jahresende im Handel

    Traditionsbewusst kombiniert die neue Alpine A110 knackiges Design, Leichtbau und kompakte Abmessungen. Die jetzige A110 ist an die gleichnamige Rallye-Legende der 1960er- und 1970er-Jahre angelehnt, aber durch und durch modern gehalten

    Chassis und Karosserie der bei 242 cm Radstand 418 cm langen 180 cm breiten und 125 cm hohen A110 sind aus Aluminium gefertigt. Die ausgefeilte Aerodynamik mit einem Luftwiderstandsbeiwert von cW 0,32

  • Neue Renault Alpine 2017 limitiert erhältlich

    Seit letzter Woche können Kunden die exklusive „Première Edition“ der neuen Renault Alpine reservieren. Die Sonderauflage vom lang erwarteten Mittelmotor-Sportwagen ist auf 1.955 Einheiten limitiert und wird ab Ende 2017 ausgeliefert. 

    Alpine-Fans können ihr Exemplar der neuen Renault Alpine Première Edition per App vorbestellen, die auf www.alpinecars.com zum Download parat steht. Die verbindliche Bestellung

  • Neuer Renault Kadjar 2015 ab Juni im Handel

    Der neue Renault Kadjar erweitert das SUV-Angebot der Franzosen um ein besonders kraftvoll gezeichnetes und vielseitiges Modell. Sein Debüt gab das kompakte Renault SUV jüngst auf dem Genfer Autosalon, die Auslieferungen beginnen im Juni.


    Den Renault Kadjar lässt das lediglich 160 cm hoch gehaltene Dach kraftvoll und dynamisch wirken. Die Front des 445 cm lange und 184 cm breite Renault SUV

  • Neuer Renault Koleos ab sofort bestellbar

    Der neue Renault Koleos kann ab sofort zum Basispreis von 30.900 Euro geordert werden. Seine Markteinführung feiert das Mittelklasse-SUV am 24. Juni 2017. Der Koleos rollt stets mit erweiterter Neuwagengarantie von fünf Jahren zum Kunden.

    Der neue Koleos ist beim Renault Händler in den drei Ausstattungsniveaus Life, Intens und Initiale Paris zu bekommen. Bereits die Einstiegsvariante Koleos Life wartet mit

  • Neuer Renault Koleos in Peking vorgestellt

    Auf der Messe „Auto China” in Peking debütierte unter anderem der komplett neue Renault Koleos. Das große Renautk SUV richtet sich mit Geräumigkeit und Komfort an anspruchsvolle Kunden. 

    Der neue Renault Koleos bietet bei 467 cm Länge und 184 cm Breite reichlich Platz. Und zwar nicht nur im 542 dm3 fassenden Kofferraum, der nach Umlegen der im Verhältnis 60:40 geteilten Rückbank bis zu 1.690 dm3 aufnimmt:

  • Neuer Renault Mégane Grandtour feiert Marktstart im September

    Marktstart feiert der neue Renault Mégane Grandtour 2016 im September. Bereits seit Juli ist der mit fünf Jahren Neuwagengarantie gesegnete Mégane Kombi bei jedem Renault Händler ab 17.790 Euro bestellbar.


    Der neue Renault Mégane Grandtour ist in sechs Ausstattungen lieferbar. Das Einstiegsmodell Mégane Grandtour Life rollt mit

  • Neuer Renault Mégane RS Trophy TCe 275 glänzt mit Extrapferden

    Renault Mégane RS Tuning ab Werk: Mit dem 201 kW/273 PS starken Mégane RS Trophy TCe 275 präsentiert Renault Sport eine limitierte Sonderedition, die sich durch 6 kW/8 PS mehr Leistung und ein besonders flotten Auftritt auszeichnet. 

    Renault Mégane RS Trophy TCe 275 ©Renault Deutschland AG

    Um das dynamische Potenzial des Mégane RS noch weiter zu erhöhen, steigerten die Renault Sport-Ingenieure den Output des 2,0-Liter-Turbobenziners um 6 kW/8 PS auf 201 kW/273 PS bei 5.500 Umdrehungen. Die Extra-Leistung ändert am Verbrauch

  • Neuer Renault Talisman Grandtour ab Juni im Handel

    Auf den Markt kommt der mit fünf Jahren Neuwagengarantie aufwartende Talisman Grandtour am 11. Juni, Bestellungen nehmen die Renault Händler bereits jetzt entgegen. Der Renault Talisman Grandtour Preis beginnt bei 28.950 Euro für die Basisversion.

     

    Das Kofferraumvolumen des 486 cm langen Renault Talisman Grandtour beträgt

  • Neuer Renault Twingo: jetzt mal von hinten 

    Zwei Jahrzehnte nachdem der Renault Twingo frischen Wind in die Kleinwagen-Klasse brachte, zeigt der créateur d'automobile die dritte Generation vom Twingo in Genf. Neu sind das Heckmotorkonzept und die viertürige Karosserie.

    Der neue Renault Twingo ©Renault Deutschland AG

    Das Heckmotor-Layout vom Renault Twingo der dritten Generation bietet gerade für Kleinwagen beachtliche Vorteile, da es einen extrem kleinen Wendekreis erlaubt. Der neue Twingo punktet mit enormer Wendigkeit im Stadtverkehr und macht Ein- und Ausparkvorgänge mit nur wenigen Lenkradbewegungen zum Kinderspiel.

  • Renault 15: der biedere Mittelklasse-Beau 

    Wer mit diesem Renault Sport treiben wollte, hatte sich vergriffen. Fahrdynamik war das Geschäft des R17, dem großen Bruder des Renault 15. Der Fünfzehner hatte sich ganz praktischen Einsätzen verschrieben.

    Die Frontststoßstange des R15 erinnerte unter anderem an den 1970er Dodge Charger ©autorild.de

    Vielmehr rivalisierte der Renault 15 mit den Basisversionen von VW Passat oder Opel Ascona. Hauptaufgabe vom 1971 lancierten Renault Oldtimer war die anspruchslose Beförderung und von Familie und Einkäufen von A nach B, wenn ein Klein- oder Kompaktwagen nicht langte. Das flotte Heck á la Shooting Break schmeichelte Papas Ego,

  • Renault 4 TL Savane: Schweben wie Gott in Frankreich

    Als der Renault 4 TL Savane 1986 in den Handel kam, war sein Basisfahrzeug schon arg in die Jahre gekommen. Doch praktisch Kunden überzeugte der geräumige Renault Kleinwagen nach wie vor, bot er doch mehr Platz als etwa der modernere R5. 

    Der Renault Youngtimer steht da wie frisch aus dem Autohaus ©autorild.de

    Neben der Grundausstattung stand in den späten 1960er und 1970er Jahren der

  • Renault 4CV Gordini: Klassisches Oldtimer-Tuning

    Nach dem Zweiten Weltkrieg waren wirtschaftliche, erschwingliche Autos unheimlich gefragt. Zunächst schien es, als wären Heckmotor-Autos wie der 1946 lancierte Renault 4CV das neue Geheimrezept für Kleinwagen.

    Neben dem Renault 4CV, der wegen der zunächst ausschließlich in Afrikakorps-Beige erhältlichen Lackierung und seiner rundlichen Form als Butterbrocken veralbert wurde,

  • Renault Alaskan feiert in Hannover Europapremiere

    Mit dem Renault Alaskan mischen nun auch die Franzosen auf dem Pickup-Markt mit. Nach seinem Debüt auf der auf der Nutzfahrzeug-Messe in Kolumbien zeigt sich der Alaskan 2016 nun auf der IAA.

    Der vom Nissan Navara abgeleitete Renault Alaskan erlaubt mit einer großzügigen Ladefläche,

  • Renault Alpine A110: Allez les bleus! 

    Renault Sportwagen mit Mittelmotor gab es so einige. Den Renault R5 Turbo. Den Renault Clio V6. Den Auftakt gaben die Alpine Modelle – noch bevor sie als „Renault Alpine“ vertrieben wurden. So etwa der Alpine A110.

    Zuletzt wog der Renault Alpine A110 800 Kilogramm

    Vorliegender Renault Alpine A110 1600 SX ist eines der letzten Exemplare der A110-Reihe:

  • Renault Alpine A310 – der Elfer-Rivale

    Bereits 1971 kam der Nachfolger für den Erfolgssportler war der Renault Alpine A110 auf den Markt. Doch jener Alpine A310 wurde größer und schwerer, dass der Reihenvierer nicht langte und ein V6 her musste. Gut, dass gerade frisch einer ins Regal gekommen war...

    Der Renault Alpine A310 war seinerzeit das schnellste französische Auto ©autorild.de
    Dass der Renault Alpine A310 mit dem 115 PS-Benziner aus dem Renault 16 TS zur Lachnummer werden musste, hätte eigentlich klar sein müssen:

  • Renault Kadjar 2019 in neuer Frische

    Mit dezent geschärfter Optik, neuen Komfortmerkmalen und hochmodernen, abgasarmen Motoren gibt’s reichlich frischen Wind für den Renault Kadjar. In die Showrooms der deutschen Reanult Händler rollt die aktualisierte Variante des SUV-Modells im Januar 2019.

    Das Renault SUV zeichnet sich künftig durch Tagfahrlichter in C-Form aus,