• 1987 Jeep Grand Wagoneer: Only in a Jeep

    Nach der großen Modellpflege im Vorjahr fielen die Neuerung am Jeep Grand Wagoneer 1987 eher spärlich aus. Für Jeep als Mutter des betagten wie beliebten Grand Wagonner passierte um so mehr – am 2. März 1987 übernahm Chrysler AMC und damit auch Jeep. 

    Nebelscheinwerfer hatte das Flaggschiff der Jeep Modelle serienmäßig ©autorild.de

    So hatte der 86er Jeep Grand Wagoneer

  • 2018 Jeep Grand Cherokee S: Darf S etwas mehr sein?

    Das Sondermodell Jeep Grand Cherokee S baut auf eine 25jährige Erfolgsgeschichte auf. Während jener hat der Grand Cherokee seit seiner Weltpremiere im Jahr 1992 einen maßgeblichen Beitrag zur Definition des Premium-SUV-Segments geleistet.

    In dieser Zeit 25jährigen waren die sportlichen S-Modelle immer wieder Highlights und bei Kunden sehr gefragt. Die Ankunft des neuen S in den deutschen Showrooms ab Februar 2018 beschert dem Flaggschiff der Jeep Modelle

  • Happy Birthday: Jeep Renegade 75th Anniversary

    75 Jahre Jeep – dieses Jubiläum feiern alle Jeep-Modelle mit einer „75th Anniversary" Sonderedition. Den Beginn macht der Renegade 75th Anniversary, der ab sofort bei jedem der rund 140 deutschen Jeep Händler verfügbar ist.

     

    Der neue Jeep Renegade 75th Anniversary ist unschwer an seinen bronzefarbenen Exterieur-Akzenten

  • Jeep Compass Opening Edition zur Markteinführung

    Wenn der neue Jeep Compass 2017 seinen offiziellen Marktstart am 07. Juli feiert, können sich die Interessenten über die üppig ausgestattete „Opening Edition“ freuen. Bereits jetzt nehmen teilnehmende Jeep-Händler in Deutschland Bestellungen für das Sondermodell an.

    Den elegante Auftritt der Jeep Compass Opening Edition stellen 18-Zoll-Alufelgen in Bicolor-Lackierung, chromgefasste Fenster, Nebelscheinwerfer und die Dachreling sicher. Wie an jedem Compass finden sich auch hier

  • Jeep Grand Cherokee 2011 im Test

    Als der neue Jeep Grand Cherokee 2011 präsentiert wurde, erschien er gegenüber seinem Vorgänger als deutlich wuchtiger. Dennoch ließ sich der Grand Che recht agil bewegen. Wir testeten den Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD in der opulenten Overland-Ausstattung.

    Wuchtig und schnörkellos kam Jeep Grand Cherokee 2011 – und traditionell mit sieben Grillschlitzen ©autorild.de/ Lennart Eichbaum
    Unser Jeep Grand Cherokee Test über zahlreiche Autobahn-Kilometer ergab zunächst einmal, dass das Jeep-Flaggschiff über angenehm straffe Sitze verfügt. Das braune, teils perforierte Leder versprühte in Kombination mit den Echtholz-Applikationen gemütlichen Charme. Der Seitenhalt vorn stimmte, während Sitzventilation und -heizung im Grand Cherokee wegen des milden Wetters genauso wenig wie die Lenkradheizung zum Einsatz kamen.

  • Jeep Grand Cherokee Test: Was zeichnet den 3.0 CRD aus?

    Unser Jeep Grand Cherokee Overland bewegte sich freilich nicht von Luft und Liebe. Unter seiner Haube brummte der 3.0 CRD mit 177 kW, die Selbstzünder-Alternative in der Overland-Ausführung zu den Benzinern 3.6 V6 und 5.7 Hemi V8.

    An Durchzug ließ es der Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD nicht mangeln ©autorild.de/ Lennart Eichbaum
    Dass der Jeep Grand Cherokee 2011 diesel-typisch gut antrat, lässt sich nicht verleugnen. Nach kurzer Nagelei wurde der laufruhige V6-Motor mit 241 PS/ 177 kW angenehm leise. Sein maximales Drehmoment von satten 550 Nm liegt gut nutzbar zwischen 1800 und 2800 Touren an. In diesem Bereich pendelte sich die Nadel vom Drehzahlmesser auch meistens ein.

  • Jeep Grand Cherokee Trailhawk 2017 neu im Angebot

    Neu im Jeep Grand Cherokee-Programm ist der Gelände-Spezialist Trailhawk. Diese offroad-optimierte Variante hat dank zweckmäßiger Ausstattung den Rubicon Trail bezwungen und darf daher die von Jeep entwickelten Trail Rated- Plakette führen.

    Auf den ersten Blick erkennbar ist der neue Jeep Grand Cherokee Trailhawk an

  • Mit dem Jeep Grand Cherokee 2011 in Sand und Schlamm

    Unser Jeep Grand Cherokee Test sollte sich verständlicherweise nicht nur auf asphaltierten Wegen abspielen – eine Geländewagen wie der komfortbale Jeep Grand Cherokee Overland gehört ins Gelände. Umso mehr, da das warme Weihnachtswetter keine verharschten Schneewehen zu bieten hatte.

    Da zischt der Jeep Grand Cherokee 2011 noch durch klares Wasser ©autorild.de/ Lennart Eichbaum
    Auch wenn der Jeep Grand Cherokee 2011längst nicht mehr mit zwei Starrachsen, sondern Einzelradaufhängung rundum und Geländeuntersetzung sowie Differentialsperre nicht mehr wie beim Lada Niva manuell, sondern elektronisch per Drehschalter im Selec-Terrain System zugeschaltet werden: Hauptsache, diese Features sind an Bord.