• Der Kia Optima Sportswagon Preis beginnt bei 25.990 Euro 

    Am 24. September betritt mit dem Kia Optima Sportswagon 2016 der erste Mittelklasse-Kombi des koreanischen Herstellers den Markt. Wie jeder Kia Neuwagen punktet auch der Optima Sportswagon mit dem 7-Jahre-Kia-Qualitätsversprechen.

    Der neue Kia Optima Sportswagon steht in den Trimmlinien Edition 7, Vision, Spirit, GT Line und GT zur Wahl. Je nach Ausführung sind unter anderem LED-Scheinwerfer,

  • Facelift für den Kia Optima

    Der modellgepflegte Kia Optima präsentiert sich auf dem Genfer Autosalon. Die überarbeiteten Versionen von Optima Kombi und Limousine rollen im dritten Quartal 2018 zu den Händlern und kommen wie alle Kia Modelle mit der 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie.

    Der neue Optima 1.6 CRDi mit 100 kW/136 PS Leistung sowie 320 Nm Drehmoment von 2.000 bis 2.250 Touren löst

  • Kia Niro Plug-in Hybrid Preis startet bei 32.350 Euro

    Die Edition 7-Ausstattung des neuen Kia Niro Plug-in Hybrid kostet 32.350 Euro. Einschließlich der staatlichen Kaufprämie, die sich bei Plug-in-Hybriden auf 3.000 Euro beläuft, ist das kompakte Kia SUV damit ab 29.350 Euro lieferbar.

    Den Niro Plug-in Hybrid offerieren die Kia-Händler in den Ausführungen Edition 7, Vision, Spirit. Stets an Bord sind

  • Kia provo auf dem Genfer Autosalon 2013

    Die Kleinwagen-Studie Kia provo verfügt über ein „Smart 4WD“-Hybridsystem, das einen 204 PS starken 1,6-Liter-Turbo-GDI-Benziner und einen bis zu 45 PS leistenden Elektromotor umfasst.

    Kia provo ©Kia Motors Deutschland GmbH
    Das Kia provo weist zudem ein Doppelkupplungsgetriebe auf. Das erste siebenstufige DCT von Kia wird über Schaltwippen am Lenkrad bedient. Der Elektromotor fungiert im Kia Hybrid-Modell auch als Generator

  • Kia Rio 2018 mit neuer Ausstattung erhältlich

    Der Kia Rio wird zum Modelljahr 2018 technologisch aufgerüstet. Zudem kommt der Kia Kleinwagen in den Genuss eines erweiterten Sonderausstattungsangebotes.

     

    Der Kia Rio steht sofort mit Müdigkeitserkennung, Fernlichtassistent und einem 7-Zoll-Touchscreen zur Verfügung,

  • Kia Soul im Fahrbericht: Wie macht sich der Innenraum?

    Nach zwei Wochen im Kia Soul Vision bleiben zahlreiche Eindrücke hängen - die guten überwiegen in unserem Kia Soul Testbericht bei weitem. Im diesem zweiten Teil geht es um den Fahrkomfort.

    Auch das Kopfsteinpflaster konnte den Kia Soul Test nicht stören ©autorild.de/ Sarah John
    Was den Kia Soul speziell auf der landläufigen Mercedes-Domäne Langstrecke auszeichnete, war sein komfortables Fahrwerk – aus groben Stößen machte es ganz kleine, ohne dabei tranig zu wirken – überhaupt ließen sich Kurven in ordentlicher Geschwindigkeit durcheilen, obgleich der kleinen Kia Van immerhin 161 cm hoch baut. Was den Kia Soul Test weiterhin sehr angenehm gestaltete, war das elegant anmutende Interieur. Dazu trugen sowohl die Türverkleidungen aus dunklem Kunstleder mit Flaschenhaltern unter den Griffen bei wie auch die das Lederlenkrad und der lederbezogene Schaltknauf.

  • Kia Soul Test 1: Enter the Soul Train

    Zwei Wochen und fast 2.000 Kilometer im Kia Soul. Da kommen so manche Eindrücke zusammen. Was der Kia Soul Test im Einzelnen ergab – bitte schön, alles der Reihe nach:

    Beim Kia Soul Test schien fast durchweg die Sonne - also Fenster runter! ©autorild.de/ Sarah John
    Der Schlüssel des Kia Soul ist noch nicht einmal in meinem Besitz, da gehen die Sorgen schon los: Der Kofferraum hat zwar einen glatte Ladefläche ohen Kante, dafür aber kaum Volumen. Und wo soll das Reisegepäck beim Kia Soul Test hin? Doch alles halb so schlimm, Kia Motors versteckt unter dem klappbaren Boden des Gepäckabteils eine rund 20 Zentimeter hohe Wanne aus robustem Styropor, die mit sechs Fächern dafür sorgt, dass Kleinteile an ihrem Platz bleiben. Darunter befindet sich im Soul – nichts, zumindest beinahe:

  • Kia Soul: Test-Fazit

    Der Kia Soul Testbericht muss ja mal ein Ende haben – allerdings eines ohne Schrecken, das kleine Familienauto aus Korea überzeugte zumindest den Autor auf ganzer Linie.

    Dynamik prägte den Kia Soul Test ©autorild.de/ Sarah John
    Der Kia Soul ist nun schon einige Wochen weg – der gute Eindruck, den er hinterlassen hat, jedoch nicht. Der, sagen wir mal Kia Van, auch wenn das vermutlich Einwände von Kia Motors hervorrufen wird, erwies sich als treuer Begleiter mit tadelloser Verarbeitung. Beim Autobahn-Marathon wie beim Angelausflug in die Provinz erfreute der Soul, dadurch dass er eben durchweg nicht negativ auffiel:

  • Neuer Kia ceed 2012 ab sofort auch als Sportswagon im Handel

    Drei Monate nach Einführung des neuen Kia ceed kommt nun die Kombiversion des kompakten Kia-Bestsellers: Am 15./16. September rollt der neue ceed Kombi in die Showrooms der deutschen Kia Händler.

    Der neue Kia ceed SW ©2012 Kia Motors Corp.
    Wie die ceed-Schrägheckversion präsentiert sich auch der neue Sportswagon des Kia ceed 2012 mit sportlich-eleganter Gestaltung, hochwertigem Interieur, wirtschaftlichen Motoren und höchstem Sicherheitsstandard.

  • Neuer Kia Ceed Sportswagon 2018 auf dem Genfer Salon 

    Mit der neuen Generation des Kia Ceed ändert sich auch die Schreibweise: Das umständliche cee’d weicht dem unkompliziertem Ceed. Gestalterisch gibt sich der als Kombi und Schrägheck lieferbare Kia Kompaktwagen deutlich kerniger als sein Vorgänger.

    Der neue Kia Ceed baut breiter und flacher als zuvor. Bei marginalem Längenzuwachs kletterte das Ladevolumen ist auf 395 Liter, beim Ceed Sportswagon inklusive der Staufächer im Ladeboden

  • Neuer Kia Picanto 2017 in Genf

    Auf dem Genfer Autosalon präsentiert sich der neue Kia Picanto 2017 erstmals dem Publikum. Da im A-Segment Viertürer wesentlich gefragter sind, wird für die dritte Picanto-Generation zum Markstart bei Frühjahrsbeginn keine Zweitürer-Variante mehr angeboten.

  • Neuer Kia Stinger auch in Deutschland lieferbar

    Auf der North American International Auto Show hat dieser Tage der neue Kia Stinger sein Debüt gegeben. Einen Vorgeschmack auf die Sportlimousine der Mittelklasse, die auch nach Deutschland kommt, gab 2011 die Studie Kia GT. 

     

    Mit 291 cm weist der Kia Stinger nicht nur einen weiteren Radstand als seine direkten Rivalen Audi A5, Infiniti Q50, Lexus IS und BMW 4er Gran Coupé auf,