• Audi Q7 e-tron Test: Sparspaß im Großformat

    Der neue Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro kommt 2016 im Frühjahr in den Handel. Wir konnten das Plug-in-Hybrid-SUV in Spanien bereits testen.

    Während der Audi Q7 e-tron Probefahrt ©autorild.de

    Womit der neue Audi Q7 e-tron 2016 besonders punkten wird? Damit, dass er nicht negativ auffällt.

  • BMW i8 Tuning von AC Schnitzer

    Auf dem Genfer Auto Salon 2017 präsentiert AC Schnitzer sein BMW i8 Tuning-Programm. Dis beschert dem den Plug-in-Hybriden unter anderem Aerodynamikkomponenten aus Carbon und eine Spezialfolierung.

    Das BMW i8 Tuning-Programm von AC Schnitzer rückt das flottere der beiden BMW i-Modelle

  • Herumstromern im Audi A3 e-tron

    Der neue Audi A3 e-tron Sportback schafft das, woran viele scheitern: Den Spagat zwischen einem absoluten Sparmobil und ein agilen Flitzer. Entsprechend vielschichtig verlief vor kurzem unser A3 e-tron Test in Wien.

     

    Auch im neuen Audi A3 e-tron bestätigt sich eine alte Weisheit: Wer schön sein will, muss leiden. So verfügte unser Testfahrzeug über die optionale 17-Zoll-Bereifung,

  • Kia Niro Plug-in Hybrid Preis startet bei 32.350 Euro

    Die Edition 7-Ausstattung des neuen Kia Niro Plug-in Hybrid kostet 32.350 Euro. Einschließlich der staatlichen Kaufprämie, die sich bei Plug-in-Hybriden auf 3.000 Euro beläuft, ist das kompakte Kia SUV damit ab 29.350 Euro lieferbar.

    Den Niro Plug-in Hybrid offerieren die Kia-Händler in den Ausführungen Edition 7, Vision, Spirit. Stets an Bord sind

  • Kia provo auf dem Genfer Autosalon 2013

    Die Kleinwagen-Studie Kia provo verfügt über ein „Smart 4WD“-Hybridsystem, das einen 204 PS starken 1,6-Liter-Turbo-GDI-Benziner und einen bis zu 45 PS leistenden Elektromotor umfasst.

    Kia provo ©Kia Motors Deutschland GmbH
    Das Kia provo weist zudem ein Doppelkupplungsgetriebe auf. Das erste siebenstufige DCT von Kia wird über Schaltwippen am Lenkrad bedient. Der Elektromotor fungiert im Kia Hybrid-Modell auch als Generator

  • Komfort im neuen Lexus RX

    Lexus greift abermals auf das Können der Klavierbauer von Yamaha zurück, um den Innenraum des neuen RX zu veredeln. Auch am Heck bietet der neue Lexus RX eine komfortsteigernde Neuerung.



    Der Lexus RX wird wie viele seiner Mitbewerber vornehmlich nicht wegen seiner Offroad-Eigenschaften, sondern vielmehr des Komforts gekauft. Das weiß auch der Hersteller und

  • Mercedes E-Klasse 2012 im Test: Was kann der E 300 BlueTEC Hybrid?

    Dem Mercedes Diesel 250 CDI einen Elektromotor zur Seite zu stellen, ist löblich, aber nur die halbe Miete. Dass sich der Mercedes E 300 BlueTEC Hybrid auch von jedermann wirklich sparsam bewegen lässt, ist der deutlich größere Verdienst: Real Life Efficiency eben.

    Unser Mercedes E 300 BlueTEC Hybrid kam mit dem Sportpaket ©autorild.de
    Die Mercedes E-Klasse hebt sich von anderen Diesel Hybrid-Modellen wie denen von Peugeot allein schon deutlich durch ihre Größe ab. Audi und BMW liefern in diesem Segment nur klassische Benzin-Hybride. Klarer USP für Stuttgart, genauso wie der geringe Durst des regulären E 300 BlueTEC Hybrid: 4,2 Liter verspricht Mercedes-Benz als kombinierten Verbrauch, doch können das auch andere Fahrer als die NEFZ-Schleicher erreichen?

  • Mission Sprit Sparen: Unterwegs im Ford Mondeo 2014

    Eigentlich sollte der neue Ford Mondeo 2013 kommen – doch nun rollt der neue Ford Mondeo 2014 in den Handel. Und zwar auch mit Hybrid-Antrieb. Den konnten wir in seinem amerikanischem Pendant, dem Ford Fusion Hybrid, bereits testen.

     Optisch muss sich der neue Ford Mondeo keineswegs verstecken ©autorild.de
    Unser Ford Mondeo Testwar abgesehen vom Antrieb durchaus angenehm:

  • Neuer Audi A3 Sportback e-tron am Lac Léman

    Die Studie Audi A3 Sportback e-tron ist dieser Tage auf dem Genfer Automobilsalon 2013 zu sehen. Mit einer Systemleistung von 150 kW/ 204 PS und 350 Nm Systemdrehmoment kommt der Fahrspaß im Audi a3 Plug-in-Hybrid nicht zu kurz.

    Der neue Audi A3 Sportback e-tron ©Audi AG
    Der neue Audi A3 Sportback e-tron spurtet in 7,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und macht 222 km/h Spitze. Laut ECE-Norm für Plug-in-Hybridautomobile langen dem A3 Sportback e-tron im Schnitt 1,5 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 35 g/km entspricht.

  • Neuer Honda NSX ab sofort bestellbar

    Im Rahmen der Weltpremiere des neuen NSX in New York gab es auch Details zum Verkaufsstart in Europa. Der lang ersehnte Hybrid-Sportwagen wird ab rund 180.000 Euro erhältlich sein. Bestellungen nehmen die Honda Händler ab April entgegen.

    Darüber hinaus hat Honda erörtert,

  • Neuer Lexus LC ab sofort bestellbar

    Der neue Lexus LC ist ab sofort beim Händler bestellbar – fünf Jahre nach Präsentation der LF-LC Studie auf der Auto Show in Detroit. Die kompromisslos realisierte Serienversion des LC ist wahlweise mit Benzin- oder Hybridantrieb erhältlich.

    Zur Verfügung steht der 2+2-Sitzer als LC 500 mit einem 5,0-Liter-V8, der eine Leistung von 351 kW/477 PS und ein Drehmoment von 527 Nm mobilisiert. Eine neu entworfene Zehnstufen-Automatik leitet die Kraft mit extrem kurzen Gangwechseln an die Hinterräder. Mit einer angepeilten Beschleunigung von weniger als 4,5 Sekunden für den Spurt von 0 auf 100 km/h lässt sich der wie üblich nicht aufgeladene Lexus LC 500 in Sachen Leistung und Agilität nichts vormachen. Natürlich gibt’s auch eine Lexus Hybrid-Variante. Jener LC 500h kombiniert einen 3,5-Liter-V6-Benziner mit einem 132 kW/179 PS starken Elektromotor und genehmigt sich im NEFZ 6,4l/100km, was CO2-Emissionen von 145g/km entspricht. 

    Der LC 500h führt den Multistage Hybrid Drive ein

    Das Grand Touring Coupé kommt auf eine Systemleistung von 264 kW/359 PS und 348 Nm Drehmoment. Dabei hat der LC 500h die Ehre, als erstes Modell in den Genuss des neuen Lexus Multistage Hybrid Drive zu kommen, der die Leistungsentwicklung über das gesamte Geschwindigkeitsspektrum optimiert und die Befehle des Fahrers noch direkter ausführt. Die Ergänzung des Antriebsstrangs um ein mehrstufiges Automatikgetriebe simuliert zehn Gangstufen. Dies sorgt im Lexus LC 500h für ein angenehmeres Fahrerlebnis, das sich in höherem Drehmoment, mehr nutzbarer Leistung über einen größeren Geschwindigkeitsbereich und linearer Beschleunigung ausdrückt.

    An Assistenten fehlt’s im Lexus LC 500 nicht

    Die ab 99.200 Euro beginnenden Lexus LC Preise inkludieren stets das Lexus Safety System+. Dieses Paket aktiver Sicherheitstechnologien hilft dem Fahrer, Unfälle zu verhindern oder zumindest dessen Folgen zu verringern. Per Kamera und Radar wird die Straße vor dem Lexus Coupé auf mögliche Gefahren und Kollisionsrisiken kontrolliert. Der LC weist ein Pre-Crash Safety System mit Fahrzeug- und Fußgängererkennung, eine adaptive Temporegelung für alle Geschwindigkeitsbereiche, einen Spurhalteassistent mit Spurwechselwarner sowie eine Müdigkeits-Warnung. Ferner verfügt der Lexus Sportwagen über einen automatischen Fernlichtassistent und eine Verkehrszeichenerkennung.

     

    Bilder: © 2017 Toyota Deutschland GmbH

  • Neuer Mercedes S 560 e 2018 ab Sommer erhältlich

    Der Mercedes S 560 e  ist der neuste Spross der S-Klasse Familie. Seine Markteinführung feiert der Plug-in-Hybrid der S-Klasse im Sommer 2018. Rein elektrisch bewältigt der S 560 e rund 50 Kilometer.

     

    Die rund 50 Kilometer elektrische Reichweite des Mercedes S 560 e ist

  • Neuer Range Rover Sport Plug-in Hybrid ab 87.100 Euro erhältlich

    Neu fürs Modelljahr 2018 kommt der Range Rover Sport Plug-in Hybrid. Jenes P400e genannte Range Rover Plug-in Hybrid-Modell glänzt – zumindest in der Theorie – mit Sparsamkeit und ansprechenden Performance-Werten.

    Der neue Range Rover Sport P400e kombiniert einen 2.0-l-Vierzylinder-Benziner aus der hauseigenen Ingenium-Reihe mit 221 kW/300 PS mit einem 85 kW/116 PS starken Elektromotor. Zusammen erreichen die beiden Triebwerke

  • Neuer Toyota RAV4 Hybrid debütiert in New York

    Elektrische Schützenhilfe fürs populäre Toyota SUV: Der neue Toyota RAV4 Hybrid debütierte dieser Tage auf der New York International Auto Show. Der RAV4 mit Hybrid- und Allradantrieb sucht im Segment der europäischen Kompakt-SUV seinesgleichen. 

    Das Antriebssystem des Toyota RAV4 ist aus einem 2,5-Liter-Benziner, einer Hybrideinheit sowie einem zusätzlichen E-Motor an der Hinterachse zusammengesetzt. Damit bringt Toyota Hybrid-Sparsamkeit in die RAV4-Familie und offeriert gleichzeitig

  • Porsche Panamera Sport Turismo in Paris

    Der konzeptionelle Porsche Panamera Sport Turismo zeigte auf dem Pariser Autosalon 2012, wie attraktiv sich vier Einzelsitzen, vier Türen und eine Heckklappe verpacken lassen. Dazu gibt’s den weiterentwickelten Porsche Hybrid-Antrieb.

    Porsche Panamera Sport Turismo ©2012 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
    Mit dem Porsche Panamera Sport Turismo könnte der Stuttgarter Schlagabtausch im Oberhaus in die nächste Runde gehen – rollte doch soeben der neue Mercedes CLS Shooting Brake in den Handel, dessen Konzept eines viertürigen Sportflitzers mit deutlich gesteigerter Ladekapazität der Porsche ebenfalls aufgreift.

  • Smart ebike-Test: Auf dem elektrischen (Feuer-)Stuhl

    Der smart electric drive ist nicht das einzige Elektrofahrzeug, das smart 2012 in den Handel bringt. Wir fuhren schon mal das neue smart ebike. Dieses pedelec soll das smart-Angebot für stadttaugliche Mobilität nach unten hin abrunden.

     Obacht im Straßenverkehr: Das Elektrofahrrad von smart wird schnell schnell ©autorild.de
    Wenn das smart ebike 2012 in Bälde auf den Markt kommt, unterscheidet es sich von manchen anderen ebikes in einem wesentlichen Punkt:

  • Toyota Prius+: Weniger Lärm, mehr Komfort

    Der Toyota Prius+ mit sieben Sitzen und Vollhybridantrieb beschleunigt nach Neuabstimmung des Hybridsystems künftig leiser und gleichmäßiger. Zudem wurden Schalldämpfung und Infotainment überarbeitet.

    So ließ sich im Toyota Prius+ bei unveränderter Beschleunigungsleistung