• 1970er Lancia Flavia Coupé: Bella mit Boxer

    Ein größeres Coupé wäre genehm? Ein elegantes Italienisches? Herrschaften, sehen Sie sich das Lancia Flavia Coupé an. Wer keinen BWM 2000C, aber dennoch ordentlich Leistung wünschte, griff zur Lancia Flavia 2000.

    In dieser Form war das Lancia Flavia Coupé nur 1969 und 1970 erhältlich ©autorild.de

    Die Lancia Flavia 2000 wurde Anfang 1969 im Zuge einer Modellpflege eingeführt. Neben dem neuen Vierzylinder-Boxer gab es auch deutliche Überarbeitungen von Front und Heck,

  • Lancia Beta HPE: Der Schöntransporter

    Nach Berlina-Schrägheck, Coupé und Spider bereicherte ab Frühjahr 1975 der Lancia Beta HPE die Mittelklasse-Reihe. Bis zur B-Säule baugleich mit dem Beta Coupé, bietet der ebenfalls bis Dezember 1984 gebaute HPE als Shooting Brake ungleich mehr Laderaum.

    Dieser Lancia Oldtimer entstand nach der letzten Modellpflege im Juni 1981 ©autorild.de

    Der Beta HPE mit dem seinerzeit topmodernen Dachkantenspoiler basierte auf einer Pininfarina-Studie, in Form gebracht vom Team um den Lancia-Designer Aldo Castagno und Designberater Pietro Castagnero. Die Broschüre lobte vollmundig:

  • Lancia Beta – Coupe für Genießer

    Wer in den frühen 70er Jahren seinen Sinn für Avantgarde zeigen wollte, war mit einem Lancia Beta gut beraten. Besonders dann, wenn man sich für das Lancia Beta Coupe entschied.

    Der Lancia Beta schaffte es rasch, sich den wenig vorteilhaften Ruf einer üblen Rostlaube anzueignen, doch galt dieser Makel für die fünftürige Limousine. Unser Fotomodell Lancia Beta Coupe war wie der Shooting Brake Beta HPE und der Beta Spider weit weniger betroffen. Dieses Beta Coupe dürfte der zweiten Serie angehören; in jedem Fall weist es das metallene Schild am Heck als 2000er-Version aus, die es erst ab 1975 gab. Die Außenspiegel und Entlüftungsgitter aus Kunststoff deuten allerdings auf die spätere FL2-Version hin.

  • Lancia Flaminia GT Coupé: leicht und schön

    Der 1957 lancierte Lancia Flaminia gehörte in der Oberklasse zweifellos zu den schönsten Vertretern, doch wesentlich leichtfüßiger als der insgesamt wuchtig gestalteten Viertürer war ein Flaminia Coupé.

    Der Lancia Oldtimer leistete 119 bis 150 PS ©autorild.de

    Bei diesem Lancia Flaminia Coupé handelte es sich nicht um die von Pininfarina kreierte Version, die sich stilistisch nicht weit von der Werkslimousine Flaminia Berlina entfernte, sondern den von Carozzeria Touring gelieferten Superleggera-Aufbau. Und tatsächlich war der Flaminia Superleggera rund 160 kg leichter als das Lancia Coupé von Pininfarina. Denn das von Frühjahr 1959 bis Mitte 1967 gebaute Touring Coupe