Events und Aktionen

Porsche? Cool. Die 24 Stunden von Le Mans? Cool. Dazu The King of Cool. Vereint in Siegfrid Rauchs neuem Buche „Unser Le Mans“, das die Entstehung und das Nachspiel des Filmklassikers mit Steve McQueen in der Hauptrolle thematisiert.

„Unser Le Mans“ ist ab 29,90 Euro im Handel erhältlich ©Delius-Klasing/Autobild Klassik

Wohl nicht zufällig wurde „Unser Le Mans“ im Berliner Volkswagen DRIVE Forum präsentiert – dort sind derzeit einige Porsche Sportwagen ausgestellt,

Das Headbanging bei den Hot Heads East 2014 gehörte für viele der Besucher und Teilnehmer ganz offenkundig zum fest eingeplanten Jahresprogramm. Warum? Weil man sie auf den vorherigen Ausgaben von diesem Hot Rod Treffen ebenfalls sah.

Impressionen vom Headbanging bei den Hot Heads East 2014 ©autorild.de

Aus welchem Grunde das alljährliche Headbanging der Hot Heads East wiederholt angesteuert wird, ist unbestritten. Das Hot Rod Treffen mit Rennen auf der Achteilmeile als gelungene Mischung zu beschreiben, wäre schlicht zu wenig:

Nur für Hot Rod Fans? Nee. Das alljährliche Headbanging der Hot Heads East ist aufgrund seiner Offenheit und Konzentration aufs Wesentliche längst auch bei Nicht-Rockabillies etabliert - die Beschleunigungsrennen über die Achtelmeile lassen kaum jemanden kalt.

Die Hot Heads wiesen nach Augenmaß ein. Passt. ©autorild.de
Auch 2013 gehörte das Headbanging der Hot Heads East ganz klar zu den Highlights des automobilen Veranstaltungskalenders – ganz egal, ob der Flughafen Schacksdorf nun per AWO, Ford Rod, Buick Custom oder 70s Opel angesteuert wurde.

Vom 13. bis zum 15. September geht es auf dem Hockenheimring wieder filterfrei zu: Wenn es die betagten Boliden bei den Hockenheim Classics krachen lassen, schlagen zart Besaitete angesichts der Abgas- und Lärmemissionen die Hände über dem Kopf zusammen.

Hersteller erraten und Hockenheimring Tickes absahnen ©2013 Hockenheim-Ring GmbH
Die Nostalgie und die Geschichte der zwei- und vierrädrigen Fahrzeuge machen die Hockenheim Classics zu einem Highlight für alle Oldtimerfans. Die zahlreich anwesenden Seitenwagengespanne sind regelmäßig auf Rennstrecke unterwegs und erregen vor allem durch ihre akrobatischen Kurventechniken Aufsehen. Das offene Fahrerlager der Hockenheim Classics 2013, das Angebot an zeitgenössischen Accessoires sowie der Fund des ein oder anderen lang gesuchten Ersatzteils runden das historische Motorsport-Event ab.

Liftstyle und Rock’n’Roll – das versprach der Flyer vom Heartbreaker Festival in und um der Berliner Columbia-Halle. Wir schauten mal am Sonntag vorbei.

Oldsmobile F85 Wagon mit Metalflake-Flames ©autorild.de
Das Heartbreaker-Publikum dürfte für die in der Columbiahalle versammelten Händler am Sonntag eine Katastrophe gewesen sein – die überschaubare Anzahl an Gästen drückte sich bei Sonnenschein lieber auf dem Freigelände herum und nahm die kleine Auswahl an Fahrzeugen unter die Lupe. Neben Honda, Vespa, Norton, Triumph und Harley-Davidson sorgten Oldtimer und Hot Rods von Ford, Chevrolet, AMC, Buick, Oldsmobile und Rolls-Royce begehrliche Blicke.

Zum 16. Mal findet das jährliche Rock- und Rennspektakel, wie in den vergangenen Jahren, auf dem Areal vom Luftfahrtmuseum Finowfurt statt. Vom 28. bis zum 30. Juni erwartet die Gäste vom Race 61 nicht bloß ein Hot Rod-Rennen, sondern ein umfassendes Programm.

Einladung zum Race 61 ©Roadrunner’s Paradise Event UG
Im Zentrum des Race 61 steht zweifelsohne das Beschleunigungsrennen auf dem Flugfeld mit heißgemachten Vier- und Zweirädern bis Baujahr 1961 (Samstag) und das Showrennen (Sonntag) mit Fahrzeugen bis Baujahr 1976. Wer beim Hot Rod Rennen antritt, kommt übrigens in den Genuss von freiem Eintritt. Das Festivalgelände des Race 61 öffnet am Freitagnachmittag um 14:00 Uhr für die Besucher. Nun können die Hobbyracer ihre Boliden auf Renntauglichkeit prüfen und sich in ihre Startergruppe einordnen lassen. Die unerlässliche Rennanmeldung muss vorher unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! abgegeben werden. Am Samstag und Sonntag heißt es dann ab ca.13 Uhr: „Start your engines for Race 61“.

Als die Hot Heads East 2012 zum alljährlichen Headbanging luden, kamen wir doch gerne. Denn nach wie vor hat dieses Hot Rod-Treffen im brandenburgischen Finsterwalde in jeder Hinsicht viel zu bieten.

Bei den Hot Heads East 2012 ©autorild.de
In Sachen Wetter stand das Hot Heads East Headbanging 2012 unter einem denkbar guten Stern – tags angenehme Temperaturen, abends frisch, aber kein Regen oder Hagel. Da nahm man doch gleich nach der freitäglichen Ankunft einige isotonische Kaltgetränke zu sich, um dann im Mondlicht die Stars der Veranstaltung zu begutachten

Dass Finsterwalde Hot Rod Fans anzieht, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Ende August, Anfang September steigt die Zylinderanzahl in der Sängerstadt für ein Wochenende immer sprunghaft an. Beim Headbanging 2011 der Hot Heads East war es nicht anders.

Hot Rods Marke Eigenbau aus Anhänger- und Traktor-Teilen ©autorild.de
Auch das Headbanging 2011 der Hot Heads East war wieder ein großer Spaß – obwohl mit Ausnahme der Besucher keiner das Hot Rod Treffen zum Spaß oder gar zur Entspannung besucht: Den aktiven Gästen  geht es darum, ihre zwei- und vierrädrigen Pretiosen bis Baujahr 1959 in verschiedenen Klassen gegeneinander antreten zu lassen.

Mercedes Benz and Friends – das 125-jähriger Jubiläum lassen sich die Stuttgarter einiges kosten. Doch ganz im Sinne der Besucher: Der Eintritt auf den ehemaligen Flughafen Tempelhof war gratis, das Gebotene mehr als beeindruckend.

Auch Pontons steuerten nach dem Ruf von Mercedes-Benz Berlin an ©autorild.de
Was Mercedes-Benz Berlin zum Jubiläum kredenzte? Einen Streifzug durch die 125-jährige Unternehmenshistorie, größtenteils direkt am Objekt – 1800 Fahrzeuge waren für das weltgrößte Mercedes Treffen angekündigt, was für jede Jahr theoretisch 14,4 Kraftwagen macht.

Wichtige Oldtimer Termine in Norddeutschland? Klar doch, Oldtimermarkt Bockhorn. Wenn rund 3.000 Oldtimer Bockhorn überrumpeln, herrscht Volksfeststimmung und zahlreiche Besucher kommen zum „Autos Gucken“.

Anreise auf eigener Achse:Jaguar E-Type ©autorild.de
Am Oldtimermarkt Bockhorn gefällt vor allem, dass er familiär gehalten ist und nur die wenigsten Fahrzeuge wie der augenscheinlich einzige Rolls Royce und einige Mercedes Cabrio-Modelle „Nicht Berühren“-Schilder tragen. Auch kommt man mit den Oldtimer-Besitzern leicht ins Gespräch – sofern man genügend zeit mitgebracht hat: die 3.000 Exponate wollen schließlich alle gesehen werden.

Wer einen Oldtimer kaufen will, hat vieles zu beachten. Der ADAC Oldtimer-Ratgeber hat dazu zahlreiche gute Tipps. Die soeben erschienene Ausgabe 2011/2012 kommt mit 16 Seiten mehr Umfang.

Der ADAC organisiert nicht nur Oldtimer-Veranstaltungen ©ADAC
Der neue ADAC Oldtimer-Ratgeber kommt auch dieses Jahr pünktlich zu Beginn der diesjährigen Oldtimer-Saison. Das Standard-Nachschlagewerk wendet sich an Youngtimer Fans wie auch Liebhaber von historischen Fahrzeugen und ist in seiner 7. Auflage 2011/2012 umfangreicher als je zuvor. Die neuerdings 24 Kapitel und 148 Seiten – und damit 16 Seiten mehr als zuvor starke Ausgabe ist für ADAC-Mitglieder kostenlos.