Neuwagen

„Der neue Bentley Continental ist der erlesenste Grand Tourer aller Zeiten.“ Bei solch vollmundigen Versprechungen des Herstellers darf man einiges erwarten. Zum Beispiel bekannte zukunftsweisende Konzern-Features und Annehmlichkeiten vom Feinsten.

Auch die dritte Generation des in Großbritannien ersonnenen und hergestellten Bentley Continental GT kombiniert üppige Leistung mit handgefertigtem Luxus und zeitgemäßer Technologie. Für den neuen Continental GT

Der Audi R8 V10 RWS kommt in einer limitierten Serie von 999 Exemplaren als Coupé und Spyder auf den Markt. Die hinterradgetriebene Version – Rear Wheel Series – und entsteht in der R8-Manufaktur „Böllinger Höfe“.

 

„Der Audi R8 V10 RWS ist gemacht für Puristen“,

Soeben hat der neue VW up! GTI seine Weltpremiere beim diesjährigen GTI-Treffen 2017 am Wörthersee gefeiert. Die Leistung des 85 kW/115 PS starken up! GTI orientiert sich am 1976 präsentierten Golf I GTI mit 81 kW/110 PS. 

In der Ahnenreihe folgt der up! GTI indes weniger der Kompaktwagen-Legende als vielmehr dem

Ohne anständige Ausfahrt wäre unser Jaguar F-TYPE Test einfach nicht komplett – und auch außerorts gefiel der Sportwagen bestens. Entspannen und genießen oder anspannen und losschießen? Der Jaguar Coupé beherrscht beides bravourös. 

Kompakt, spritzig, agil – mit diesen sonst gern Kleinwagen zugeschriebene Attributen darf sich auch der Jaguar F-TYPE schmücken. Wie in diesen

Die Chevrolet Corvette Carbon 65 Edition feiert den 65. Geburtstag des US-Sportwagens. Erhältlich ist das Ausstattungspaket für die besonders potenten Modelle Corvette Z06 und Grand Sport. 

Die augenfällige Chevrolet Corvette Carbon 65 Edition kombiniert Leichtbau-Exterieurkomponenten aus Kohlefaserwerkstoff mit der ebenfalls neuen Außenfarbe Ceramic Matrix Grey. So erhält das C7-Sondermodell

Lust auf einen einwöchigen Jaguar F-TYPE Test? Das höfliche Angebot von Jaguar Land Rover nahmen wir gerne an, denn der F-TYPE war uns noch aus Vorfaceliftzeiten in bester Erinnerung geblieben.

Impressionen vom Jaguar F-TYPE Test 2017 ©autorild.de

Gestalterisch lehnt sich der Jaguar F-TYPE unverkennbar an den legendären E-TYPE an – seien es die kraftvollen Schultern, der weit aufgerissenen Kühlerschlund oder die im Stile der Heckstoßstange weit in die Flanke gezogenen Rückleuchten. Auch die ellenlange Motorhaube und das kleine Heckfenster huldigen dem Traumwagen der 60er Jahre. Doch wie ist es heute? Ist der Jaguar F-TYPE 2017 ebenfalls ein Traumauto?

Der neue Lexus LC ist ab sofort beim Händler bestellbar – fünf Jahre nach Präsentation der LF-LC Studie auf der Auto Show in Detroit. Die kompromisslos realisierte Serienversion des LC ist wahlweise mit Benzin- oder Hybridantrieb erhältlich.

Zur Verfügung steht der 2+2-Sitzer als LC 500 mit einem 5,0-Liter-V8, der eine Leistung von 351 kW/477 PS und ein Drehmoment von 527 Nm mobilisiert. Eine neu entworfene Zehnstufen-Automatik leitet die Kraft mit extrem kurzen Gangwechseln an die Hinterräder. Mit einer angepeilten Beschleunigung von weniger als 4,5 Sekunden für den Spurt von 0 auf 100 km/h lässt sich der wie üblich nicht aufgeladene Lexus LC 500 in Sachen Leistung und Agilität nichts vormachen. Natürlich gibt’s auch eine Lexus Hybrid-Variante. Jener LC 500h kombiniert einen 3,5-Liter-V6-Benziner mit einem 132 kW/179 PS starken Elektromotor und genehmigt sich im NEFZ 6,4l/100km, was CO2-Emissionen von 145g/km entspricht. 

Der LC 500h führt den Multistage Hybrid Drive ein

Das Grand Touring Coupé kommt auf eine Systemleistung von 264 kW/359 PS und 348 Nm Drehmoment. Dabei hat der LC 500h die Ehre, als erstes Modell in den Genuss des neuen Lexus Multistage Hybrid Drive zu kommen, der die Leistungsentwicklung über das gesamte Geschwindigkeitsspektrum optimiert und die Befehle des Fahrers noch direkter ausführt. Die Ergänzung des Antriebsstrangs um ein mehrstufiges Automatikgetriebe simuliert zehn Gangstufen. Dies sorgt im Lexus LC 500h für ein angenehmeres Fahrerlebnis, das sich in höherem Drehmoment, mehr nutzbarer Leistung über einen größeren Geschwindigkeitsbereich und linearer Beschleunigung ausdrückt.

An Assistenten fehlt’s im Lexus LC 500 nicht

Die ab 99.200 Euro beginnenden Lexus LC Preise inkludieren stets das Lexus Safety System+. Dieses Paket aktiver Sicherheitstechnologien hilft dem Fahrer, Unfälle zu verhindern oder zumindest dessen Folgen zu verringern. Per Kamera und Radar wird die Straße vor dem Lexus Coupé auf mögliche Gefahren und Kollisionsrisiken kontrolliert. Der LC weist ein Pre-Crash Safety System mit Fahrzeug- und Fußgängererkennung, eine adaptive Temporegelung für alle Geschwindigkeitsbereiche, einen Spurhalteassistent mit Spurwechselwarner sowie eine Müdigkeits-Warnung. Ferner verfügt der Lexus Sportwagen über einen automatischen Fernlichtassistent und eine Verkehrszeichenerkennung.

 

Bilder: © 2017 Toyota Deutschland GmbH

Ford Mustang-Tuning aus Schkeuditz: Die dortige German Motors & Engineering GmbH hat korrekt erkannt, dass manchen 310 kW/421 PS und 530 Nm Drehmoment im Mustang 5.0 nicht langen. Und bieten leistungshungrigen Pony Car-Besitzern Abhilfe.

 

Um dem 5,0-l-V8-Benziner des Mustang auf die Sprünge zu helfen, entwarfen die GME-Ingenieure gemeinsam Spezialisten von Edelbrock ein komplett neues Kompressorsystem. Ziel war ein heftiger Output ohne Abstriche bei Haltbarkeit und Alltagstauglichkeit des Coyote-V8. Das Ergebnis:

Am Samstag, den 06. Mai 2017 feiert der schon seit Ende 2016 in Deutschland als 2.0t verfügbare Infiniti Q60 jetzt auch als Topmodell 3.0t mit seinem 405 PS starken V6-Biturbo Motor anlässlich des „ Infiniti Dealer Open Day “ seine offizielle Premiere.

Kraftvolle Proportionen und gespannte Linien prägen das Exterieur des Q60, der flacher und breiter als seine Vorgänger baut. Mit Neuerungen wie

Das britische Kunstflug-Geschwader inspirierte zur neuen Aston Martin Vanquish S Red Arrows Edition. Nur zehn Exemplare dieses neusten Aston Martin Q-Streiches werden gefertigt. 

Angelehnt an die Formation der Red Arrows aus neun Flugzeugen sind Nummer eins bis neun für zahlende Kunden gedacht;

Der neue BMW M4 CS schließt die Angebotslücke zwischen dem M4 Coupé mit Competition Paket und dem kompromisslos für den Rennstreckeneinsatz konzipierten BMW M4 GTS.

Gegenüber dem M4 mit Competition Paket kletterte die Leistung des 3,0-Liter-Reihensechsers um zehn auf 460 PS. Anhand seiner M TwinPower Turbo Technologie flitzt der BMW M4 CS in

Unterkategorien

Berichterstattung über Neuwagen mit zwei Türen. Auch über jene, die gern als "Dreitürig" bezeichnet werden. Denn niemand betritt sein Auto über die Kofferraumklappe, nur weil direkter Zugang zum Innenraum besteht.