Der Citroën 2 CV ist mit seinem recht variablen Innenraum ein echtes Raumwunder. Doch viel mehr passt in die Hundefänger-Version, die 2CV Fourgonette. Und wer diesen Citroën Transporter nicht in Standardoptik wollte, verpasste ihm eben ein anderes Gesicht.

Die Front spendierte ein noch älterer Citroën Oldtimer, der 11CV ©autorild.de 

Eingeführt wurden die kleinen Citroën Nutzfahrzeuge im Jahr 1951. Die Verwandtschaft zum größeren HY stellte die wellblechähnliche Beplankung des Ladebereiches her,

wenngleich der Citroën HY erheblich mehr zuladen konnte. Denn die Nutzlast der bei 251 cm Radstand cm 360 langen, 148 cm breiten und 170 cm hohen kurzen Ausführung der Citroën 2CV Fourgonette fiel mit 250 kg nicht gerade üppig aus. Doch für zahlreiche Aufgaben langte es, und aufgrund des hohen Ladevolumens von 1.880 Liter für die vorliegende Flachdach-Version sich der wirklich flexibel einsetzen. Und angesichts der schmalen 23/24 PS des 435 kleinen Zweizylinder-Boxers mit Viergang-Revolverschaltung sollte diese Zuladung auch nicht unbedingt überschritten werden.

Radzierblenden trug ab Werk nur der Citroën 2CV Charleston ©autorild.de 

Frische Luft und lange Latten im Citroën 2CV

Der weiß-grüne Citroën Oldtimer entstammt der letzten Serie und lief zwischen 1973 und 1978 vom Band, erkennbar unter anderem an den doppelten runden Rückleuchten. Die zweifache, seitliche Beleuchtung des hinteren Kennzeichens – dank Anbringung ganz oben nie verdeckt von herausragender Last bei offenen Türen – legt ein Exportmodell nahe: Die französischen Versionen vom Citroën 2CV Fourgonette kamen allesamt mit einer zentralen Beleuchtung, die ein vertikal geteiltes Nummernschild erforderte. Zum Durchladen langer Güter äußerst praktisch erweist sich das nachgerüstet Faltdach als Alternative zur heckseitigen Dachklappe neuerer Hochdachkombis und Kleintransporter. 

Der Citroën Transporter bietet satte 1.880 Liter Ladevolumen ©autorild.de 

Mehr Chic für den Citroën Oldtimer

Die Front dieser Citroën 2CV Fourgonette entspricht nicht dem Urzustand. Vielmehr wurden die geschwungenen Kotflügel und der große Kühlergrill des als Gangsterauto bezeichneten Citroën 11CV angebaut und die Motorhaube entsprechend angepasst. Dieser Umbaustil war seinerzeit nicht so unüblich – es wurden ja auch Käfer mit Mercedes-Grills versehen – und auch an einer der zu Werbezwecken gebauten Gauloises-Enten zu finden. Ein weiteres Interessantes Detail findet sich an den Rädern vom Citroën Oldtimer – verchromte Radkappen und Zieringe. Erstere stammen vom 2CV Charleston und blieben den übrigen regulären Versionen verwehrt. Denn die Citroën Kleinwagen und Kleintransporter hatten preiswert zu sein, und heutiges Premium-Denken gab es damals noch nicht.

Diesen Artikel teilen in:

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentare  

0 #1 Shona 2017-08-09 16:01
Thanks for finally talking about >Autorild Blog -
Citroën 2CV: Kastenente auf alt getrimmt
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren