Zwei neue Subaru Forester Sondermodelle mit bis zu 2.000 Euro Preisvorteil: Während die Jäger anvisierende Forester 2.0D Edition „Huntergreen“ funktional daherkommt, bringt Subaru mit der Edition „Citygreen“ mehr Komfort und Exklusivität in den Stadtverkehr.

 

Beide Subaru Sondermodelle sind in „Deep Green Metallic“ lackiert und weisen eine reichhaltige Serienausstattung auf:

Zum Standardumfang der beiden Subaru Modelle gehören Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Rückfahrkamera, beheizbare Vordersitze, elektrisch anklapp-, einstell- und beheizbare Außenspiegel, Licht- und Regensensor, Nebelscheinwerfer sowie LED-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht. Um die Sicherheit in den Forester-Editionen kümmern sich beispielsweise Front- und Seitenairbags, ein Knie-Airbag für den Fahrer und der Rundum-Aufprallschutz. Mit der Gespann-Stabilisierungssystem avanciert der Subaru 4x4-Klassiker zu einem hervorragenden Zugfahrzeug für Anhängelasten von bis zu zwei Tonnen.

Zusatzausstattung der Forester Edition-Modelle

Der Subaru Forester Preis für die Edition „Citygreen“ beginnt bei 32.560 Euro und beinhaltet zusätzlich getönte Heck- und Fondscheiben sowie Premium-Fußmatten vorn und hinten. Gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell kommt ein Kundenvorteil von 1.000 Euro zustande. Die ab 32.800 Euro erhältliche Edition „Huntergreen“ rollt mit einer Anhängerkupplung, einem Motorunterfahrschutz sowie einem Differentialschutz aus Stahl zum Kunden, womit der Forester prädestiniert für den Offroad-Einsatz ist. Hinzu kommen die Stoßfänger-Schutzleiste, die Fußraumwannen vorn und hinten und die Kofferraumschalenmatte, um Schmutz  und Beschädigungen zu vermeiden. Der Preisvorteil der Subaru Forester Edition „Huntergreen“ liegt bei 2.000 Euro.

Subaru Forester Diesel auch mit Lineartronic lieferbar

Spezielle Dekore an der Flanke sowie ein Logo am Heck setzen weitere Akzente, – und sind optisches Erkennungszeichen beider Subaru Sondermodelle. Für Vortrieb sorgt in beiden Editionen der bekannte Boxer-Turbodiesel. Der Vierzylinder holt aus zwei Litern Hubraum 108 kW/147 PS und mobilisiert maximal 350 Nm Drehmoment. Die Kraftübertragung obliegt im Subaru Forester 2.0D einer Sechsgang-Handschaltung oder gegen 1.700 Euro Zuzahlung dem stufenlose Lineartronic-Getriebe. Der permanente Subaru-Allradantrieb „Symmetrical AWD“ ist stets an Bord. Er stellt uneingeschränkte Traktion und somit problemloses Vorankommen vom Subaru SUV auf jedem Untergrund sicher.

Bild: ©2016 SUBARU Deutschland GmbH.

Diesen Artikel teilen in:

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren