Der neue Mazda CX-3 debütiert soeben auf der New York Auto Show. In die deutschen Showrooms rollt der in zahlreichen Details verbesserte Mazda CX-3 2018 ab Sommer.

Der den Mazda CX-3 befeuernde Skyactiv-D Dieselmotor erfüllt

nach umfassender Überarbeitung die strengen Anforderungen der zukünftigen Abgasnorm Euro 6d-TEMP samt Real-Driving-Emissions-Test (RDE) auf der Straße. Mehr Hubraum reduziert die maximalen Verbrennungsdrücke und somit die Temperatur im Brennraum. Letztere verringert die kombinierte Hoch- und Niederdruck-Abgasrückführung noch weiter. Eine niedrigere Verbrennungstemperatur und weitere innermotorischen Modifikationen ergeben nochmals geringere NOX-Rohemissionen. Aufgrund dessen langt im CX-3 2018 zur Einhaltung der Euro 6d-TEMP ein NOX-Speicherkat. Der birgt den Vorteil, dass anders als bei einem SCR-System kein regelmäßiges Nachfüllen von Harnstofflösung erforderlich ist.

Benziner im CX-3 2018 ebenfalls verbessert

Auch die Skyactiv-G Ottomotoren des Mazda SUV wurden optimiert: Durch einen gesteigerten Einspritzdruck, Mehrlochinjektoren, Mehrfacheinspritzung, eine neue Kolbenform und nochmals optimierte Strömungsverhältnisse im Brennraum ließen sich die bei Benzin-Direkteinspritzern häufig kritischen Partikelemissionen stark reduzieren. So kommen die Skyactiv-G Benziner des CX-3 auch ohne Partikelfilter den strengeren Vorgaben der Euro 6d-TEMP-Norm für die Partikelanzahl an, sowohl auf dem Prüfstand als auch im anspruchsvollen RDE-Test auf der Straße. Gleichwohl konnten die Reibungsverluste gesenkt und das Kühlsystem optimiert werden. Beide Maßnahmen verringern den Mazda CX-3 Verbrauch im Alltag.

Mehr Komfort im Mazda CX-3

Das i-Activesense Sicherheitsprogramm des Mazda CX-3 ergänzen fortan ein Matrix-LED-Lichtsystem sowie in Verbindung mit dem Automatikgetriebe ein neuer Stauassistent. Die Auto Hold Funktion der neuen elektronischen Parkbremse hilft, den CX-3 bei gelöstem Bremspedal in Position zu halten. Die weiterentwickelten Mazda KODO Designsprache brachte der Optik etliche Veränderungen wie etwa an Rückleuchten, Dekor und die Frontpartie. Ferner offerieren die Mazda Händler die Sonderlackierung Magmarot Metallic sowie neu gezeichnete 18-Zoll-Aluräder. Auch der Innenraum des Kompakt-SUV wartet mit diversen Verbesserungen auf. Eine Mittelarmlehne zwischen den Vordersitzen wird über alle Ausstattungsvarianten hinweg serienmäßig sein.

Bilder: ©Mazda Motors Deutschland GmbH

Diesen Artikel teilen in:

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren