Ein Lada ist in unseren Bereiten keine wirkliche Seltenheit, vor allem der Geländewagen Niva erfreut sich beachtlicher Beliebtheit. Ein toprestaurierter Lada 2101 ist jedoch so häufig anzutreffen wie ein Ferrari Enzo.

Lada 2101 im klassischen Langweiler-Graubeige, was auch in Westeuropa durchaus dem Geschmack der Zeit entsprach ©autorild.de
Überhaupt ein Lada 2101 – wenn man schon eine Limousine von Lada erblickt, dann meist eine mit rechteckigen Scheinwerfern. Der von 1970 bis 1982 gebaute 2101, der seine Abstammung vom Fiat 124 nur durch andere Embleme und robustere Stoßstangenhörner verleugnet, muss einen immensen ideellen Wert haben: Eine derart aufwendige und gründliche Lada Auto-Restauration zahlt sich im Leben nicht aus, das Geld ist fest an das vierrädrigen Prestigeobjekts des ganzen Ostblocks gebunden.

Aber immerhin eine sichere Anlage: Ein Fahrzeug, das seit über 30 Jahren miese Holperpisten überwindet, kann so schlecht nicht sein.
Schnörkelloser Lada Oldtimer ©autorild.de

Lada 2101 zieht keine Zweitaktfahne hinter sich her

Der Lada 2101 war insgesamt gut durchdacht: Die Dicke des Karosserieblechs wurde um 0,1 auf 0,9 mm gesteigert sowie längere Federn und weichere Stoßdämpfer verbaut. Aufgrund dessen wirkt der Lada dann auch ein wenig hochbeinig, dürfte andererseits aber keine Probleme mit den in Berlin oft sehr hohen Bordsteinen haben. Der den zeitgenössischen Mercedes-Benzinern ähnliche Zylinderkopf des 1.2-l-Vierzylinders mit obenliegender Nockenwelle wurde für den Einsatz von Normalbenzin überarbeitet, zudem wich der fragile Zahnriemen einer ordentlichen Steuerkette. Die Leistung lag weiterhin bei 44 kW (60 PS).
Lada gibt keinen Hinweis aufs Modell ©autorild.de

Lada - zurecht der Ostblock-Traum

Unser Lada Fotomodell sieht nicht nur von außen mit dem polierten Lack und dem erstklassigen Chrom blenden aus – auch innen verwöhnt der angenehm zu fahrende Hecktriebler die Insassen nach Strich und Faden: Viel Raum und bordeauxrotes Kunstleder sorgen im Lada 2101 für Fahrkomfort, den es sonst nur in Wolga, Tschaika und beim Klassenfeind gab. Der dunkle Kunststoff des Armaturenbrettes mit Bandtacho ist ebenfalls in bestem Zustand und sollte dank der frischen Fensterdichtungen schön trocken bleiben. An den Besitzer vom Lada Oldtimer: nicht die Radkappen klauen lassen und das Schätzchen noch lange in Ehren halten.

Lada Werbung im Nachbarland des Herstellers

Folgende Lada Werbung stammt aus Finnland, wo wie im restlichen Westeuropa der Lada 2101 erst verkauft werden durfte, als der Fiat 124 vom Markt war. Was das Lada Commercial leider verschweigt, ist die gute Eignung des Produkts für die unbefestigten Wege im finnischen Hinterland.

Diesen Artikel teilen in:

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren