Der Renault 16 ist ohne Frage ein technisch spannendes Fahrzeug. Doch auch das Karosserie-Design vom Renault Oldtimer darf als durchaus gelungen bezeichnet werden.

Renault R16 mit zerklüfteter Front und sachlicher Flanke ©autorild.de
Als der Renault 16 1965 seinen Marktstart feierte, brachte er das Schrägheck in die Mittelklasse. Das war völlig neu, Limousine, Coupe und Kombi waren in diesem Segment vorherrschend. Doch da – mit Ausnahme der Peugeot-Kunden – ein Großteil der Franzosen seit der Citroen DS schrägheckverrückt war, verwunderte das niemanden wirklich, genauso wenig wie der Frontantrieb.

Da wählte man den 424 cm langen und 163 cm breiten Renault R16 lieber gleich ganz schnell zum Auto des Jahres 1966. Vorliegender R16 wurde jedoch frühestens zwei Jahre später gebaut, es handelt sich um die 1968 eingeführte und 165 km/h schnelle TS-Version, das nur unterhalb des Topvariante Renault 16 TX positioniert war.
Die ovalen Heckleuchten weisen den Renault Oldtimer als Modell vor 1971 aus ©autorild.de

Rennsänfte Renault R16

Den Renault 16 mit hohem Tempo auch über Stock und Stein zu prügeln, war dem Fahrkomfort nicht sonderlich abträglich: die extrem langen Stoßdämpfer des ohnehin weichen Fahrwerks steckten einiges weg, die Federung im Heck oblag hintereinander angebrachten Drehstäben. Daraus resultierten zwei unterschiedlich lange Radstände des Renault R16: Links sind es 272 cm, während rechts nur 265 cm anliegen. Außerdem hatte der bis 1980 gebaute Renault Oldtimer die Ehre, den ersten Vollaluminiummotor der Marke tragen zu dürfen. Die Renault-Logo, die Raute, fehlt dem R16 übrigens nicht; sie sitzt nur ein bisschen versteckt im Zentrums des Grills, der zudem Einfluss auf das Design des’70er Dodge Coronet gehabt haben dürfte.
TS-Emblem von der Heckklappe des R16 ©autorild.de

Renault 16 TS – was für ein Schriftzug! ©autorild.de

Renault 16 TS seinerzeit gut motorisiert

Der Renault R16 war in seiner Funktion als Topmodell des Staatskonzerns ein vor allem sin seine frühen Jahren gern gewähltes Auto: Insgesamt 1.845.959 Kunden konnten einen neuen Renault 16 kaufen. Und wer dabei zum hier vorgestellten R16 TS griff, durfte sich über 83 bis 85 PS und 120 Nm Drehmoment freuen, die der 1,6 Liter große Vierzylinder mit Doppel-Weber mobilisierte. Auch Jahre später war man mit einem Renault 16 Gebrauchtwagen der TS oder TX-Ausführung, hatte der Rost nicht allzu böse gewütet, kein Verkehrshindernis: der R16 brachte leer höchstens 1.060 kg auf die Waage. Angesichts des prächtigen Pflegezustands kann man dem Besitzer vom Renault Oldtimer nur wünschen, dass der Rost auch weiterhin draußen bleibt.

Vive la France: Citroen GS

Vive la France: Peugeot J7 Wohnmobil

Vive la France: Citroen Ami 8 Break

Vive la France: Renault 16 TS

Vive la France: Peugeot 204

Vive la France: Renault R4

Vive la France: Citroen DS Pallas

Diesen Artikel teilen in:

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren