Dass der Lada Niva seine Geländetauglichkeit zeigt, wird höchste Zeit. Also raus ins Grüne, wo die Wege überflutet und unbefestigt sind. Genau das richtige Terrain für den kleinen Allradler.

Hinein! Lada Niva Test, Baden, die erste! ©autorild.de
Zu einem ordentlichen Lada Niva Test gehört natürlich auch ein Ausritt ins Gelände. Hier konnte derLada 4x4 Antrieb sich von seiner besten Seite zeigen und die Fuhre direkt durch den Schlamm flitzen. Das machte der Niva 4x4 ohne mit dem Motor zu spucken – seine Wattiefe liegt bei beachtlichen 65 Zentimetern, und gemäß der Betriebsanleitung achteten wir auch darauf, keine den Luftfilter erreichende Bugwelle zu erzeugen.

Immerhin ging’s mit dem Lada Niva durch seenartige Pfützen, die 22 cm Tiefe durchaus mal den Wert der Bodenfreiheit erreichten. Dann verdampfte das Spritzwasser durch den Kühlergrill, doch zu weiteren Reaktionen ließ sich der knallharte Geländewagen nicht herab.
Der Niva hatte mit dem Wasserloch keine Schwierigkeiten ©autorild.de

Lada 4x4 Antrieb kommt auch ohne Diffsperre weit

Dass wir für den Lada Niva Fahrbericht die Steigfähigkeit von 58° vorn und den Kippwinkel von 48° nicht ausprobieren konnten, lag an der flachen Landschaft – und in einen Straßengraben wollten wir den Niva dann doch nicht schicken. Daher blieben leider auch die manuell zuschaltbare Differentialsperre und Untersetzung ungenutzt. Also noch mal in den Schmutz, diesmal auf einer Rumpelpiste mit tiefen Schlaglöchern und, wer hätte das gedacht, auch großen Pfützen. Hier erfreute der 372 cm kurze und 168 cm breite Niva 4x4 auch ohne separaten Rahmen wie beim Mercedes G-Modell mit bester Verwindungsresistenz. Nicht rappelte oder knarrte im Innenraum, draußen schepperte allerhöchstens mal der Auspuff, wenn er nach einer besonders heftigen Bodenwelle das Bodenblech touchierte.
Retour: schöne Sicht auf den großen Dachgepäckträger des Lada Niva Only Spezial ©autorild.de

Probleme beim Lada Niva Test

Das machen wir mit dem Lada Niva ein paar Mal, dann ist es Zeit für einen Kaffeepause und einige Beauty-Shots. Denn inzwischen, und das sorgte beim Lada Niva Test für Unbehagen, leuchtete die Motorkontrolllampe. Auch lief der Vierzylinder unrund, also in der Firmenzentrale angerufen und um Instruktionen gebeten – ab in die Werkstatt, ist für die Überführung von Berlin nach Buxtehude dann doch zu riskant. Der Lada Werkstatt-Guide schlug dann unter anderem „ASR Auto-Service in Friedrichshain GmbH“ vor. Gut erreichbar in der Frankfurter Allee 110 gelegen, kümmerte sich der Meister schnell wie unbürokratisch um den Niva und diagnostizierte bald Zündunregelmäßigkeiten in Zylinder zwei, hervorgerufen durch Wasser im Kerzenstecker.
Hier geht’s rein: Einfahrt der Lada Werkstatt ASR Auto-Service ©autorild.de

Lada Niva sonst mängelfrei

Das hätten wir vom Lada 4x4 nicht erwartet – erst den dicken Max markieren und dann solche Lappalien. Schwamm drüber, das war sein einziger Formfehler, der auch später nicht wieder auftrat. Klingt alles prächtig, meinen Sie? Genauso isset, und im nächsten und letzten Teil der Testreihe gibt es noch eine Kaufempfehlung. Sehen Sie hier noch, wie der Lada Niva Only Spezial einen ausgefahrenen Feldweg durcheilt.

Lada Niva Test pt1: Innenraum
Lada Niva Test pt2: Fahrwerte
Lada Niva Test pt3: Geländeeigenschaften
Lada Niva Test pt4: Kaufempfehlung

Diesen Artikel teilen in:

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentare  

0 #1 Sabine Möller 2016-05-22 12:14
süß :D
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren