Sollte man sich einen Lada Niva kaufen? Hier gibt’s einige Pros und Kontras zur russischen Geländewagen-Ikone, die auch nach 35 Jahren noch vom Band läuft.

Mit dem Lada Niva durch die Pfütz', dass es spritzt! ©autorild.de
Was für den Lada Niva spricht? In jedem Fall seine unfassbare Geländetauglichkeit, die anders als bei Toyota Land Cruiser und Mercedes G-Klasse nicht die Welt kostet.

Wer nicht viel zu transportieren hat und den Geländewagen tatsächlich abseits der Straße einsetzen will, wird mit dem Niva besonders glücklich, vor allem dann, wenn die Autogas-Anlage montiert ist. Diese Zielgruppe sollen auch der optionale Gewehrhalter und die Kofferraumwannen ansprechen. Dass sich der Niva nicht für Familien mit erhöhtem Platzbedarf oder Pendler mit großem Autobahnanteil empfiehlt, versteht sich angesichts der kompakten Abmessungen und der niedrigen Höchstgeschwindigkeit von selbst.

Vor einer Lada Niva Test-Fahrt Einstellung überprüfen

Nach dem Lada Niva Test wurde allerdings schlagartig klar, dass mehr dazu gehört als ein wenig Geld, um sich die Lada 4x4-Legende zuzulegen. So ist es in erster Linie eine Sache der Einstellung, die vor dem Gang zum Lada Händler genau zu hinterfragen ist. In diesem Sinne einige Hilfen zur Kaufentscheidung: Kaufen sie den Lada Niva bloß nicht, wenn...

  • Sie ein verweichlichtes Muttersöhnchen sind
  • Ihnen der Plastikanteil am Auto gar nicht hoch genug sein kann
  • Sie ohne Fahrassistenzsysteme nicht am Verkehr teilnehmen können

Lada Niva Test pt1: Innenraum
Lada Niva Test pt2: Fahrwerte
Lada Niva Test pt3: Geländeeigenschaften
Lada Niva Test pt4: Kaufempfehlung

Diesen Artikel teilen in:

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren