Premium-Kompaktwagen wie der neue Audi A3 erfreun sich immer stärkerer Beliebtheit – unter anderem deshalb, weil sich die Ausstattungsfeatures kaum noch von höheren Segmenten unterscheidet. Wer zum Erlangen dieser die Optionsliste fleißig ausfüllt, treibt den Audi A3 Preis allerdings in ungeahnte Höhen.

Die wahre Kehrseite des Audi A3 ist die heftige Aufpreispolitik ©autorild.de
Der für unseren Audi A3 Test zur Verfügung gestellte Wagen hatte erwartungsgemäß keine Buchhalterausstattung – viel mehr steckte Audi in den A3 1.8 TFSI quattro fast alles rein, was gut und teuer war.

Damit bewahrheitete sich dann auch in der Pressekonferenz gemachte Aussage, dass der neue Audi A3 2012 nur noch von den Maßen her ein Kompaktwagen sei, dabei aber den Komfort einer Oberklasse-Limousine biete. Dies stimmt durchaus, aber auch der Audi A3 Preis ist beinahe oberklasse-verdächtig. Doch da auch im Automarkt gilt „von nichts kommt nichts“, sparen wir uns an dieser Stelle jegliches Gejammere und listen einfach mal auf, was der getestete A3 so alles an Bord hatte.  
Auch die Hinterbänkler verwöhnt der Audi A3 2012 nach Kräften ©autorild.de

Audi A3 Preis-Steigerung durch Multimedia

So glänzte unser Audi A3 2012 unter anderem mit dem sehr empfehlenswerten, da klanggewaltigen Bang&Olufsen-Soundsystem mit 14 Lautsprechern und 705 Watt Verstärkerleistung für 790 Euro, digitalem Radioempfang für 300 Euro, und dem MMI Navigation plus mit MMI touch für satte 2.725 Euro. Neben einem elegant aus dem Armaturenbrett herausfahrenden 7-Zoll-Display und einer Vielzahl weiteren Features wartet das System im neuen Audi A3 mit einem im Steuerrädchen integriertem Touchpad auf, worüber sich dank entsprechender Software etwa Adressen eingeben lassen. Als Krönung befand sich noch die Audi Telefonbox (Freisprechanlage usw.) für 620 Euro in der Mittelkonsole.
Das MMI touch mit Handschrifterkennung im Audi A3 begeisterte nicht nur die Technikfreaks ©Audi AG

Womit lässt sich der neue Audi A3 noch so bestücken?

Dass der Audi A3 S line-veredelt war, schlug mit 1.900 Euro für Sportsitze, Sportfahrwerk und einige Komfortgoodies zu Buche. Ferner trieben die schwarzen Fünfspeichen-Räder mit 225/40 R18-Pneus den Audi A3 Preis um 1.400 Euro in die Höhe, der misanorote Perleffektlack um weitere 650 Euro. Die in mallorquinischer Sonne willkommene, da leistungsstarke Komfortklimaautomatik, deren Chromzierring am Einstellknopf leider locker war, setzte noch mal 550 Euro auf die A3-Rechnung, das adaptive light Xenon plus-Scheinwerfer mit Kurvenlicht) fügte zusätzliche 1.270 Euro hinzu.
Vermutlich das einzige nicht veränderte teil am A3 - der Heckschriftzug ©autorild.de

Audi A3 2012 auch mit zahlreichen Assistenzsystemen erhältlich

Die Audi A3 Preisliste wäre damit abgeschlossen? Nix, der Audi A3 8V verfügte zudem über die Fahrassistenzsysteme Audi side assist (500 Euro) und Audi pre sense basic (200 Euro) sowie die im Assistenzpaket (1.500 Euro) zusammengefassten Audi active lane assist, adaptive cruise control und Einparkhilfe plus. Wenn der Audi A3 2012 wie bei uns mit dem Komfortschlüssel geöffnet und per Startknopf zum Leben erweckt werden soll, sind noch mal 390 Euro fällig, für die Fahrmodus-Einstellung Audi drive select vergleichsweise läppischen 200 Euro. Addiert man die aufgeführten Sonderausstattungen auf den regulären Audi A3 Preis für den 180 PS starken A3 1.8 TFSI Ambition (29.700 Euro), kommt man auf insgesamt 42.495 Euro.
Damit war das Audi A3 Test-Fahrzeug beileibe kein Schnäppchen – aber das zeichnet das Premium-Segment nun einmal aus. Und wer diese Features erst einmal kennen gelernt hat, wird sie nur schwerlich missen wollen.

Diesen Artikel teilen in:

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentare  

0 #1 Frank 2014-02-23 18:32
Toller Artikel! :)
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren