Nachdem wir bereits einen Audi A3 Test mit dem Zweitürer unternommen hatten, war nun der neue Audi A3 Sportback dran. Wir bereisten mit dem potenten A3 2.0 TDI quattro gewundene Berg- und Küstenstraßen and der Côte d’Azur.


Der Audi A3 Test geriet mit dem neuen Selbstzünder in der Tat zur Freude: Das 184 PS und 380 Nm leistende Triebwerk sorgte mit sattem Durchzug für vergnügliches Vorankommen. Wesentlich daran beteiligt waren zudem der quattro-Allradantrieb wie auch die sechsstufige S-Tronic:

Der neue Audi A3 Sportback lässt sich im Dynamic-Modus des Select Drive-Systems flott und ohne größere Seitenneigung um die Kurven zirkeln, die Gangwechsel erfolgen punktgenau. Den NEFZ-Verbrauch von 5,1 Litern erreichen wir nicht, da es mit dem A3 Sportback Topdiesel deutlich mehr Spaß bringt, stattdessen den Standardsprint von 7,1 Sekunden zu prüfen.
Der neue Audi A3 Sportback 2.0 TDI quattro ©autorild.de

Topfahrwerk und -ausstattung im A3 Sportback

Der neue Audi A3 Sportback lässt im Innenraum nichts zu wünschen übrig: Tadellose Verarbeitung, ansprechende Materialien, übersichtlicher Aufbau des Cockpits, bequeme Sitze mit viel Seitenhalt sowie dank des um 6 auf 264 cm verlängerten Radstands mehr Beinfreiheit für die Hinterbänkler. Die Federung vom A3 Kombi erwies sich als sportlich-straff abgestimmt, ohne unangenehm hart zu sein, die elektromechanische Lenkung mit aluminiumbewehrtem Volant geht präzise zu Werke. Schon die Standard-Soundanlage bietet lautstarke Beschallung. Auch die für 2.725 Euro Aufpreis erhältliche MMI Navigation plus mit touch-Feature überzeugt im A3 Sportback nach kurzer Eingewöhnungsphase.
Der neue Audi A3 Sportback 2.0 TDI quattro ©autorild.de

Neuer Audi A3 Sportback ist konkurrenzlos – noch!

Direkte Rivalen hat der Audi A3 Sportback 2012 noch keine und zu seinem Auslieferungsstart im Februar 2013 ebenfalls nicht. Das mag sich aber noch ändern, sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, nach denen Mercedes an einem A-Klasse-Kombi arbeitet. Wird sich zeigen, wie dieser oder womöglich ein BMW 1er Touring den 380 Litern Kofferraumvolumen des A3 Sportback begegnen, die sich durch Umlegen der Fondsitze auf 1.220 Liter erweitern lassen. Der hochklappbare Ladeboden lässt sich durch Rastnasen aufs einfachste fixieren, LEDs illuminieren die Reserveradmulde. Der Zugriff aufs Frachtabteil gestaltet sich einfach, Audi verpasste der Ladeöffnung einen glatten Meter Breite.
Der neue Audi A3 Sportback 2.0 TDI quattro ©autorild.de

Audi A3 Sportback ab 22.500 Euro erhältlich

Was am viertürigen Audi A3 neu ist, sind unter anderem in Bälde Voll-LED-Scheinwerfer sowie das erweiterte Audi connect-System mit beispielsweise Zug- und Flugdaten oder auch der Picturebook-Navigation. Angesichts der zahlreichen Ausstattungsmöglichkeiten und der großen Nachfrage nach dem aktuellen Sportback dürfte auch der neue A3 Sportback einen großen Fankreis finden. Die Audi A3 Preise für das neue Modell starten übrigens bei 22.500 Euro für den 1.2 TFSI.

Diesen Artikel teilen in:

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren