S-Klasse neu? Da darf Audi auf der IAA natürlich nicht kleckern und stellt deshalb den modellgepflegten Audi A8 vor. Drehmoment-Spitzenreiter ist weder der Audi A8 W12 oder der Audi S8, sondern der A8 4.2 TDI clean Diesel.

Der neue Audi A8 L 4.2 TDI clean diesel ©AUDI AG
Der neue Audi A8 4.2 TDI clean diesel ist mit unverändert 514 cm Länge bei 299 cm Radstand 195 cm Breite und 146 cm Höhe ein großer Brocken, der so autoritär wie repräsentativ daherkommt. In der Langversion Audi A8 L nehmen Radstand und Länge um jeweils 13 cm zu. Beide Karosserievarianten haben als A8 TDI einen Luftwiderstandbeiwert von lediglich cW 0,26 – ein Hundertstel besser als ihre TFSI-Pendants. In punkto Drehmoment steht der A8 4.2 TDI clean diesel an der Spitze der Modellreihe

– er wuchtet 850 Nm auf die Kurbelwelle. Die Leistung hat Audi um 25 kW/ 34 PS auf 283 kW/ 385 PS gesteigert. Mit dem mächtigen V8-Diesel donnert der A8 in 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und wird bei 250 Sachen elektronisch eingebremst.
Der neue Audi A8 L 4.2 TDI clean diesel ©AUDI AG

Kraftübertragung: tiptronic und quattro

Im A8 4.2 TDI clean diesel obliegt die Kraftübertragung wie bei allen Versionen der Modellfamilie einer schnell und komfortabel arbeitenden Achtstufen-tiptronic. Zudem ist es maßgeblich am geringen Durst des Audi Flaggschiffs beteiligt, das sich auf 100 Kilometer 7,4 Liter Diesel schmecken lässt und entsprechend 194 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt Das über einen Wählhebel oder Lenkradwippen bedienbare Getriebe kooperiert mit dem permanenten Allradantrieb quattro. Letzterer gehört mit Ausnahme des Audi A8 hybrid zum Standardumfang der Baureihe. Das ansonsten optionale Sportdifferenzial an der Hinterachse ist bei den Kraftprotzen Audi S8 und Audi A8 4.2 TDI clean diesel ebenfalls serienmäßig. Es beschert dem Audi A8 2013 ein noch agileres Handling, da die Kräfte dann bedarfsabhänhig zwischen den Rädern verteilt werden.
Der neue Audi A8 L 4.2 TDI clean diesel ©AUDI AG

Audi A8 Interieur mit leichter Linienführung

Das Armaturenbrett des Audi A8 baut schlank und flach, unter der Windschutzscheibe spannt sich ein langer Bogen, der sogenannte „wrap-around“. Das Raumangebot fällt auf allen Sitzplätzen generös aus. Fahrer und Beifahrer können bei entsprechender Wahl in den Gensuss von Belüftung und Massage in jeweils fünf Programmen und Intensitäten kommen. Für den Audi A8 und den A8 L bieten die Ingolstädter im Fond gegen Aufpreis zwei elektrisch verstellbare Einzelsitze an. Die zahlreichen Extras in der A8-Familie umfassen eine Vierzonen-Klimaautomatik, das Panorama-Glasdach, den Komfortschlüssel einschließlich Servoschließung für die Türen, die Privacy-Verglasung, eine Kühlbox, Klapptische sowie einen Ionisator zur Steigerung der Luftqualität.
Der neue Audi A8 L 4.2 TDI clean diesel ©AUDI AG

Diesen Artikel teilen in:

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren