Ein soll’s Porsche nicht sein, so ein Allerweltsauto? Mehr Exklusivität wäre schön, aber auf German Engineering soll am Sportwagen nicht verzichtet werden? Wenn Geld nur eine untergeordnete Rolle spielt, ist ein Ruf CTR 3 womöglich das Fahrzeug der Wahl.

Ruf CTR 3 – Rennsport für die Straße ©RUF Automobile GmbH

Porsche Tuning á la Gemballa ist eine Sache, eine Eigenentwicklung mit modifizierter Porsche-Technik eine andere. So sieht der Ruf CTR 3 dem Cayman oder dem 911 Turbo zwar in seiner ganzen Gestaltung ähnlich, doch war es das dann auch.

Bei einer Gesamtlänge von 445 cm fällt der Radstand des CTR 3 mit 267 cm größer aus als bei den Stuttgarter Serienmodellen, während 194 cm Breite und 120 cm Höhe ebenfalls fernab der Serienabmessungen. Nach EG-Richtlinie bringt der Mittelmotorbolide 1.475 kg auf die Waage. Der Komfort kommt im CTR trotz des Leichtbaus nicht zu kurz – so veredeln ein manuell in Länge- und Höhe verstellbares Sportlenkrad, ein Dachhimmel in Alcantara und eine Voll-Lederausstattung das Interieur. Für festen Halt sorgen Schalensitze aus Kevlar-Carbon mit Rückseite in Sichtcarbon mit Sechspunktgurten

Ruf CTR 3 – Rennsport für die Straße ©RUF Automobile GmbH

Der CTR 3 Preis ist nichts für arme Schlucker

Die Aufhängung der um 50 mm in der Höhe verstellbaren Vorderachse des Ruf CTR 3 fällt mit McPherson-Federbeinen und Stabilisator eher konservativ aus; die Raumlenker-Hinterachse mit quer liegenden Stoßdämpfer in Schraubenfedern und Stabilisator ist da schon aufwändiger. Rundum verbaut Ruf Automobile gelb lackierte Sechskolben-Monobloc-Festsattelbremsen mit schwarzem „RUF“-Emblem, die innenbelüftete und gelochte 380x34 mm Keramik-Composite-Bremsscheiben in die Zange nehmen. Den Kontakt zur Straße stellen im aktuellen CTR Reifen 265/35er Reifen auf 9Jx19“ Rädern und hinten 335/30er Gummis auf 12,5Jx20-Zöllern. Die 5-Speichen-Schmiedefelgen bestehen aus Leichtmetall; rasante Radwechsel erlaubt der Zentralverschluss. Somit liegt es allein am Fahrer, wenn dem rund 620.000 Euro netto kostenden CTR 3 die Straße ausgeht. 

Ruf CTR 3 – Rennsport für die Straße ©RUF Automobile GmbH

An Kraft mangelt’s dem Ruf CTR 3 keineswegs

Im CTR 3 setzt Ruf Automobile auf ein bewährtes Triebwerk: Der 3,8-Liter-Biturboboxer mit VTG-Ladern von Porsche mobilisiert dank umfassender Überarbeitung satte 572 kW/777 PS bei 7.100 Touren und stramme 980 Nm Drehmoment bei 4.000 Umdrehungen. Die Kraftübertragung an die Hinterräder obliegt im Ruf CTR 3 einem Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen. Für Rennsport-Ambiente sorgen neben der Trockensumpfschmierung die Einzelzündspulen und die Voll-Titan-Auspuffanlage mit Klappensystem sowie Krümmer aus „Inconel“. Der kombinierte Verbrauch von 13,5 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 311 g/km entspricht, ist angesichts der gebotenen Performance ein Klacks: In 3,2 Sekunden zischt der CTR von 0 auf 100, nach weiten 6,0 Sekunden liegt Tempo 200 an. Je nach Übersetzung erreicht das Ruf-Topmodell bis zu 380 Sachen Spitze. 

Ruf CTR 3 – Rennsport für die Straße ©RUF Automobile GmbH

Bilder: ©RUF Automobile GmbH

Diesen Artikel teilen in:

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren