Der neue BMW 7er rauscht nach seinem Publikumsdebüt auf der IAA 2015 ab Oktober auf die ersten Märkte. Ob nun mit M Sportpaket zu 6.500 Euro oder der Individiual Design Komposition zu 34.850 Euro – für Freude am Fahren soll der neue 7er so oder so sorgen.

Der neue BMW 7er wird durch einen V8 sowie verschiedene Reihensechser befeuert und kommt stets mit achtstufiger Steptronic. Gegen Aufpreis

ist der BMW 7er 2015 auch mit dem ebenfalls verbesserten Allradantrieb BMW xDrive lieferbar. Der BMW V12 und der 760i sind aus den Listen zumindest zunächst verschwunden, stattdessen ist der Plug-in-Hybrid BMW 740e erhältlich, der auch als BMW 740Le mit langem Radstand sowie als BMW 740Le xDrive zu bekommen ist. Hier kommen ein Vierzylinder-Benziner und ein Elektromotor zusammen auf eine Systemleistung von 240 kW/326 PS. Im NEFZ verbraucht der 740e 2,1 l/100 km respektive 12,5 kWh/100 km und emittiert 49 g CO2/km. Rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei lässt sich bis zu 40 Kilometer bei maximal 120 km/h fahren.

Die Executive Lounge des BMW 7er bringt Entspannung

Wer in der BMW Limousine ein besinders hohes Maß an Reisekomfort wünscht, kann BMW 750Li xDrive, BMW 740Li, BMW 730Ld und BMW 730Ld xDrive mit der Option Executive Lounge ordern, die das individuelle Wohlbefinden im Fond eines Luxusautos auf ein neues Level bringt. Das Loungepaket beinhaltet eine Vierzonen-Klimaautomatik, elektrisch einstellbare Komfortsitze mit Massagefunktion im Fond und aktiver Sitzventilation für sämtliche Plätze sowie die Extras Executive Lounge Seating, Executive Lounge Fondkonsole und Fond-Entertainment Experience inklusive BMW Touch Command. Die Massagefunktion vom 7er hält dabei erstmalig ein Vitality Programm bereit, das gut situierten Hinterbänklern ein aktives Körpertraining zur Regeneration erlaubt.

Der BMW 7er Preis startet bei 81.900 Euro 

Das Executive Lounge Seating beschert dem BMW 7er einen um zusätzliche 90 Millimeter nach vorn verschiebbaren Beifahrersitz, in dessen Rückenlehne sich eine elektrisch ausfahrbare Fußstütze befindet. Zudem kann der Nutzer diesen Spitzenplatz im Fond in einen Liegesitz verwandeln und sich entspannen Position einnehmen. Die Executive Lounge Fondkonsole enthält einen ausklappbarer Tisch, weitere Getränkehalter sowie das Touch Command. Über jenes 7,0-Zoll-Tablet lassen sich im Fond lieferbaren Infotainment- und Komfortfunktionen der neuen BMW 7er Reihe steuern. Darüber hinaus ermöglicht das BMW Tablet die Wiedergabe externer Audio- und Videodateien, das Surfen im Internet und dient  ferner als Spielkonsole. Das Lounge Paket steigert den BMW 7er Preis, der bei 81.900 Euro beginnt, um 12.450 Euro.

Der neue BMW 7er parkt auch ferngesteuert

Als weltweit erstes Serienauto vermag der neue BMW 7er 2015 ohne Fahrer am Steuer in Kopfparklücken oder Garagen rein- und wieder rauszurangieren. Die Option Ferngesteuertes Parken erlaubt so die komfortable Nutzung schmaler Stellflächen. Das Hinein- und Herausfahren aktiviert der vom Fahrer mit dem ebenfalls neuen Display Schlüssel.  Die große BMW Limousine geht dann Fahrzeug teilautomatisiert zu Werke, der Fahrer muss auf Hindernisse aufpassen. Ein Novum im Luxuslimousinen-Segment ist auch das neuen BMW 7er alternativ zu den serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfern verfügbare blendfreie Laserlicht. Die Laserlicht-Scheinwerfer schaffen ein sehr helles und rein weißes Licht. Sie erzielen zudem eine gegenüber den LED-Scheinwerfern verdoppelte Fernlichtreichweite von 600 Metern.

Bilder: ©BMW AG

Diesen Artikel teilen in:

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn